Meine beste Freundin

Habe ich in letzter Zeit vernachlässigt. Ich hatte sie in der Küche abgestellt und schon fast vergessen, dass sie noch da war.

Heute bekam ich Sehnsucht und suchte sie an allen verdächtigen Stellen. Im Bad, im Kleiderschrank und überall anders, wo man sich in meiner Wohnung verstecken könnte.

Dann fand ich sie in der Küche. Sie war in eine rote Fleecedecke gehüllt und wirkte kraftlos. Ich gab ihr meine Hand und bat sie sich kurz am Waschbecken frisch zu machen.

Dann setzte ich Wasser auf und erwärmte sie damit Schluck für Schluck. Immer noch in roten Fleece gehüllt, bekam sie wieder Form und strahlte eine unwiderstehliche Wärme aus.

Ich drückte sie an mich, wie legten uns zusammen aufs Sofa, ich rücklings und ausgestreckt und sie lag auf meinem Bauch.

Entspannung kroch langsam in meinem Körper und der Schmerz pegelte sich ein paar Stufen runter. Was wäre ich ohne meine beste Freundin, – die rote Wärmflasche. 😉

4 Gedanken zu „Meine beste Freundin

  1. Ich hab auch eine. Die kuschelt sich schon seit Wochen zur Nacht an meinem Bettende zusammen, die gute Seele. Ohne meine liebe rote beste Freundin würde ich nämlich keinen Winter in so ner überkandidelten Altbaubutze überstehen. 😀

  2. durch zufall hier gelandet & da muß ich doch gleich mal
    was zu so einer besten freundin sagen :]
    ich hab auch eine, allerdings eine graue & sie
    ist wunderschön flauschig und für diese
    jahreszeit genau das richtige!
    lg stöpselschn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.