Ich bin nicht sie

Seitdem sie tot ist verwechseln mich die mittrauernden Menschen. Meine Oma, mein Vater, der Familienhund, alle denken wohl ich bin sie. Wir sehen uns ähnlich, wir haben ähnliche Stimmen. Und auch unsere Wortwahl ist ähnlich, wie mein Bruder sagte. Das ist grausam, ich bin nicht sie, auch wenn ich den anderen den Trost gönne. Ich wollte immer ich sein, nicht wie sie. Doch aktuell sind meine Bemühungen vergeblich. Ich hoffe ich bekomme mein Leben zurück.  Sie soll weiter leben, aber in unseren Herzen und Erinnerungen und nicht durch mich.

2 Gedanken zu „Ich bin nicht sie

  1. Du bist immer du. Auch wenn deine Familie manches in dir erkennt, was deine Mutter dir mitgegeben hat. Es ist, glaube ich, normal, das es ihnen gerade jetzt besonders auffällt. Vielleicht tröstet es sie auch gar nicht. Möglicherweise gibt es ihnen jedes mal einen kleinen Stich, wenn deine Worte sie unerwartet an deine Mutter erinnert. So wie dir, als dein Vater mit ihrem Handy schrieb.
    Ich als Mutter bin allerdings auch der Meinung, dass wir Eltern in unseren Kindern ein kleines bisschen weiterleben. Dennoch hat jeder Mensch eine eigene Persönlichkeit.
    Liebe Grüße Nadine, ganz viel Kraft, aber auch deine ersehnte Ruhe wünsche ich dir.

    • Wenn es sie sticht, dann sollen sie mich in Ruhe lassen, ich wünsche mir derzeit Ruhe, doch bekomme sie nicht. Erst dachte ich das auch, dass sie durch mich weiterlebt, aber ich möchte nicht mit ihr verwechselt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.