Nicht

Keine Familie, schon immer. Seit ein paar Wochen auch keine Freunde, kein freies Internet, keine Medien, keine Arbeit, keine Wohnung ohne Fremdzugriff.

Kein Ort zum Zurückziehen. Keine Ruhe. Keine Sicherheit. Kein Vertrauen. Keine Gemeinsamkeit. Noch nicht mal in meinen Körper und Kopf kann ich allein sein und Ruhe finden.

Auch auf der Straße kann ich nicht allein sein, überall Verfolger, überall Manipulation.
Ich existiere nicht mehr, weil es keinen Raum mehr dazu gibt, weil ich es nicht mehr kann.

Nehmt euch alles was ihr wollt, es ist das letzte Geschenk das ihr jemals von mir erhalten werdet, aber mich bekommt ihr nicht.

Advertisements

Komparsen

Liebe Berliner,

Ich verstehe ja das der ein oder andere von euch Geld braucht und deswegen ein Komparsenangebot nicht ablehnt, ich verstehe ebenfalls dass der ein oder andere von euch noch von einer Karriere beim Film träumt und sich deswegen in einer Komparsen-Kartei hat registrieren lassen.

Es gibt jedoch Grenzen liebe Mitbewohner der Stadt.
Zum Beispiel wenn es darum geht eine euch völlig unbekannte Person, die ihr euch rein gar nichts getan hat, zu verfolgen und damit in den Wahnsin zu treiben. Habt ihr die paar Euro wirklich so nötig? Ist es euch scheißegal was aus dieser unbekannten Person wird?

Ihr werdet damit weder berühmt noch reich, also wo bleibt euer Gewissen? Wo bleiben eure Fragen nach dem Sinn und den Auswirkungenen der Aktion? Ach stimmt ja, das ist euch egal, Hauptsache einen Job mehr im Lebenslauf und 30 Euro reicher.

Ein Menschenleben ist aber deutlich mehr wert als 30 Euro, der gesunde, menschliche Verstand für kein Geld der Welt zu kaufen. Was denkt ihr euch dabei? Ich denke nichts, einfach mal anderen das Leben schwer und unlebenswert machen, einfach einen Auftrag ausführen, ohne zu wissen zu was es führt. Das ist kein bisschen witzig. Haltet euch aus meinem Leben raus ihr scheiß Komparsen.

Gruß

Nadine

PS: Fuck you Chaot35

Alte Wunden

Heilen nicht immer von allein. Ist die Wunde zu tief und vielleicht schon infiziert, heilt gar nichts allein. Wegschauen, ignorieren, davon laufen, das funktioniert eine Weile, aber ist keine Lösung. Ohne Lösung, keine Heilung.

Ehrgeizig, stolz und eigensinnig wie ich bin, dachte ich ich müsste einfach schneller und länger laufen, damit ich den Wunden entkomme. Sie rannten aber mit mir und mit jeden Schritt wurde der innerliche Schmerz größer. Gut wenn man außer Atem und völlig auf Adrenalien ist, da merkt man den wachsenden Schmerz nicht so.

Aber wenn die Ruhe einkehrt, das Adrenalin sich auf einen Normalpegel senkt, ja dann grüßen die Wunden und veranstalten ein Schmerzfest. Man kann Schmerzen ignorieren, verdrängen, abbinden, bis man selber vor lauter Stricke gar nicht mehr weiß was einen eigentlich weh tat oder weht tut.

So entsteht ein gigantisches Schmerzbündel, das wie ein Panzer durch die Welt rollt und scheinbar unbesiegbar ist. Schneller, gewaltiger, die Panzerkugel wuchs und wuchs mit jedem weiteren Schmerz den sie am Wegesrand fand und in sich aufnahm.

Es ist Zeit endlich stehen zu bleiben, dem Schmerzbündel zu zuhören, es zu ertragen, es zu streicheln, ihm in die Augen zu schauen, das Jod rauszuholen und es zu verteilen, auf den alten Wunden.

Seid ihr auch schon alle da?

Guten Morgen, liebe Mützenträger, ihr Anhänger der Farben Rot, Orange. Senfgelb und Lila und das nicht nur bei Taschen, Schals und Jacken. Ihr (Deuter) Rucksackträger mit Pfandflaschen, ihr Jack Wolfskin Markenanhänger. Natürlich fahrt ihr alle Mini, Opel, Carsharing-Mietmodelle mit Werbeaufdruck oder einen Kleinwagen, am liebsten in Rot.

Der Motzverkäufer hat plötzlich ein Best-of der letzten 6 Monate „Motz“ im Programm, das Zugabteil ist nicht nur bemützt, betascht und farbenfroh, nein viele tragen dazu auch noch Adidas Top-Ten Sneaker, schwarze Nike Sneaker mit roten Streifen, Stiefel oder Marschstiefel. Die Sitzflächen sind mit rot gestickten Autoren-Namen verziert, es sind sehr viele Fahrradfahrer im Winter unterwegs, an manchen Tagen sogar sehr viele in der Farbe Rot.

Ihr hört Musik aus Dr. Dre Kopfhörer oder aus In-Ears mit roten Flachbandkabel. Das passt super zu euren Mützen, ist ja auch kalt. Ihr telefoniert laut mit dem Smartphone, trinkt dazu Starbucks Kaffee im Pappbecher, lest mit euren E-Reader, oder Zeitungsberichte über Wölfe und Musicals. Es riecht nach Zwiebel und/oder Arsch, obwohl so viele Kaffee trinken.

Gepäck habt ihr auch immer viel dabei, gerne das mit Rollen, das macht ja auch Sinn wenn man auch Sinn wenn man aus Asien, Afrika, Indien oder Ägypten kommt. Ihr verfolgt mich von einem Abteil ins nächste, dass muss wohl der Einfluss der orangen Jacke sein, aber so sah ich den senfgelben Mann, sogar die Sneaker waren senfgelb. Doppelgänger begegnen mir, welche die noch leben, welche die schon gestorben sind.

Der eine oder die andere von euch scheint mich zu kennen, aber ich kenne euch nicht, und ich vergesse nie ein Gesicht. Schön das ihr immer da seid, ich mag das.^^ Bis morgen früh, damit es wieder heißt: Guten Morgen liebe Sorgen, seid ihr auch schon alle da?