Die Glückliche

Es geht mir gut und jetzt scheint auch noch die Sonne, – auf zum Karneval der Kulturen! 🙂

Advertisements

Mein zuckendes Drama

Diese Woche war ich mehr als einmal davor alles hin zu werfen und mich wieder tief in meine dunkle Höhle zurück zu ziehen. Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr und wenn es nur einer wagen sollte mich noch mal blöd von der Seite an zu machen garantiere ich für nichts mehr.
Drama Baby, dachte ich zwischendurch. Komm mal runter. Das schaffst du schon, das geht vorbei. Doch wie mein Spiegel mit heute sagte schafft es mich. Ich habe ein zuckendes Auge, ein Nervenleiden wenn ich zu sehr unter Stress stehe. Hatte ich schon ein paar Jahre nicht. Gut immerhin noch kein Ausschlag im Gesicht, – das wäre die Steigerung. Es wird Zeit dass Pfingsten endlich beginnt.

Möchtegern Cowboys mit Plastikkarten

Bald muss ich wieder in Prärie. Mein Pferd wartet am nächsten Eingang zum Untergrund, um mich zum Tagewerk zu tragen. Ist immer eng im Untergrund, zu viele Reiter auf dem Weg ins Nirgendwo. Habe meinem Pferd die Scheuklappen angelegt und versuche es täglich neu locker zu sehen. Klappt auch meistens, besonders in Kombination mit einer elektrischen Elfe in meinem Ohr die mir ein Lied singt. Es gibt da nur ein Ärgernis in meiner Reiterkolonie, die Möchtegern Cowboys! Jeden Tag, oft mehrfach, rast mir so ein Möchtegern Cowboy vor den Bug.

Mir wird hektisch eine Plastikkarte auf die Stirn gepresst, während ich prinzipiell verdächtigt und von oben bis unten gemustert werde. Ich suche nach meinen Reiterpass und je länger es dauert, um so bedrohlicher bauen sich die Cowboys ohne Pferd vor mir auf. Jetzt nichts falsch machen, sonst verewigt sich der Abdruck ihrer Plastikkarte in meiner Stirn. Kaum sind sie um die Ecke sehe ich schon die nächsten hektischen Witzfiguren auf mich zustürmen.

Enttäuscht ziehen sie von Dannen, sobald ich ihnen meine Daseins- Berechtigung gezeigt habe, und belästigen den Nächsten. Ich sollte ernsthaft über einen andere Reitstrecke zur Arbeit nachdenken, nur um zu verhindern, dass ich irgendwann doch mein Lasso schwinge und so einen Möchtegern Cowboy als Beilage zu meinem Frühstück esse.

Schiss vorm Ankommen

„Alle Kerle die du nicht willst, sind dann schwul.“

„Du findest auch immer ein Haar in der Suppe“

Aussagen zu meinem Solo Dasein die mich nachdenklich gestimmt haben. Bin gar nicht bescheiden, das weiß ich, aber dass ich seit Jahren das gleiche Schema fahre liegt vielleicht doch nicht nur an den Kerlen? Hab ich Schiss vorm Ankommen?

Müder Vogel

Anstrengender Tag, mein Körper meinte heute er wäre 80. Aber dafür kann ich jetzt Twitter-Seiten individualisieren und anhübschen. Das ist doch was, sogar mit passgenauer Logopositionierung. Ich sag dann mal Piep und gehe schlafen. 😉

Sommer, Sonne, Leichtigkeit

War gesten viel unterwegs und habe das Berliner Grün mit Rotwein begossen. Na ja auch mein Oberteil, aber rot auf rot fällt zum Glück nicht so auf.
Mit dem Rad gegen den Wind gefahren und abends lecker Zitronen Hühnchen kredenzt.
Sowas sollte ich öfter machen. Das notier ich hier mal, nicht das ich es nächstes WE wieder vergessen habe. 😉

Dentalschlampe

Wie sie benutzen keine Zahnseide? Wie können sie das nur? Zahnseide gehört zu dem A und O bei der Zahnpflege, wenn sie doch nur Zahnseide benutzen würde (…) dann hätte ich einen leichteren Job, sagt der Zahnarzt meines Vertrauens mit entsetzten Gesicht.

Ich weiß, ich weiß, doch ich lasse mich ungern als Dentalschlampe bezeichnen. Das hat nämlich seinen Grund, wie ich gerade wieder feststellen durfte: Meine Zahnzwischenräume sind zum Teil sehr eng, so eng das die f*cking Zahnseide an ihnen zerreist und ich jetzt ein Stück Zahnseide zwischen den Zähnen hängen habe was sich einfach nicht entfernen lässt. Das nervt, in Zukunft bleibe ich wieder beim zwei mal täglich Zähneputzen und mein Zahnarzt soll ruhig denken, dass ich eine Dentalschlampe bin, – sollte das aber es für sich behalten.