Reactine

Es scheint so als hätte ich endlich was gefunden was gegen meine Allergien hilft: Reactine! Gestern Abend gekauft und angesetzt und schon ein paar Stunden später merkte ich wie ich plötzlich wieder Luft durch die Nase bekam. Unfassbar! Gut der Beipackzettel macht mir Sorge, da steht was von Suchtgefahr und maximal Anwendung von 14 Tagen, aber für den Moment ist es phantastisch. Das Zeug hilft nämlich nicht nur gegen Pollen-, sondern auch gegen Haustauballergie. So wie es sich jetzt anfühlt besteht wirklich Suchtgefahr bei mir, ich könnte süchtig danach werden frei atmen zu können. 😉

Advertisements

Monitor freie Abende

Weiß nicht was mich dazu getrieben hat, aber die letzten Abende verbringe ich immer öfter ohne Fernsehen und Internet. Das ist auch nur eine Form der Flucht und zusätzlich eine, die im Bezug auf das Fernsehen, auch noch öde und sinnlos ist. Wie viele Stunden in meinem Leben habe ich mich schon berieseln lassen und weiß davon heute inhaltlich gar nichts mehr? Wenn ich wenigstens was Interessantes gesehen hätte, habe ich aber nicht.
Der Kasten bleibt aus, es sei denn ich weiß wirklich was ich sehen möchte, nicht nur aus Gewohnheit die Schwachsinn quatschende Geräuschkulisse im Hintergrund laufen lassen. Dachte es würde schnell langweilig so ohne, dachte ich würde was vermissen. War aber nicht so, ganz das Gegenteil war der Fall, ich habe mich endlich mal entspannt, keinen Monitor angestarrt und bin fast ohne Kopfkino schlafen gegangen.
Komische, herrliche Sache, – diese Monitor freien Abende.

Scheiß Pollen

Die Pollen haben mich gerade ziemlich, meine Nase blutet und mein Kopf dröhnt. Scheiße. Aber ein kleiner Trost bleibt ja, diese Woche wird sehr schnell vorbei sein.
Ab in die Wanne, bevor die Drama Queen aus Pollen bedingten Unwohlsein noch ganz großes Theater macht.

Handtaschen für Männer

Weit ist es gekommen mit der Emanzipation. Die Emanzipation ist so sehr gewachsen, dass sie nicht mehr uns Frauen allein gehören konnte, – es war einfach zu viel von ihr da. So kam es dass Männer jetzt unisex schick aussehen, sich rasieren und das nicht nur im Gesicht und Accessoires wie Handtaschen für sich erobert haben.
So weit so gut, sollen sie doch auch was davon haben. Doch vorgestern sah ich einen Mann der so insgesamt gar nicht schick aussah, aber es gab ein Highlight an seinem Outfit: Eine rosa Handtasche aus Nylon mit bunten Blumendruck. Autsch! Dachte das wäre Mädchen bis 12 vorbehalten, so schicke Taschen zu tragen, – scheinbar nicht. Na gut das ist euer gutes Recht, aber ich denke es ist auch mein Recht es seltsam und wenig attraktiv zu finden. 😉

Rauchzeichen

Gestern passierte es das erste Mal. Ich stand in der Küche und plötzlich roch es nach Gas, Verbrannten und eine große Rauchwolke zog über meine frische Wäsche. Scheiß Baustelle dachte ich und machte die Fenster zu, um nicht total geräuchert zu werden.
Etwas später dachte ich, grillen die? Die an der Eckkneipe? Aber ich konnte nichts sichten.
Heute passierte es wieder der Geruch von Gas Grillanzünder kroch mit bestialischen Gestank in meine Wohnung und in der Küche sah es aus, als hätte ich was im Ofen vergessen. Schnell das Fenster zu. Woher kommt der Gestank und der Rauch? Auf dem Balkon einmal die ganze Straße gecheckt. Nix. Lehne mich über den Balkon und erkenne unter mir haarige Beine in deren Mitte ein Grill große Rauchwolken in mein Gesicht bläst. Danke Nachbar! Irgendwie bekomme ich gerade Lust meine Balkonpflanzen zu wässern, – am Besten mit einem 10 Liter Eimer Wasser. ^^

Unbekümmert

Wenn du Arbeit hast wird alles besser, – war meine These. Stimmt nicht, ich hätte „anders“ sagen müssen. Alte Probleme verschwinden nicht einfach, sie bleiben und zusätzlich kommen neue „Herausforderungen“ dazu. Meine damit nicht die Aufgaben die ich laut Vertrag zu erledigen haben, – das macht meistens Spaß und normalerweise freue ich mich auf mein Tagewerk.

Es ist das Drumherum und was es mit mir macht, welches mir zu schaffen macht. Der fieseste Aspekt vom Drumherum heißt Verantwortung. Wollte ich immer haben und dann doch wieder nicht, ist mir zu erwachsen. Es ist so als würde ich mich vor eine Gruppe stellen und erklären würde dass ich weiß wo es lang geht und sobald sie mir folgen, führe ich sie zum nächsten Erlebnisbad oder Spielplatz.

Hinzu kommt die Konsequenz und Erkenntnis. Seit Weihnachten habe ich keine Familie mehr. Das halte ich jetzt schon Monate durch und mein Leben ist leichter seitdem, weil ich nur noch mich ertragen muss. Wäre da nicht die Verantwortung, die jetzt mir ganz allein gehört. Keine Ausreden mehr, keine Verstecken mehr. Du bist frau, dass alles gehört dir im Gutem wie im Schlechtem. Niemand mischt sich mehr ein, zertritt mir meine Wünsche und hängt an meinem Nacken wie eine Tonne. Das alles ist nicht leicht, die Erkenntnisse dazu sind auch nicht so schick. Stehe in einer neuen Welt, die schon immer da war, aber plötzlich so anders wirkt.

ich wünschte, ich hätt` keinen schimmer mehr
mein kopf wär` unbeschrieben, leer
ich dächte an nichts schlimmes mehr
dass ich wieder so unbekümmert wär
wie du, wie du, wie du, wie du …

Ärgerliches Erwachen

Wieder vergessen den Wecker auszuschalten. Machte aber nix, kurz darauf begann
das türkische Palaver vor meinem Fenster. Eine männlich laute Unterhaltung
in einer noch schlafenden leisen Straße. Haltet die Fresse denke ich noch im Halbschlaf, ihr werdet doch eh gleich (…) Bum, Bum, Schepper. Genau das meinte ich, vor meinem Fenster so laut ihr könnt Eisenrohre und Holzbalken laut auf die Straße oder den LKW fallen http://lassen.In der Woche habe ich ja „Glück“ da weckt ihr mich zwar auch, aber ich verbringe die nächsten 10 Stunden die ihr lärmt anderswo. Heute nicht. Jetzt bin ich also wach, wach um mich über euch zu ärgern.