Unrealistisch

Der ganze Tag war grau und kühl, kaum Licht und mein Wohlbefinden im Nullbereich.
Also versuchte ich vorhin zu schlafen, kann ich eigentlich nicht, am Tag schlafen, aber ich schlief ein.
Was mir jetzt aber total unrealistisch vor kommt ist, dass ich gerade aufgewacht bin durch Kindergeschrei und Sonnenstrahlen in meinem Gesicht!
Ja die Sonne! Abends um acht geht die Sonne auf und erweckt mich aus meinem Schlaf.
Ich glaube es Zeit um zu Frühstücken! 🙂

Advertisements

Heisshunger

Nachdem mein Ergebnis beim Heisshungertest nieder schmetternd war und mein Körper gestern mehr als zickig war, habe ich mich heute ergeben.
Ruhe gibt es heute, Ganzkörpertextil und frische Nahrung, gerade schrie mein Körper nach Ei, nach Salz und nach frischen O-Saft, Voila, mein zweites Frühstück:

fruehstueck

Ein Problem weniger

Gestern Abend habe ich noch lange mit einer guten Freundin telefoniert.
Vieles wurde beredet, irgendwann kamen wir auf das Thema Männer, sie fragte nach meinen vergangenen, aktuellen und eventuell zukünftigen Männern, an denen ich mal Interesse bekundet hatte.
Ich erklärte ihr das ich an Herrn X das Interesse verloren hätte und wohl nur aus einem Hormonkoller mal dachte ich würde ihn begehren.
Prima sagte sie, ein Problem weniger!
Ich musste lachen, ein „Problem“ weniger?
Ja so sehe ich das, sagte sie, Männer sind wandelnde Probleme, na ja irgendwie hat sie ein bissel recht. 😉

PS: Nur um Missverständnissen vor zu beugen, wenn ich einen Mann habe, dann immer nur einen. 😉

Kalt und öde

Kalt und öde ist es gerade hier, die Sonne scheint nur diffus durch die Wolken, Fahrrad Fahrer fahren vorbei und gähnen. Bin müde, mein Hals kratzt, nur der Wind besucht mich hier, mein Kopf macht Mucken, mir ist schlecht, ich will in mein Bett, mich tief unter der Decke vergraben und vielleicht meinen Laptop streicheln. Tee trinken, warten bis der Morgen kommt.

Stinkie und Winkie

Was für ein Tag bisher, morgens zum Amt und dann ab zum Billigdiscounter meiner Wahl um die verbleibenden 8EUR Verfügungsbetrag, die nicht am Automat ausgezahlt werden, zu Nahrung und Takak zu machen. Dort traf ich Stinkie und Winkie, Stinkie stand vor mir und brabbelte unverständliches Zeug und wie der Name vermuten lässt er stank, nach Urin, Schweis und Alkohol. Hinter mir Winkie, der roch zum Glück nicht, aber dafür sah man auch ihm den Alkoholkonsum schon im Gesicht an.
Stinkie kaufte eine Flasche Korn, Toastbrot und Marmelade und ich hoffte er würde sich beeilen, denn auch mein Schal brachte keine Geruchsneutralisation. Tat er aber nicht, denn er hatte keinen Wagen und torkelte gewaltig. Naja wenigstens Winkie verhielt sich ruhig und kaufte nur Tabak.
Ab nach Hause wieder ein Versuch mein Fahrrad mit Kabelbinder einigermassen fahrtüchtig zu machen, das gelang mir auch, dumm nur wenn man dann los fährt, Gegenwind hat, die Kette dauernd raus springt und es zur Krönung anfängt zu regnen.
Ein schöner Tag- kein Zweifel, besser könnte es nicht laufen. Nun sitze ich hier bei meinem 5EUR Job und keine Kunden weit und breit, naja wenigstens hält mich Petra auf Trab, Ware raus räumen, es kommt Regen, ware rein räumen, es hört auf usw…schön ist es auf der Welt zu sein……das wollte ich nur mal gesagt haben….;-)

Lebe, fühle, – schneller

Lebe, fühle, – schneller, nein ich werde mich nicht verändern, ich bin sehr emotional, das war ich schon immer und ich habe einen Hang zu Dramatik, das macht das Leben erst interessant. Aber ich habe gelernt damit zu leben, es zu akzeptieren, als ein Teil meiner selbst, die Versuche es zu kontrollieren, zu unterdrücken sind alle kläglich gescheitert. Nein nicht nur gescheitert, sie haben mir geschadet, wie ein Luftballon drohte ich zu platzen, wenn es dann soweit war standen sehr erstaunte und besudelte Menschen um mich herum. Jetzt lasse ich es zu, ich weine, ich lache, ich schreie und schlage zu, wenn ich es nicht mehr aushalten kann, – noch möchte ich dabei unerkannt bleiben,- Diskretion!
Immer noch habe ich Angst das Menschen mich für verrückt halten könnten, das sie sich von mir abwenden, obwohl ich mich schon längst abgewendet habe.
Es ist gut so, es ist richtig so, richtig für mich, es muss nur schneller gehen. Schneller weinen, schneller lachen, schneller schreien und schneller beruhigen. Wenn Niemand über die Jahre mitbekommen hat wie es mir geht, wäre es doch ein Wunder wenn sie jetzt mitbekommen würden wenn ich mal 5min los lasse. 😉