Früh, frei, Beratung, Streitseiten, Fleisch, Mietenwahnsinn und Ehrung

Blöd, freier Tag zum Ausschlafen und was ist? Ich bin um 10 wach. Gut, Kaffee kochen und in den Tag sehen. Grau ist es, aber über 20 Grad. Musste aufpassen gestern nicht später meine Beratung tot zu analysieren, ob ich alles richtig gemacht habe und vielleicht doch noch eine Beschwerde zu erwarten habe. Dabei flossen Freudentränen und ich habe ein mehrfaches Danke gehört, warum sollten sie sich jetzt beschweren? Ich würde so gern weiter als Beraterin arbeiten, es ist eine schöne Arbeit, die mir viel bringt und ich meine damit nicht den Stundenlohn. Gestern noch mit beiden Streitseiten telefoniert, aber sie verhalten sich beide albern, ich glaube ich lerne meinen Bruder gerade erst kennen. Zu Hause gestern nur Wäsche gewaschen und Spiegelei mit Spinat und Kartoffelpüree gemacht. Irgendwie habe ich derzeit dauernd Lust auf Fleisch, aber gestern sollte es mal vegetarisch sein. Heute eigentlich noch der restliche Hausputz und vielleicht noch richtig kochen. Gestern auf Facebook eine Wohnungsanzeige gesehen, aber wer will schon eine 2-Zimmerwohnung mit 58 m² in Pankow für knapp 800 Euro? Alternativ gäbe es auch 100m² in Stralau für knapp 1500 Euro. Das ist doch Wahnsinn Leute, wieso stoppt niemand diesen Mietenwahnsinn? Alternativ könnte man natürlich auch für höhere Gehälter kämpfen, denn die Gehälter, die man hier in Berlin verdienen kann, stehen im keinen Verhältnis zu den Mieten. Jemand der allein 1500 netto hat, was schon für Berliner Verhältnisse ordentlich ist, kann sich zum Beispiel nicht die 2 Zimmerwohnung in Pankow leisten. Und nein Pankow ist kein In-Bezirk und die Wohnung bietet auch keinen Luxus. Ich sage, dann lieber keinen was ich bezahle, das könnte nur Sozialneid auslösen. Ich würde ja so gern umziehen, aber das kann ich vergessen, es sei denn ich wünsche mir eine Einzimmerwohnung in Marzahn. Aktuell fühle ich mich ein wenig geehrt vom alten Arbeitgeber, ich habe doch tatsächlich eine Doppelseite in deren Magazin bekommen, das freut mich nur leider ist es jetzt zu spät, weil ich nicht mehr dort arbeite. Man bekommt Dinge immer dann, wenn man sie nicht mehr gebrauchen kann….

Advertisements

5 Gedanken zu „Früh, frei, Beratung, Streitseiten, Fleisch, Mietenwahnsinn und Ehrung

      • Mit Mindestlohn vollzeitbeschäftigt ist es am ende des Monats auch ein vierstelliger Betrag. Leiharbeiter zahlen dazu oft keine Miete in Unterkünften.

        • Das mit den kostenlosen Unterkünften halte ich für einen Mythos. Dieser vierstellige Betrag reicht aber nicht um in Berlin eine Wohnung zu bekommen, denn es gilt man muss netto die dreifache Miete haben, das hat man mit Mindestlohn nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.