Mitternacht

Kann nicht schlafen, dabei ist bereits Mitternacht. Der Mond leuchtet voll, die Straße schweigt und nur der Monitor meines Laptops erleuchtet mein Wohnzimmer. Schweigen, keine Geräusche, nur der Fernseher vom Nachbarn ist leicht zu hören. Noch eine rauchen, ein paar Kekse zur Beruhigung. Stille, vielleicht nochmal zur Toilette, leises Rauschen des Laptop Lüfters. Warum kann ich keinen Zeitsprung machen, in eine bessere Zeit? Warum musste mir das alles passieren? Ich weiß es nicht und werde es wohl nie erfahren. Noch ein paar Buchstaben tippen, bald werde ich diese Wohnung hier verlassen, Vorfreude macht sich breit, war diese Wohnung doch die dümmste Entscheidung seit Langem. Ich kann ohne ständige Klinikbesuche leben, das hat sich gezeigt, wahrscheinlich auch ohne Therapeutin. Doch ich bin immer noch nicht die Alte, bin noch gefangen in alten Erinnerungen und suche immer noch eine Antwort. Vielleicht nimmt mich die Nacht noch, wenn ich zu meinem Bett zurückkehre, denn es ist schließlich Mitternacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.