Noch nen Ohrwurm

Schon besser, heute mal ehrlich gelacht, mit anderen nicht allein. Der Kopf ist voll, doch es gibt nicht viel zu bloggen, also noch ein Ohrwurm, wir ignorieren jetzt einfach mal die werbliche Verwendung, ich kenne den Song aus dem Radio….

http://vimeo.com/moogaloop.swf?clip_id=30891447&force_embed=1&server=vimeo.com&show_title=1&show_byline=1&show_portrait=1&color=00adef&fullscreen=1&autoplay=0&loop=0

Capital Cities – Safe and Sound from jimmy ahlander on Vimeo.

Lächeln

Ohne Lächeln in den Tag gestartet.
Es war nicht zu finden und zwingen ließ es sich auch nicht.
Trotzdem mit Pickelbeule zu spät in die Welt hinaus.

Was bewegen können.
Lache, auch kleine Erfolge müssen gefeiert werden.
Jetzt freu dich endlich, auch wenn es ein kleiner Schritt ist.
Lächeln.

Meine Geschichte

Wochen der Geschichten liegen hinter mir. Meine Geschichten, doch ich kann sie Niemanden erzählen, es sind zu viele Geschichten, zu grausame Geschichten. Niemand will das hören, und sogar wenn, wer hält das aus und will das aushalten? Niemand ist meine Antwort, denn auch ich möchte diese Geschichten nicht hören. Es sind zu viele, es sind zu grausame. Nein auch kein Splatterfreund hätte daran seine Freude und ich stehe überhaupt nicht auf Splatter. Jetzt weiß ich warum, ich habe zu viele davon gelebt und brauche keinen künstlichen Schock aus Hollywood. Meine Erinnerungen sind mir genug.

Wer auf Splatter steht scheint ein schönes Leben gehabt zu haben, anders kann ich mir das kaum erklären wie man so was aushalten und sich dabei noch amüsieren kann. Schweigen, schweigen ist auch keine Lösung, vielleicht schreibe ich sie irgendwann nieder meine Memoranden, vielleicht aber auch nicht, denn sogar Splatterfreunden sollte dabei übel werden. Das Leben ist halt härter als Hollywood, nichts kommt an das echte Leben ran oder an meine Geschichte.

Wunder gesucht

Eines was alles erhellt und Klarheit schafft.
Eines der Liebe und des Vertrauens.
Eines das mich neu macht.
Eines das mich glauben lässt.
Eines das mich rettet.
Eines das mich heilt.
Eines das mir Freiraum gibt.

Wunder gesucht.
Sachdienliche Hinweise in den Kommentaren erbeten.

Spiel des Lebens

Ich fand es schon immer besser miteinander statt gegeneinander zu spielen, denn nur so lassen sich die besten Spielergebnisse erzielen. Wettbewerb ist nur etwas für Menschen die ihre Motivation im Hass suchen und/oder das Gefühl der Überlegenheit für ihr Ego brauchen. Im Miteinander dagegen kann jeder von den Stärken des anderen lernen und somit das Spiel des Lebens spielen.

Existenz

Ruhe, sehr viel Ruhe.
Endlich, zu viele Verrückte in letzter Zeit.
Zu vieles Verrücktes.
Die Existenz-Grundlagen des Kapitalismus gesichert.
Ausatmen, aber nur vorsichtig.

Krähen kreisen am Himmel und schreien.
Würde gern mit ihnen fliegen.
Ruhe, Stille, nur wenige Gedanken durchkreuzen das Obergeschoss.

Schweigen, atmen, Zukunft ersehnen.
Stubenvögel beobachten.
Schlafen für das Morgen.
Hassgedanken beruhigen sich, Hassgesichter nicht in Sicht.

Es dämmert, kühle Luft weht herein.
Träume, etwas für Menschen ohne Probleme.
Heute keine Wäsche mehr, heute kein Staubsaugen.

Heute nur Schlafen und Essen.
Heute nur existieren.

Im Ohr: Kein Käfer