Nicht denken!

Trotz Zweifel mein Date gehabt und angenehm unterhalten und mal auf andere Gedanken gekommen. Wer frei ist kann soviele Dates haben wie er/sie will. Ich mag ihn, nicht nur sein Gesicht, aber er lebt sehr ungemütlich und so habe ich nach einer Stunde die Flucht ergriffen. Ich weiß nicht was ich will oder doch ich weiß was ich will, aber er kann es mir nicht geben, obwohl ich ihn will. Sehr angenehm war es auch mal wieder deutlich jünger geschätzt zu werden, 32/33 war die Schätzung, damit kann ich leben. Jetzt bin ich wieder in meiner männerfreie Zone und habe gegessen, heute eigentlich nichts mehr vor, aber ein längeres Date wollte ich nicht, denn ich denke eh an ihn, nein ich denke nicht an ihn. Nicht denken!

Advertisements

Schlaf, Fleisch, Date und Silvester

Na also geht doch, sehr lange geschlafen, wenn auch seltsam geträumt, es ging um die Fleischzubereitung in allen Details. Keine Ahnung was das jetzt sollte. Mache mir Sorgen um die beste Freundin, die ist seit Weihnachten mies drauf und meldet sich kaum, einen Besuch wünscht sie sich allerdings nicht. Na hoffentlich kriegt sie sich bis morgen ein, würde sie schon gerne sehen. Ansonsten macht es mich unsicher das alle meine Freunde und Bekannte ihr Silvester spontan planen, ich wüsste gern vorher was morgen passiert. Heute heißt es Großeinkauf, unzählige Pfandflaschen und Lücken im Haushaltssortiment warten auf den Supermarktbesuch. Später noch das Date, auf das ich weniger Bock habe, habe nämlich passend zu Silvester meine Tage und da bin ich nicht so auf Männer zu sprechen. Der Hund bekommt heute Asyl in Brandenburg, denn schon gestern war er dank der ganzen Knaller in der Stadt ein einziges Nervenbündel beim Gassi gehen. Finde diese Knaller sollten abgeschafft werden, das Geld dafür wäre als Spende besser aufgehoben. Aber der Knaller-Krieg in Berlin wird schon vorbei gehen, ich hoffe am 2. oder 3. ist es dann endlich wieder ruhig.

Schwach

Rückfall, Fortsetzung, was immer es war, es war wohl doch nicht so gut für mich.
Ich habe nein gesagt, ich habe mich gewehrt und doch zu schnell aufgegeben.
Jetzt ist er wieder da in meinem Kopf und meinen Herzen. Ich ertappe mich dabei öfter bei Facebook zu sein und zu spionieren. Als würde ich so eine Antwort auf das Ende der Geschichte erhalten. Ich bekomme aber keine Antworten, nur alte Bilder und eine lange Freundesliste. Ich habe die Zeit mit ihm genossen, zu sehr, doch er sprach von Freiheit für mich. Das ist glaube ich kein gutes Zeichen, auch wenn ich die Freiheit liebe. Er will mich bald wiedersehen, sagt er, ich glaube ihm kein Wort. Bin ungeduldig und möchte ihn am liebsten wieder in Facebook löschen und von meinen Handy, das dritte Mal. Warum mache ich so was? Dummheit? Optimismus? Ich denke an ihn, nicht so optimistisch. Dann lieber ein anderer Mann, ich wollte ihn doch vergessen, morgen bekomme ich wieder eine Chance dazu, aber ich weiß jetzt schon das es nicht gelingen wird. Scheiße, wie kann man nur so schwach sein?

Speck

Irgendwie ist heute gute Laune und Hip Hop Musik Tag, die Wäsche ist gewaschen, die Spülmaschine ausgeräumt, der Staub gewischt, die Haare noch naß von der Dusche und Peter Fox schallt aus den Boxen, schüttel deinen Speck! 🙂

Et kütt wie et kütt

Endlilch frei, irgendwie ist das zwischen den Jahren arbeiten mühevoller als sonst, irgendwie möchte man zwischen Weihnachten und Silvester nur auf dem Sofa liegen und das neue Jahr abwarten. Das darf ich jetzt ab heute, faul sein und die Wohnung und mich selbst etwas in Schuss bringen. Gestern Abend noch im dunklen Treppenhaus voll auf die Nase gelegt, zwei blaue Flecke auf den Knien erzählen nun davon. Was Silvester angeht gibt es jetzt Hoffnung auf eine private Party, das wäre mir eigentlich am liebsten. Ich brauche keinen Club voller fremder Menschen, um dann um Mitternacht doch alleine da zu stehen. Heute kommt wieder ein Päckchen und ich hoffe DHL lässt mich nicht bis 16 Uhr warten, ein verspätetes Weihnachtsgeschenk, auf das ich mich freue. Vielleicht heute noch ein Date, erwarte einen Anruf, aber falls nicht auch nicht so schlimm. Immer schön locker bleiben, es kommt wie es kommt oder besser als ehemalige Kölnerin: „Et kütt wie et kütt„.

Glitzer, neue Hose und Männer

Heute hatte ich eine schwierige Aufgabe, ich sollte ein Silvester-Schaufenster machen mit ganz viel Glanz und Glitzer. Schwierig für mich weil ich Glanz und Glitzer wirklich blöd finde und mir zu diesem Thema so gut wie nichts einfällt. Ich habe mich bemüht und es ist auch ganz passabel geworden, aber schön finde ich nicht was ich da gemacht habe. Beim Thema Schwarz/Weiß und Rot wäre mir mehr eingefallen. Na mal sehen was die Chefin sagt, die war heute auch noch nicht da, so wie alle erwarteten Kunden. Ziemlich einsam heute hier und langsam gehen mir die Aufgaben aus. Das Gute daran allein im Laden zu sein ist allerdings das man sich in Ruhe alles anschauen und anprobieren kann. Habe doch tatsächlich eine neue schwarze Hose gefunden, was mich ein wenig freut. Somit kann Silvester kommen, denn ich habe eine schwarze Hose und keinen Glitzer.

Ansonsten musste ich feststellen dass das Buch „Venus in echt“ ein sehr kurzweiliges Sexbuch ist. Ja auch dicke Frauen können Sex haben, das wusste ich allerdings auch schon vorher. Das die Autorin durch anonymen Internetsex jedoch die Liebe findet halte ich für weniger realistisch, aber wer weiß vielleicht werde ich ja noch überrascht. Das Buch zu lesen hat jedoch Spaß gemacht und ich habe keine 10 Tage gebraucht um es zu beenden. Jetzt gibt es ein neues Buch was mir bisher nicht so gut gefällt, aber vielleicht wird es ja noch. Aktuell gibt es drei Männer in meinen Leben, die von Interesse sein könnten, auch wenn ich vermute das keiner der Richtige ist, aber man kann sich ja trotzdem amüsieren und die Zeit vertreiben. Ist auf jeden Fall schön begehrt zu werden.

Sexträume, Laden, Schokolade und Reste vom Weihnachtsfest

Endlich mal wieder ausreichend geschlafen, aber wirr geträumt, von einen ehemaligen Kollegen mit dem ich Sex hatte, warum auch immer, denn eigentlich war er nie mein Typ. Keine Ahnung was sich die Traumlogik dabei denkt mir solche Sexpartner zu bescheeren. Bin froh wenn ich den heutigen Arbeitstag hinter mir habe, gestern war es etwas langweilig nur 4 sehr kleine Verkäufe und ein paar administrative Aufgaben. Abends dann noch das Notwendigste bei Aldi gekauft und zu Hause die Reste vom Weihnachtsfest verputzt. Schokolade brauche ich die nächsten Wochen wohl nicht mehr zu kaufen, denn Weihnachten hat mir soviel Schokolade hinterlassen, dass ich kaum mehr hinterher komme. Ein Weihnachtsessen ist auch noch übrig geblieben, das werde ich diese Woche wohl noch kochen, obwohl ich eigentlich genug habe von Rotkohl und Kartoffeln. Erstmal aufwachen und das Grau des Tages ignorieren, bald ist Januar und dann geht es weiter mit der Ausbildung, meine Vorfreude hält sich in Grenzen, aber gut auf ein paar Menschen bei der Ausbildung freue ich mich.