Wenn die Nadine Fußball guckt

was sie freiwillig eigentlich nicht tun würde, aber wenn sie gezwungen wird das Spiel zu verfolgen, ja dann, dann verliert Deutschland mit Garantie.

Irgendwie herrlich dieser Zusammenhang, also zwingt mich nicht, es sei denn ihr seid für das Vorrundenaus. 😉

Ruhiger

Ich werde immer ruhiger. Das heißt nicht, dass ich verlernt habe die Anlage so laut zu hoch zu drehen, dass auch alle anderen was davon haben. Auch nicht, dass ich nicht mehr laut schreien singen kann, so das man meine Stimme weit entfernt wahr nehmen kann, nein es ist eher die innere Ruhe.

Ich lasse mich nur noch selten hetzen und erst recht nicht von mir selber. Keine Armbanduhr zu tragen war ein Anfang, den Wecker nicht auf die letzte Minute zu stellen, der nächste Schritt und es geht immer weiter. Wenn ich morgens oder abends oder wann auch immer 5 Minuten länger brauche, dann brauche ich 5 Minuten länger. Ohne Wenn und Aber.

Es geht um mich, mein Nervengerüst, meine Verfassung und die Zuversicht, dass ich Dinge gut mache, – wenn ich mich dabei nicht unter Druck setze. Die Hetze, Angst und deren Resultate, sind nämlich viel schlimmer, als 5 Minuten später fertig zu sein.

Weil es trotzdem noch viel zu oft passiert, habe ich mir im Laufe der der Zeit viele Methoden angewöhnt mit denen ich schneller wieder zur Ruhe komme. Lustigerweise werden viele meiner Methoden im <a href="http://www.howcast.com/videos/241512-How-To-Calm-Down-Fast„target=“new“ rel=“nofollow“>Video „How To Calm Down Fast“ sogar empfohlen. 😉

Stimmen der Vergangenheit

Es klingelte, eine mir unbekannte Telefonnummer erschien auf dem Display.
Ohne weiter nachzudenken ging ich ran und hörte mich selber.
Hallo Nadine sagte die ältere Version von mir und fing an zu heulen.
Ich bekam Herzrasen und legte panisch auf.

Stunden danach war ich immer noch aufgeregt. Die Stimmen der Vergangenheit veranstalteten eine Party in meinem Kopf.

Heute hat die Stimme mir geschrieben, es ist Jemand gestorben mit dem ich verwandt war. Vorwürfe, Unterstellungen und Beleidigungen folgten. Was mache ich jetzt mit den Stimmen der Vergangenheit?

Heiß und klebrig

Den heutigen Tag kann man nur unter heiß und klebrig abhaken. Wunderbar wenn man im Büro bei 30 Grad im Schatten sitzt und merkt wie der eigene Arsch langsam eine Fusion mit dem Bürostuhl eingeht.

Gut ich gehöre noch zu den Glücksschweinen, die einen Ventilator auf dem Tisch haben, aber ohne habe ich es keine 5 Minuten ausgehalten. Die Sonne tut trotzdem gut, und sogar meine Allergiebeschwerden halten sich in Grenzen.

So kann es weiter gehen, auch wenn ich diesen Sommer vielleicht noch in die Situation gerade mit meinen Stuhl nach Hause zu rollen, – weil er sich nicht mehr vom Arsch lösen lässt. 😉

Interessant, das war letztes Jahr genauso…

Naive Pessimisten

Du bist naiv sagte man mir ziemlich oft in der Vergangenheit.
Du bist eine Pessimistin, hallt es immer öfter in der Gegenwart.

Beides wahr, doch der Pessimus ist aus der Naivität erwachsen.

Da ist es doch fast beruhigend, dass die Naivität wieder gesiegt hat und dem Pessimismuss Futter gegeben hat.