Altmodische Klänge

Als Krönung für die Katastrophen der Woche hat sich mein iPod verabschiedet. Macht ja nix, heulen ist ja auch viel effizienter wenn frau keine Musik dazu hören kann. War ziemlich ruhig die letzten Tage, keine Musik für Nadine, – weder am Abend noch am Morgen. Nicht gut. Ziemlich blöd, dass ich mich vor ein paar Monaten entschlossen habe alle meine CDs weg zu packen. Doch diese Ruhe ist nichts für mich. Ich brauche Klänge die meine Gefühle und Gedanken begleiten.
Das kann nicht so weiter gehen habe ich gerade beschlossen und habe meine schwarzen Schätze vom Staub befreit. Gut das Knacken der Nadel auf Vinyl, die kurze Spieldauer einer Seite, die nach heutigen Standards niemals den Begriff Long Play verdient hat, alles nicht so berauschend. Aber Rauschen soll es ja. Fast vergessene Klänge erobern meinen Gehörgang, es ist schön es wieder vibrieren zu spüren und was ich gar nicht wusste: Mein Plattenspieler hat eine Wiederholen Funktion. Ist die LP Seite beendet, spielt er sie von Neuem. Schade, dass der Plattenspieler nicht in meine Handtasche passt.

Lieber Schweinehund,

Du weißt ich bin Dir zu tiefst verfallen, meine Liebe zu Dir ist unermesslich und wird nie enden, doch ich habe eine Bitte an Dich: Könntest du in nächster Zeit Abstand halten?
Du weißt ich sehne mich nach Deinen Worten in meinen Ohren, Deine Stimme die mir immer flüstert wie ich am bequemsten durch alle Lebenslagen komme, Deine süßen Wortmalereien des großen Nichts. Langsam zieht mich Deine Aura jedes Mal wieder in Deine Hölle….aber das geht jetzt echt nicht!!!! Hab erbarmen mit Deinem Charme dem ich nicht widerstehen kann und halte ihn fern von mir. Du weißt ich bin jederzeit für Dich da, ich war immer für Dich da, aber ich brauche auch mal Zeit für andere Dinge im Leben.

Liebe Grüße

Nadine

Fehlerfrei Sprechen

Merke: Nie nach einem anstrengendem Arbeitstag versuchen den eigenen Anrufbeantworter zu besprechen. Es könnte länger dauern, einfach weil ich nicht mehr fähig bin einen Satz fehlerfrei zu sprechen. Ich schweige dann lieber und hoffe, dass mein Sprachmodul morgen wieder funktioniert.

Unlustiges Papier

Der heutige Tag war dem nicht so angenehmen Schriftverkehr und den Behördengängen gewidmet. Ich habe es geschafft! Auch wenn mir jetzt ein Stück Kotze am Mund hängt. Alle wissen sie jetzt Bescheid, dass ich kein Geld habe und warum. Schön, so viel Ehrlichkeit muss sein.^^

Stammplatz

Wenn man sich in einem Raum umschaut an dem ich oft verweile wird man meinen Stammplatz erkennen. Es ist der Ort wo der Rechner steht und im Umkreis von einem Meter deutliche Spuren meines Daseins zu finden sind. Kaffeeränder auf dem Tisch, Tabakreste und vielleicht ein paar alte Brotkrümel auf und unter dem Tisch vom Frühstück.

Rechts von mir grüßt die Welt, Links findet sich ein Sofa, das zu 90 Prozent der Zeit nur dazu da ist um meine Beine zu betten. Direkt vor meinem Gesicht grüßt die bunte Welt des Internets. Mein erste Wahl für Kommunikation am Morgen und momentan erzählt es mir jeden Morgen schöne Sachen und wenn mal nicht, – dann verärgert es mich wenigstens leise und wenn ich so weit bin.


Anything I want
I’ma get it ‚cuz I know I need it

Der Wandel

Vor einem Monat fing es an,. Nein eigentlich muss es schon früher begonnen haben, – ich fange an mich zu wehren, ich werde böse, ich setze mich durch, – warum muss ich dafür nur bisher immer so verdammt sauer werden bevor es passiert?

Don’t let nobody treat me like crap
I’m pullin heads off sharp and smack em off francs
The best in these days I smoke on these tracks
Gonna mash your plan for holdin me back
Jump up rush the office with the gat
Lettin the niggaz see where my mind is at
Hurry up to the walls see how I react
But I keep comin back and that’s for a fact
I got the beef, but no road I got dropped
And take each day the bullshit don’t stop
Got to act with the man cause I don’t suck cock
No matter how bad I wanna get to the top
The music go out like a fuckin lot
With the key and the dat I rap and just stop
Come and see me on a Soul Assas trip
Hittin stage, generate, pumpin all that lip

[Chorus]
YOU CAN’T FUCK WITH ME
I AM EVERYTHING YOU EVER WANT TO BE
A FUCKIN MAN!
YOU CAN’T FUCK WITH ME
I AM EVERYTHING YOU EVER WANT TO BE
A FUCKIN MAN!

[Sen Dog]
If y’all ever need help I don’t wait
And I come from some shit that’s put away
I hit these suckers that think they so great
Still a nigga die, so they can update
No matter how you try you’ll always be fate
Breakin off chunks off of what I create
I see that liquorice all over your face
Back-stab a nigga in the mist of the chase
Fuck the bullshit let’s get to the bottom
Stompin punk styles, agein rock got em
Only thing I don’t wanna say when I drop em
Loadin my shells so don’t try to hock em
Hittin the heat with the jig-ass beats
Bite my style, is the only way to compete
Smoke anybody if I ever lop heat
And anybody else that wanna fuck with me

[Chorus]
YOU CAN’T FUCK WITH ME
I AM EVERYTHING YOU EVER WANT TO BE
A FUCKIN MAN!
YOU CAN’T FUCK WITH ME
I AM EVERYTHING YOU EVER WANT TO BE
A FUCKIN MAN!

[Sen Dog]
I sing funky-ass shit that I bring
Fly likes a lot when I do my thing
Check it out y’all ain’t no one nicer
Got it goin on with the mighty wanna cipher
Got a women crazy, when I beg
And hip-hop styles with the SX-10
Trust no one ain’t nobody your friend
Cause this business hear all about to end
Don’t mean comin back when they bust the raps
And all the little things of the nicer tracks
Hangin out in the uniform
Keep what I’m doin here all night long
Is to keep it goin, bring the thunder and pain
Ain’t bitches same since I went insane
Fuckin with these bitches up in this game
To the depicts, drain on my FUCKIN TRAIN

[Chorus]
YOU CAN’T FUCK WITH ME
I AM EVERYTHING YOU EVER WANT TO BE
A FUCKIN MAN!
YOU CAN’T FUCK WITH ME
I AM EVERYTHING YOU EVER WANT TO BE
A FUCKIN MAN!

Text von hier.

Einfach und Schwierig

Ich mag es gern schwierig. Das war schon immer so. Früher dachte ich, das läge nur an der Sehnsucht nach Drama. Stimmt aber nicht ganz. Es ist eine Vorliebe meines Gehirns. Neulich fragte mich Jemand etwas, was mir sehr bekannt vorkam: „Nadine wie kann es sein, dass du die schwierigen Texte einwandfrei schreibst, aber bei den einfachen Texten so viele Fehler machst?“ Ganz einfach, weil mich die einfachen Texte nicht interessieren.
Das ist wie in der Grundschule im Deutschdiktat, wo ich immer die schwierigsten Worte richtig geschrieben habe, während die einfachen Passagen vor Flüchtigkeitsfehlern strotzten. Da hat mein Gehirn dann wohl keinen Bock drauf, da hat der Bock keinen Bock drauf.
Eine seltsame Erkenntnis. Das geht natürlich nicht, dass sich mein Bock so verhält. Aber gleichzeitig muss ich selber über mich kichern, heißt es doch auch: Ich würde schon können, wenn ich wollen würde. 😉