Lucy

Dann gehe ich halt ins Kino, leider hatte ich als Nebensitzerin eine redewütige Parfümwolke die dazu eklig riechende Nachos gegessen hat. Das nächste Mal bitte nicht mehr, auch wenn der Film „Lucy“ gar nicht mal so schlecht war.

Advertisements

Fluch des Alters

Kinder versauen mir heute meine Abendplanung, denn beide möglichen Begleitungen habe heute ein Kind zum aufpassen und können deswegen nicht mitkommen. Das ist ärgerlich, da bin ich kinderlos und trotzdem darf ich jetzt zu Hause bleiben. Ein Fluch des Alters.

Gesundung

Habe zur Zeit viel um die Ohren, das tut auch mal ganz gut, es ist ein Training für das was da vielleicht noch kommt. Vorbei ist die Langweile und jetzt wo sie fort ist vermisse ich sie etwas. Bin heute spät dran, meine Kissen waren einfach zu anziehend. Heute Abend gibt es noch mehr im Angebot, aber ich überlege das Angebot Angebot sein zu lassen. Bin stolz das ich durchhalte, denn das ist nach meiner Erkrankung nicht selbstverständlich, ich scheine auf dem Weg der Gesundung zu sein.

Verlassene Langweile

Mir ist langweilig, also habe ich begonnen meine Abonnements-Liste zu lesen. Das Problem viele dieser Abos sind steinalt. Ich reite also mit den Reitern durch die Liste der toten Blogs, verlassen vor 337 Tagen, verlassen vor 1361 Tagen und es gibt sogar Blogs in meiner Liste die schon 2576 Tage nicht mehr beschrieben wurden. Das ist ein wenig deprimierend, all diese alten Freunde schreiben nicht mehr. Ich schreibe ja auch nur noch wenig, aber irgendwie kann ich es nicht ganz bleiben lassen. War das damals noch eine schöne Bloggerwelt mit immer wieder statt findenden kleinen Bloggertreffen. Schade, es waren gute Schreiber dabei und mir bleibt die verlassene Langweile.

Das Meer

Es rauscht kräftig, Wellen schäumen über, schütteln Schwimmer und durchfeuchten alles. Die Kraft des Wassers kombiniert mit dem Wind. Blau leuchtet es, manchmal auch grün, Fische verirren sich in den Strandfluten. Sand weiß und schwarz gefleckt mit Fußabdrücken. Das Meer.