Achtziger

Ich wusste es, irgendwann wird die Zeit kommen, in der Sachen modern werden, die ich schon gelebt habe. In meinem Fall sind es die Achtziger. Als die Siebziger modisch wieder kamen war ich hell auf begeistert, ich besorgte mir Schlaghosen, stickte Blümchen und kam mir wie die Allerschürfste vor. Da war ich so zwischen 16-21 Jahre jung und ich wäre lieber gestorben als uncool durch die Öffentlichkeit zu rennen. Neulich hatte ich Besuch aus Spanien und zum Abend waren wir am hippen Hackeschen Markt, – da wo alle Touristen und Schausteller sind. Mir war schon früher nicht entgangen, das die Achtziger modisch zurück sind. Hässliche Sonnenbrillen, die Tag und Nacht, bei jedem Wetter, getragen werden, Leggings, hautenge Jeans, Gestreiftes und Gepunktetes, Pink, große auffällige Ohrringe, Röhrenkleider aus T-Shirtstoff und große auffällige Gürtel als Taillenstütze bei den Mädels. Sieht furchtbar aus, nein irgendwie bringt es mich zum lachen, erinnert mich an alte Zeiten und mit einem Kichern halte ich nach Schulterpolstern und Fledermausärmeln ausschau. Tja das sehen die Mädels in Prenzlauerberg und Mitte aber ganz anders, sie finden ihr Outfit schön, nein mehr als das, es ist ein Geheimcode dafür hip und modisch zu sein. In anderen Bezirken von Berlin kleidet Frau sich dezenter und außerhalb von Berlin sowieso. Aber zurück zu meinem Besuch, wie es sich gehörte waren wir in einem ganz hippen Laden mit noch hipperen Leuten und nach dem das Ambiente für gut befunden wurde ließen wir unsere Blicke schweifen. Sie flüsterte mir in mein Ohr: „Du die Mädels da drüben die gehören doch sicher zur Show, oder?“ Ich schaute kurz zu den Mädels und meinte nur: „Nein“. „Aber schau dir mal an wie die angezogen sind, voll Achtziger, das ist doch sicher ein Kostüm?!“ Ich musste lachen: „Nein, das ist kein Kostüm, das meinen die voll ernst.“ Krass sagte sie. „Wie kann man nur so rumlaufen, sieht aus wie Karneval.“ „Willkommen in Berlin meine Süße, hier ticken die Uhren halt ein wenig anders.“ 🙂

17 Gedanken zu „Achtziger

  1. Hi,
    also ich als Berlinerin kann dazu nur sagen, in Berlin, wie wahrscheinlich in den meisten Großstädten gibt es zig verschiedene Modetrends. Im Moment sind die Achtziger einer, aber dem muss man sich ganz gewiss nicht fügen, es gibt etliche bessere.
    Grüße von Doro

  2. Vor einigen Tagen las ich in einer Zeitung, die Röhrenjeans wird von der Schlaghose abgelöst. Und ich dachte, wieso, die sind doch gerade erst von der Röhrenjeans abgelöst worden. Mode – wer soll da durchsteigen… *augenroll

  3. Also bei mir ist nicht Schluss mit den Roehren, liebe NB. Ich bleibe auch nicht beim Anziehn wegen meiner Fuesse stecken; ich muss mich auch nicht auf den Ruecken legen und die Luft anhalten, damit ich den Reissverschluss zubringe. Ich trag sie auch nicht so tief, dass jedermann freie Sicht auf Falte oder Hoeschenbund haette.
    Aber ich habe mir hier eine Marlenehose gekauft, schwarz, mit breitem Bund, hohen Saumaufschlägen und Satin-Bindegürtel. Einmal eine andere Silhouette. Dass die kurze Beine macht, konnte ich bisher an mir nicht feststellen. Es muss doch auch Abwechslung geben, je nach Stimmung!
    À bientôt! Audrii

  4. Würde das mal nicht nur die Mode sein Robuste Geräte wie den Ur-Gameboy oder den C64 hätte ich gern wieder. Wenn ich dafür die Mode ertragen muss – dann ist das halt so.

    Bin Gerade auf der Suche nach dem Lied „Die Allerschürfste“ von Google hier her verführt worden. Doch leider kennt Google nur das Cover der Ärzte. Weiß hier zufällig jemand von wem das war? Irgendeine Frau hat das doch immer im Radio gedudelt…

    Aber ich bin wohl zu jung um ihren Namen zu kennen – oder zu alt um mich dran zu erinnern.

    Hilfe?
    😉

  5. Würde das mal nicht nur die Mode sein Macht doch nix. Danke für die Antwort. Und der Besuch war ja nicht umsonst. Als Mann macht man sich um Mode ja doch eher selten Gedanken. Und schon gar nicht so viele… ^^

    In der Regel heißt es bei uns Männern nur: „Haste die Blonde gesehen?“ – „Die mit der Jeans?“ – „Ja und der Brille!“ – „Jupp. Hab ich.“
    Wenn ein Mann dann anfängt über BH-Größen oder die Echtheit des Inhalts zu reden ist das in der Regel ein klarer Hinweis auf Wunschträume und/oder Entzugserscheinungen.

    Da finde ich es ganz entspannend wenn ihr Frauen Euch so viele Einzelheiten durch den Kopf gehen lasst um uns zu gefallen die wir Trottel am Ende eh übersehen…

    In diesem Sinne wünsche ich Dir weiterhin viel Spass beim Schreiben und vielleicht stolpere ich eines Tages ja mal wieder vorbei. Dann vermutlich mit dem Wissen um die Sängerin.

    Gruß
    ich

    • Ja Frauen und Männer sind wohl doch von verschiedenen Planeten, schade eigentlich. Danke werde ich haben, es macht mir mittlerweile seit 11 Jahren Spaß und ich werde wohl auch nicht damit aufhören. 🙂 Dann bis irgendwann, drücke dir die Daumen wegen der Sängerin, also Google weiß dazu nichts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.