Ohne Anfassen

Er: Ich würde dich wirklich gern sehen, was hälst du von einem Treffen am Samstag
um 15 Uhr?

Ich zögere, weiß nicht was ich sagen soll, weiß nicht was dann passieren könnte.

Er: Lass uns erstmal nur so treffen, ohne Anfassen.

Ich muss lachen, er ist immer noch sehr überzeugt von sich. Aber er kennt mich nicht mehr.

Tja das mit den Ex-Freunden.

Müde weil (…)

ich bis um Mitternacht wach bleiben musste, um meinen defekten Funkwecker zu stellen.

Der Funkwecker empfängt nämlich kein Funksignal mehr und damit keine Uhrzeit.
Die Weckzeit kann man einstellen, aber nicht die Uhrzeit.
Da der Wecker aber mit der Uhrzeit 0:00 startet, war der einzige Weg bis 0:00 wach zu bleiben und dann die Weckzeit einzustellen.

Nicht zu fassen, dass ziemlich viele meiner Gerät jetzt ihren Geist aufgeben, vorgestern hat mich meine Waschmaschine verlassen. Es ist so als wollten sie mir sagen, dass sie nicht mehr zu meinen neuen Leben passen.

Bäh-Tag

Was macht man eigentlich mit einem Tag, bei dem man morgens schon weiß, dass die nächsten Stunden kein Lächeln auf die Lippen zaubern werden?

Nicht einkaufen gehen! Es sei denn ihr steht gern bei Lidl und schaut schockiert auf die Endsumme an der Kasse.

Bin pleite, müde, das Wetter ist kacke und ich denke die Welt dreht heute mal ne Runde ohne mich, die Woche war hart.

Wenn die Nadine Fußball guckt

was sie freiwillig eigentlich nicht tun würde, aber wenn sie gezwungen wird das Spiel zu verfolgen, ja dann, dann verliert Deutschland mit Garantie.

Irgendwie herrlich dieser Zusammenhang, also zwingt mich nicht, es sei denn ihr seid für das Vorrundenaus. 😉

Ruhiger

Ich werde immer ruhiger. Das heißt nicht, dass ich verlernt habe die Anlage so laut zu hoch zu drehen, dass auch alle anderen was davon haben. Auch nicht, dass ich nicht mehr laut schreien singen kann, so das man meine Stimme weit entfernt wahr nehmen kann, nein es ist eher die innere Ruhe.

Ich lasse mich nur noch selten hetzen und erst recht nicht von mir selber. Keine Armbanduhr zu tragen war ein Anfang, den Wecker nicht auf die letzte Minute zu stellen, der nächste Schritt und es geht immer weiter. Wenn ich morgens oder abends oder wann auch immer 5 Minuten länger brauche, dann brauche ich 5 Minuten länger. Ohne Wenn und Aber.

Es geht um mich, mein Nervengerüst, meine Verfassung und die Zuversicht, dass ich Dinge gut mache, – wenn ich mich dabei nicht unter Druck setze. Die Hetze, Angst und deren Resultate, sind nämlich viel schlimmer, als 5 Minuten später fertig zu sein.

Weil es trotzdem noch viel zu oft passiert, habe ich mir im Laufe der der Zeit viele Methoden angewöhnt mit denen ich schneller wieder zur Ruhe komme. Lustigerweise werden viele meiner Methoden im <a href="http://www.howcast.com/videos/241512-How-To-Calm-Down-Fast„target=“new“ rel=“nofollow“>Video „How To Calm Down Fast“ sogar empfohlen. 😉