Februar, Sozialarbeiter, Schreibgruppe und Sopran

Der Februar geht zu Ende, der Karneval wird gefeiert und beides interessiert mich nicht sonderlich. Ich entspanne mich endlich und merke, dass mich die letzten Wochen doch mehr mitgenommen haben als ich dachte. Das Schlafmonster ist wieder da und findet 10 Stunden Schlaf am Tag wunderbar und gerade ausreichend. Heute noch ein Sozialarbeiter-Einsatz und dann ist aber gut. Will meine Ruhe und mir gemütlich was kochen und all die verpassten Sendungen der letzten Wochen gucken. Die beste Freundin ist wieder in Partylaune und ich krauche auf dem Sofa rum und versuche nicht zu verbluten. Freue mich auf das Frühstück und müsste aktiv werden, damit sich meine Schreibgruppe nicht auflöst. Für die Ausbildung muss ich noch dringend einen Praktikumsbericht und am Portfolio schreiben, aber ich denke dazu habe ich heute keine Lust. Für mein Projekt muss ich auch ab spätestens morgen aktiv werden, der Auftraggeber wartet. Es wird also nicht langweilig. Will mir nächste Woche auch einen neuen Chor anschauen, auch wenn ich jetzt schon denke, dass ich als klassischer Sopran nicht glücklich werde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.