Regen

Es ist ziemlich grau und dunkel, es regnet in Strömen.
Der Wind und der Regen reissen an den Blättern der Bäume.
Sonntag.
Es ist zum Glück nicht kalt hier, sitze mit Pyama und Socken in meinen finsteren Wohnzimmer. Höre dem Haus zu, meiner Waschmaschine.
Trinke Kaffee, telefoniere.
Keine Hektik: Sonntag.

Strassenleben

The Crusaders (Randy Crawford)- Streetlife

I play the street life
Because there’s no place I can go

Street life
It’s the only life I know
Street life
And there’s a thousand cards to play
Street life

Until you play your life away

You never people see

Just do you wanna be
And every night you shine
Just like a superstar
???
??? masquerade

You dress you walk you talk
You’re who you think you are
Street life
You can run away from time

Street life
For a nickel, for a dime
Street life
But you better not get old

Street life
Or you’re gonna feel the cold
There’s always love for sale
A grown up fairy tale
Prince charming always smiles
Behind a silver spoon

And if you keep it young
Your song is always sung

Your love will pay your way beneath the silver moon
Street life, street life, street life, oh street life
Hmm, Yeah, oh
I play the street life
Because there’s no place I can go

Street life
It’s the only life I know
Street life
There’s a thousand cards to play

Street life
Until you play your life away

Oh !
Street life, street life, street life, oh street life…

via

Punks und Jura

Manche Dinge wiederholen sich, so traff ich gestern wiedermal einen Punk der davon träumte Jura zu studieren. Ist das nicht etwas gegensätzlich? Ich kenne zwei Juristen die früher Punks waren. Wie kommt dieser Wandel? Ist es vielleicht der glaube daran so doch noch etwas am System ändern zu können und Schwache zu verteidigen? Oder doch nur der Verrat von alten Werten? Schliesslich besteht ein großer Unterschied zwischen einem Systemkritiker und -aussteiger und einen Systemkenner und -hüter.
Oder sind Punks auch nicht mehr das was sie mal waren?

Den Freitag nen

Den Freitag nen Freitag sein lassen, morgen gibt es schliesslich auch noch eine extrem lange Nacht (Zeitumstellung) und es gibt ne Halloween Party für mich. Seltsamer Tag bin mal wieder durch Mitte gerannt und muss sagen das Berlin in seinem Kern ein Scheusal der Architektur darstellt. Schrecklich war also doch kein Zufall das ich mich in dieser Gegend nie auf halte. Brandenburger Tor und Umgebung geht ja noch aber der Potsdamer? Pfui daibel, wer auch immer das geplant hat weiß nicht was Berlin aus macht.

Schlafen

Momentan bin ich ein Schlafmonster, ich könnte schlafen und ja auch schlafen, so 8-10 Std. am Tag, warum? Keine Ahnung weil ich vielleicht wieder was ausbrühte, oder weil es vielleicht einfacher ist zu träumen als es zu sein. Es ist herrliches Wetter, etwas windig, aber die Sonne scheint und das tollste das Wocheende naht, feine Sache. Endspurt!

Träum nicht sei es…

Ich denke nach, ja meine liebste Beschäftigung, aber ich werde etwas finden, was es auch immer sein wird, keine Lust mehr zu träumen und mir immer wieder zu sagen das ich es nicht tun kann….also von nun an keine Beschränkungen mehr im Kopf die kommen eh von Aussen, also warum sollte ich mich auch noch um die kümmern?

(The )Rocky Horror (Picture Show) – Don’t Dream It, Be It

Döner/Asia/Pizza

Da gibt es einen Laden am U-Bahnhof Neukölln der bietet fast alles an was der Deutsche üblicherweise an FastFood zu sich nimmt. Döner, Pommes, Bouletten, Pizza und eine ganze Pallette billiger Asiagerichte. Bis vor Kurzem ist mir der Laden nur durch seinen vordergründigen Dönerladen aufgefallen und ich muss sagen, einmal dort gegessen und nie wieder. Ekliges Fleisch, labbriges Brot und ein seltsamer Typ der im löchrigen und fleckigen T-Shirt bediente. Letztens war mir aber mal nach Asia und ich war erstaunt das sie nicht nur günstig sondern auch echt lecker waren. Als ich da so stand und wartete fiel mir auf das sich dort nicht nur der Orientale und Asiate die Ladenmiete teilen, nein sie arbeiten tatsächlich zusammen. Ein Asiate brachte Teller mit Bolognese und Asiagericht zu einen der Tische im hinterem Bereich, während mich der Orientale ansprach was ich denn möchte. Ich sagte zu ihm keinen Döner, ich möchte asiatisch, er nickte nur. Gut dann einmal Ente mit Gemüse und Reis. Er teilte den asiatischen Mann an den Pfannen meinen Wunsch mit und half ihm auch später beim verpacken meiner Nahrung. Heute sah ich wie eine Asiatin Pizza fertig machte, während der Orientale am Döner stand. Toll! So eine echte Kooperation zwischen den Kulturen! Auch das Sitzvolk dort sah sehr durchmischt aus, Deutsche, Asiaten und Türken. Der Multikulti Traum. Eins haben sie nämlich alle gemeinsam, sie wollen billig, schnell und lecker essen. 🙂