Rollstuhl, Musik, Film, Neuroleptika und Arbeitsamt

So schön wäre es eigentlich gewesen, ein freier Montag, nur leider habe ich mich heute verpflichtet einen Rollstuhl zu transportieren und für den Fahrtdienst anschließend ein paar Stunden zu helfen. So bin ich jetzt um 11 zum Frühstück verabredet und meine Lust ist eigentlich nicht vorhanden. Gestern war ein ruhiger Tag, war baden, habe geputzt und abends gekocht. Es gab Hähnchensteak mit Pfannengemüse und Kartoffelspalten. Wieder nicht richtig gekocht und einen Apfelkuchen habe ich auch nicht gemacht. Gestern viel deutsche Musik gehört, der YouTube Shuffle wollte es so. Abends noch „Schnupfen im Kopf“ geschaut, eine Doku über Psychose, die man derzeit kostenlos in voller Länge bei YouTube sehen kann. Es war rührend zu sehen, dass es einer anderen Frau genauso wie mir ergangen ist, zu mindestens was die Medikamentennebenwirkungen angeht. Ich denke es war richtig in meiner Beratung auch vor Neuroleptika zu warnen und einen vorsichtigen, möglichst selbstbestimmten Umgang damit zu empfehlen. Auf in den Tag, immer noch keine Post vom Arbeitsamt, die lassen sich Zeit, dabei wollte mich meine Henkerin doch spätestens am 15.7 sehen und über die Sperrzeit ist auch immer noch nicht entschieden. Weiter machen, ich werde schon früh genug Post bekommen und bis dahin heißt es beten

Advertisements

2 Gedanken zu „Rollstuhl, Musik, Film, Neuroleptika und Arbeitsamt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.