Keiner wird anrufen

Aufwachen und nicht das Handy anschalten.

Ich erwarte keinen Anruf, weder vom Elektriker, dem Gas-Wasser-Scheiße-Mann oder der Hausverwaltung. Auch für die Wohnungs- oder Partnersuche wird das Handy nicht gebraucht, es darf ausbleiben.

Ich gehe dann einfach mal entspannt duschen und lasse es aus, denn Keiner wird anrufen. 🙂

Advertisements

Feucht und heiß

Langsam perlt ein Wassertropfen an mir herunter. Weich und warm, von oben nach unten. Ströme fliessen auf nackter Haut, alles ist feucht. Du kannst mehr haben, so viel du willst.

Immer feuchter bildet sich der Schaum, dringt in jede Pore ein. Jedes Haar folgt der Feuchte. Oben thront ein grinsender, weitgeöffneter Frauenmund. Bereit für mehr, mehr Wasser, es muss nur feucht und heiß sein…

http://www.dailymotion.com/swf/video/xcszhi
Depeche Mode – Just Can't Get Enough von DepecheMode-EMI-Official

Endlich wieder Duschen!

Weiter gehen

Entschuldigen sie, die maximale Aufenthaltsdauer auf diesen Bahnhof ist für sie erreicht. Bitte begeben sie sich zum Gleis eins und nehmen sie den Zug zum nächsten Bahnhof. Dort erhalten sie dann weitere Instruktionen.

Unverschämtheit, jetzt wo ich mit der Klofrau Freundschaft geschlossen habe und beim Würstchen-Mann an der Ecke einen Extra-Deal für Stammkunden aushandeln konnte. Es war gerade alles so eklig vertraut und Routine und Frust hatten es sich gerade bequem gemacht.

Einsteigen bitte, da gibt es keine Diskussionen, ein Bahnhof ist nun mal kein zu Hause, auch nicht für die Heimatlosen. Dein Fahrschein ist schon gestempelt, auch wenn der Anschlusszug ausfiel: Weiter gehen.

//www.viddler.com/player/6d8ae9b2/ <!–

Gesät

Alles neu, jeden Tag große oder kleine Schritte in die neue Welt.
Kein zurück, da sind Menschen, die ständig daran erinnern wer die neue Nadine ist und Forderungen an sie stellen.

Das ist gemein, das ist genial, denn inkognito war gestern.
Kein Verstecken mehr, sie finden mich, erinnern mich, wer ich bin und sein möchte.
Rede, erkläre, renne, koordiniere und werde immer stolzer auf die Ergebnisse.

Anstrengend, kaum Zeit und Energie zum Gehirnficken, die Rest-Energie des Abends geht beim Wasserkochen und bei der Organisation des Umzugs drauf.

Müde und immer souveräner betrete ich neues Areal, ein frisch bearbeiteter Acker namens Leben, es spriezt und blüht, der Samen ist gesät. 🙂

http://www.dailymotion.com/swf/video/x66k2
The Roots Cody ChestnuTT – The Seed von MobbDeep

Oscar bei den Mülltonnen

Jahrzehntelang wollte uns die Sesamstraße weismachen, dass Oscar in der Mülltonne lebt und Störungen oder Besuch nicht leiden kann. Das stimmt so gar nicht!

Denn Oscar lebt hier in Berlin und lädt so oft der kann Menschen ein, mit ihm bei den Mülltonnen zu feiern. Es ist fast verwunderlich, dass er noch keine Wegweiser erbaut hat, die zeigen wie schön man hier mit ihm an den Mülltonnen verweilen und feiern kann.

Jeder ist eingeladen, sooft er mag gegen die Mülltonnen zu treten und sie zu begutachten, und weil Oscar ein guter Gastgeber ist, erspart er seinen Gästen den 5 Meter weiten Weg zur Altglastonne.

Wenn er Besuch hat, ist das Areal um die Mülltonnen eine einzige Mülltonne in der sich jeder wohlfühlen, um sich werfen und lärmen darf. Da kann die Polizei auch nichts dran ändern, denn Oscar hat für die Mülltonnen einen Mietvertrag.

Dumm angemacht und beäugt werden nur Leute die glauben, dass die Mülltonnen tatsächlich zu Müllentsorgung da sind und nicht erkennen, das es sich dabei eigentlich um seine persönliche Biertheke handelt.

Vergesst also den Sesamstraßen-Mythos, wenn ihr eine Mülltonne seht, schaut ruhig mal rein, denn darin erwarten euch sicher ein paar Stunden Anarchie und ein gekühltes Bier, zu mindestens wenn Oscar bei den Mülltonnen da ist.

Quengelig

Schlecht gepennt, Kreislauf spielt verrückt, die Wärme drückt, Kinder schreien im Drogeriemarkt als würden sie vor der Schlachtung stehen.

Ich bin zu warm bekleidet, ich rieche nach Knoblauch, schwitze, bin etwas gereizt, entdecke Dinge die mir nicht passen, reagiere wie ein Kleinkind: Trotztränen rollen über das Gesicht.

Nachbarn besetzen wieder lautstark den Hof. Nicht austicken, nicht weiter an den Pickeln rumdrücken. Auf die Zukunft freuen und für den Moment, besser schlafen gehen, so macht man das mit Kinden die quengeln.