Was guckst du?

Vorhin in der Ubahn: Ich steige ein und mir gegenüber sitzt ein junger Mann der mich gleich anlächelt. Er sieht etwas seltsam gestylt aus, aber nicht unsympathisch. Er trägt zu kurze Hosen, Doc Martens und riesige Kopfhörer. Er trinkt Wein aus einer kleinen Flasche und wippt im Takt der Musik. Irgendwann später treffen sich unsere Blicke wieder und er nimmt die Kopfhörer ab und schaut mich an, er sagt etwas sehr leise, ich verstehe ihn nicht. Er wiederholt: Du schaust mich die ganze Zeit an. Ich werde nervös und behaupte das ich ihn gar nicht angeschaut hätte. Er setzt die Kopfhörer wieder auf. Stille, und angestrengtes weggucken. Noch ganze 3 Stationen lang. Was war das? Ein verkackter Flirt? Aber ich habe ihn gar nicht die ganze Zeit angeschaut, er war mir viel zu jung, aber das Lächeln am Anfang hat mich etwas irritiert. Eigentlich mochte ich ihn, aber er konnte mich doch nicht einfach fragen: Was guckst du?

Advertisements

Millionen

Gestern wurde meine alte Firma verkauft. Mehrere Millionen ist mein altes Lebenswerk wert, ich kann es nicht fassen, das verkauft wurde und zu welchem Preis. Da steckt sehr viel Kraft und Ideenreichtum von mir drin, nur ich erhalte rein gar nichts davon. So ist das halt wenn man vor lauter Arbeit krank wird, alles wird einem genommen und kassieren tun dann die anderen.

Schoßgebete

Komme gerade aus dem Kino und habe mir Schoßgebete angeschaut. Der Film hat mich enttäuscht, denn statt dem erwarteten Sex gab es hauptsächlich Schilderungen über einen schlimmen Autounfall bei dem die halbe Familie der Hauptdarstellerin ums Leben kam. Der Rest des Filmes dreht sich um ihre Therapeutin und um einen Bordellbesuch mit ihrem Mann. Schade, dafür hätte ich jetzt echt nicht in Kino gemusst, keine Lacher, keine Highlights, einfach nur Schoßgebete.

Kleider machen Leute

Hatte gerade eine Diskussion mit Jemanden der nur das Billigste vom Billigsten trägt. Er meinte das nur die inneren Werte zählen, stimmt ja, aber wenn die Klamotten so scheiße sind, dann kommt man doch gar nicht dazu seine inneren Werte vorzustellen. Verstehe nicht wie man aus so einen Scheißlook auch noch eine Art Religion ableiten kann, ala wer so oberflächlich ist, der hat mich auch nicht verdient. Wie kann man sein Äußerliches so vernachlässigen? Gut ich trage auch nicht das Teuerste vom Teuersten, aber ich gebe mir Mühe immer vorteilhaft gekleidet zu sein und versuche einen hochwertigen Look zu kreieren, einen Stil zu haben. Das versteht er nicht, für ihn ist das was er trägt auch Stil, doch warum sieht es dannn so schrecklich aus? Ich finde es bleibt dabei Kleider machen Leute.

Für immer ungeklärt

Wenn man so kannte ist eine lange Geschichte von unzähligen Gesichtern. Habe gerade meine Kontakte bei Xing gesichtet und mir kam es unwirklich vor, dass ich all diese Leute mal kannte mit ihnen kommuniziert habe. Einige haben einen neuen Job, andere sind stehen geblieben und ich habe damals eine große Chance an mir vorbei ziehen lassen. Ich konnte nicht anders, denn da war zuviel Misstrauen und Missgunst von anderen. Hätte ich mal auf die Missgunst geschissen und einfach zugegriffen. Aber ich wollte bei diesem Unternehmen nicht mehr arbeiten, es hat mich krank gemacht, das wusste ich schon damals, ich musste da raus. Das bin ich auch jetzt, aber ich bin zu spät aus dem Boot gestiegen, als ich bereits sehr krank war. Andererseits ohne meine Krankheit wäre ich wohl nie ausgestiegen und heute nur noch ein Schatten meiner selbst. Mir geht es wieder besser, nach Monaten voller ärztlichen Anweisungen, ich möchte wieder arbeiten, aber ich habe Angst wieder an so einen Drecksladen zu geraten der einen aussaugt und ausspuckt. Ich hatte über 4 Jahre kein Privatleben mehr als ich dort gearbeitet habe, in dieser Zeit ist viel zugrunde gegangen und letztendlich auch ich. Ich hätte noch ganz groß Karriere machen können, vorbei an den frauenfeindlichen Strukturen, aber ich wollte nicht, nicht in diesem Laden, nicht für diesen Chef. Jetzt liege ich hier und kann mal wieder nicht schlafen, denke an die alte Zeit und an die verpassten Chancen. Vielleicht waren es gar keine Chancen, sondern nur Spielzüge um eine bereits labile Frau noch verrückter zu machen. Ich weiß es nicht und es bleibt wohl für immer ungeklärt.

Mitternacht

Kann nicht schlafen, dabei ist bereits Mitternacht. Der Mond leuchtet voll, die Straße schweigt und nur der Monitor meines Laptops erleuchtet mein Wohnzimmer. Schweigen, keine Geräusche, nur der Fernseher vom Nachbarn ist leicht zu hören. Noch eine rauchen, ein paar Kekse zur Beruhigung. Stille, vielleicht nochmal zur Toilette, leises Rauschen des Laptop Lüfters. Warum kann ich keinen Zeitsprung machen, in eine bessere Zeit? Warum musste mir das alles passieren? Ich weiß es nicht und werde es wohl nie erfahren. Noch ein paar Buchstaben tippen, bald werde ich diese Wohnung hier verlassen, Vorfreude macht sich breit, war diese Wohnung doch die dümmste Entscheidung seit Langem. Ich kann ohne ständige Klinikbesuche leben, das hat sich gezeigt, wahrscheinlich auch ohne Therapeutin. Doch ich bin immer noch nicht die Alte, bin noch gefangen in alten Erinnerungen und suche immer noch eine Antwort. Vielleicht nimmt mich die Nacht noch, wenn ich zu meinem Bett zurückkehre, denn es ist schließlich Mitternacht.