Inkompetenzia

Ich wünsche mir eine Welt in der Inkompetente eine eigene Insel namens „Inkompetenzia“ erhalten. Auf dieser Insel könnten sie dann gemeinsam in ihrer Selbstherrlichkeit leben und walten, und würden Niemanden der gegen die Herrlichkeit der „Inkompetenzia“ nicht ankommt schaden.

Diese Insel hätte neben einer Schutzfunktion für die wirklichen Leistungsträger noch einen schönen therapeutischen Effekt: Auf dieser Insel würden sie Niemanden finden der ihnen ihr Päckchen trägt, auf dieser Insel könnten sie Niemanden ihre eigene Schuld unterjubeln. Nein auf dieser Insel müssten sie sich selbst ins Gesicht sehen und erkennen, dass es dort Niemanden gibt, der ihnen ihr verzerrtes Bild der Selbstherrlichkeit bestätigt.

Sie müssten lernen ihre Dinge selber zu erledigen, sie müssten lernen zu ihren Fehlern zu stehen, sie müssten ihre eigenen Fehler auszubaden und sich in einer Hackordnung von anderen Größenwahnsinnigen alleine durchbeißen. Sie müssten jeden Tag mit inkompetenten Egoisten wie sie selbst leben und streiten und damit alle Abgründe ihrer eigenen Persönlichkeitsstruktur genauestens kennenlernen.

Sie müssten lernen, wie grausam und menschenverachtend ihre eigene Art ist, sie würden spüren wie sehr ihre Schläge verletzten und zerstören und das ihr Beitrag zum Gesamtergebnis wertlos und verzichtbar ist. Ach wie gerne würde ich ein Greifvogel im Sturzflug über Inkompetenzia sein, ich würde mir die dicksten Würmer greifen, sie verschlingen und der Welt und mir damit einen Gefallen tun.

Aber sie bleibt ein Traum, die „Inkompetenzia“…

Advertisements