Wie kleine Mädchen Nadine das fürchten lehren

Vor ein paar Jahren passierte es das erste Mal, die Tochter einer Freundin, mit der ich viel Zeit verbracht hatte, sah mich rannte auf mich zu und schrie: MAMA!

Hilfe, dachte ich mir und verließ in der gleichen Minute das Haus meiner Freundin. Da lag wohl ein Irrtum vor, schließlich lernte sie gerade sprechen.

Vor ein paar Wochen wiederholte sich das Spiel aber, dieses Mal kannte ich das Mädchen nicht. Ich war bei Aldi und kurvte durch die Gegend und entdeckte dabei ein süßes kleines Mädchen mit Locken, welches sich im Einkaufswagen ihres Vaters chauffieren lies.

Ich schaute sie an, lächelte und ging weiter. Als sich unsere Wege wieder kreuzten, zeigte sie mit den Finger auf mich und schrie laut: MAMA! Doch Papa versicherte ihr, dass sie falsch lag.

Ein Schauer lief mir den Nacken herunter, warum gerade ich? Doch es wird noch gruseliger, ich begegnete wieder einem kleinen rothaarigen Mädchen. Es sah mich und rannte auf mich zu und schrie? Sie schrie: MAMA! Ich schaute sie an und sagte ihr, dass ich nicht ihre Mama sei und sie fing an zu heulen.

Alle weiteren Worte von mir „die ist sicher gleich um die Ecke, schau doch mal nach“ , verhallten hinter ihrem Geheule. Auweia, das ist die Art wie kleine Mädchen Nadine das fürchten lehren.

9 Gedanken zu „Wie kleine Mädchen Nadine das fürchten lehren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.