Horror-Thriller, Bratkartoffeln, Krankenbesuch und Taschentücherquote

Aufwärts geht es, ich hoffe das liegt nicht nur an den Grippemitteln. Gestern lange wach gelegen und das unsagbare getan: Horror-Thriller geguckt. Nach meinem eigenen Horror-Film vor Jahren habe ich seitdem Horror-Filme im Kino oder Fernsehen gemieden. Zu realistisch schien mir das alles, zu große Angst kam auf. Bereits ein relativ harmloser Actionfilm, mit vielen Toten, konnte mich damals schon das Gruseln lernen. Diese Zeit scheint vorbei zu sein, ich bin wieder abgehärteter und konnte gestern sogar den Film „Zimmer 1408“, wo John Cusack in einem Zimmer eingesperrt ist und offensichtlich Wahnvorstellungen hat, gut verdauen. Das wäre vor ein paar Jahren nicht gegangen, es hätte mich zu sehr an meinen eigenen Wahn erinnert. Ich dachte schon, ich würde den Rest meines Lebens nur noch Disney Filme und romantische Komödien sehen. Ansonsten nicht viel passiert, habe mir gestern Bratkartoffeln gemacht und nicht das Haus verlassen. Vielleicht kriege ich heute einen Krankenbesuch von meiner Mutter, sie hat gelobt mir Lesestoff vorbeizubringen. Heute wahrscheinlich schon das Haus verlassen, kriege einen Rappel in der Bude und die Vorräte sind fast aufgebraucht. Auf in den Tag, die Taschentücherverbrauchsquote ist schon gesunken.

Advertisements

3 Gedanken zu „Horror-Thriller, Bratkartoffeln, Krankenbesuch und Taschentücherquote

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s