Morgen: Doppelte Prüfung

Ich bin überhaupt nicht aufgeregt, morgen werde ich mich gleich zweimal beweisen müssen. Erst ein Gespäch mit einer Dozentin einer Uni, dann ein Bewerbungsgespäch, mist, mist, mist, also toll, toll, toll natürlich aber daran hängt auch meine Zukunft…kann mich meist nicht so gut verkaufen und besser arbeiten….was zieh ich bloss an, werde ich es schaffen pünktlich aufzustehen? Bibber…..

Advertisements

Steuerklasse 6

Ich bin Studentin und habe bereits einen Job an der Uni, da das Geld aber nicht reicht und ich wie gesagt kein Bafög bekomme, bin ich auf der Suche nach einen Zweitjob.
Dem nächst habe ich Vorstellungsgespräche, die Frage ist nur lohnt sich das überhaupt, wenn ich das zweite Arbeitsverhältniss über Lohnsteuerkarte 6 abrechnen muß? Ich weiß über den Lohnsteuerjahresausgleich kriege ich das Geld zurück, aber ich brauche das Geld ja jetzt und nicht erst nächstes Jahr, weiß einer von euch wie man das geschickt handeln kann?

Fotos in Flirtbörsen etc.

Ich verstehe es nicht, da gibt es Menschen die veröffentlichen auf Commutiysites im Inet ihre Fotos, in der Hoffnung interessante Menschen kennenzulernen. Soweit so gut, doch wieso geben sie sich dafür gar keine Mühe? Schreckt ein schlecht gemachtes Webcambild oder das Bewerbungsfoto nicht eher ab? Besonders Männer scheint sowas total egal zu sein, stellen sie doch die schrecklichsten Bilder ohne mit der Wimper zu zucken einfach online…ich versteh ja das nicht jeder von Natur aus eine Schönheit ist, aber diese Bilder sind entstellend! Soll das, falls es jemals zu einen Treffen kommt, den Effekt haben: „In echt bist du viel schöner?“ Die Rechnung geht nicht auf meine lieben Herren!

Vorurteile

ja ich gestehe ich habe Vorurteile, dachte ich nicht, denn schliesslich trete ich allen vorturteilsbehafteten Gruppen sehr offen entgegen. Aber andersherum klappt es nicht!
Wenn mir eine Charlottenburger Tussi, eine BWLerin oder ein Hasi über den Weg läuft sind bei mir schnell alle Schotten dicht. Gleiches gilt für Kerle mit extrem Solariumgesicht, dicken Sportwagen und Goldkette. Ich kann sie nicht ab! So wenig besonders, so wenig individuell und so sehr von sich selbst eingenommen! „Kinder sorgenlos“ nenn ich sie auch!
Wenn solche Menschen den Kontakt zu mir suchen, weiche ich aus, reduzier die Gespräche auf Handtaschen oder PS-zahl und renn was das Zeug hält, wenn keiner hinsieht! Warum? Ich möchte gerne vorurteilsfrei mit Menschen umgehen, sie haben mir nichts getan und trotzdem kotzt mich ihre Anwesenheit, ihr Habitus und ihr Outfit an! Sie leben in ihrer Welt von Konsum und Oberflächlichkeit in die ich einfach nicht rein zu passen scheine. Aber kurz zu meiner Verteidigung, ich habe es versucht! Doch wenn Gespräche beim Wetter beginnen und bei Nagellack enden, finde ich das traurig, trauriger ist nur noch das wenn man solchen Menschen tiefgründiges mitteilt, sie a) nix verstehen (verstehen wollen?) oder b) ganz schnell das Weite suchen *weil das zu belastend ist! Schade möchte ich doch bewiesen bekommen, das auch Tussis und Prolls mal was geistreiches mitzuteilen haben…is aber nicht so..schade und meine Vorurteile verfestigen sich….und der unbefangene Umgang mit blondierten oder goldbehängten Menschen geht flöten…

Neuköllner Kids

stehen auf der Straße und bewerfen Passanten mit Gegenständen, laufen in Gangs durch die Gegend um Besoffene zu vermöbeln, sitzen neben dem Eingang der Getränkequelle, wo ihre Eltern ihr Dosenbier auf der Straße trinken, spielen Fußball oder Vergewaltigung auf den hoch eingezäunten Spielplätzen, an denen außer der Hundescheiße nichts natuerlich ist, lassen sich an der Eckkneipe von erwachsenen Männern mit Bier bewirten…Neukölln

Edit: Die Kinder an der Getränkequelle haben mir gerade Lesbe, Lesbe hinterhergeschrien, dabei gab es keinen Anlass und letztens schrie ein 12 Jähriger mir hinter her: Hey willst du ficken?…wunderbar diese Aufgeklärtheit und Abgeklärtheit hier…

Zugereiste Frauen in Berlin

ich seh sie überall, gestylte Russinen, unglücklich blickende Asiatinen und stolze Afrikanerinen, ja in meiner Stadt gibt es ne Menge mehr oder weniger freiwillige hier wohnende Frauen. Die Russinen sieht man meist am Kudamm, meistens blondiert, schlank, sehr sexy gekleidet und immer eine Spur zuviel Makeup im Gesicht, hübsche Frauen die einen Blöden suchen der ihre Rechnungen für heute Abend oder auch länger *wenn er das kann?!* bezahlt, sie sind die Raffiniertesten, stolz wenn sie einen Mann gefunden haben, denn für sie ist es kein Stück unemazipiert, wenn man sich aushalten lässt sondern einfach nur clever! Dumm sind für sie nur die Bräute die aus ihren Aussehen nichts machen und arbeiten gehen….sie sind stolze Divas, denen die Welt gehört, Dankbarkeit? Quark, er darf doch dafür mit ihr zusammen sein! Die Asiatinen tun mir dagegen leid, so scheint es doch, als hätte sich manch Frührenter oder Sozialhilfeempfänger in Neukölln eine Frau statt einen Mittelklassewagen zugelegt. Selten lächelnd laufen sie neben ihren Männern her, bescheiden, schweigend und im schlimmsten Falle auch noch im Partnerlook mit ihrem Typen. Ganz selten seh ich mal ein Paar wo ich wirklich an Liebe glaube, die Kerle sind meisten Dreckskerle die keine Frau oder keine in dem Alter bekommen würden. Eklige Typen, der Machoart, die mit einem Hund sicher besser beraten wären, aber mit fast 50/60zig ist es doch etwas peinlich wenn Mama immer noch für ihn kocht und wäscht…die Frauen ertragen das alles, warum? Die Russinen tun es doch auch nicht…die Afrikanerinen noch weniger…
oft sind sie auch noch in seine Stammkneipe oder seinen Laden eingespannt—als kostenlose Arbeitskräfte…voller Demut…dabei sind das oft sehr hübsche und auch nicht dumme Frauen…ähnlich ist es machmal mit den Türkinen die zum heiraten hier her gebracht werden, mit auf den Boden gerichteten Blick laufen sie Meter hinter ihren Mann mit den Einkaufstaschen her…meist sehen diese Frauen nur ihr Wohnzimmer, den nächsten Aldimarkt und wenn sie Glück haben mal einen Arzt auf der Entbindungsstation, Deutschkenntnisse Fehlananzeige, genauso wie oft bei den Asiatinen, so bleiben sie auch nach 10 Jahren Berlin, unselbstständig, ängstlich, isoliert und gut kontrollierbar für den Mann, ist Deutschland wirklich all diese Erniedrigung und Abhängigkeit wert?