Langsame Rebellion

Schluss mit lustig und aktiv. Ich bin heute früh um 5 mit schmerzhaften Magenkrämpfen erwacht und konnte deswegen nicht mehr schlafen. Zusätzlich wurde ich gestern vor der Kirche von einer Wespe am Arm gestochen und scheine jetzt eine allergische Reaktion zu haben. Der ganze Unterarm ist rot und geschwollen und gestern Abend tat der Arm auch sehr weh. Jetzt juckt der Arm nur, während mein Magen sich krampft. Ich gehe gleich wieder ins Bett, ich gehe nirgendwo hin heute und morgen früh wohl zum Arzt. Gerade den Tagesplan abgesagt, ich kann nicht mehr und will auch nicht. Ich will meine Ruhe, nur ein Tag für mich, das muss doch erlaubt sein. Zum Glück rebelliert mein Körper und nicht meine Seele. Heute alles ganz langsam und ich hoffe, niemand stört mich.

Trauerfeier, Umarmungen, Unbekannte, Hilfe und Bett

Die Feier war schön, die Pfarrerin hat das alles ganz toll gemacht, es waren viele Menschen bei der kirchlichen Trauerfeier, aber leider gingen danach die meisten. So blieben wir auf einen Großteil des Essens sitzen und auch Sekt blieb übrig. Gefühlt heute die halbe Stadt umarmt, so viele haben ihr Beileid ausgedrückt. Jetzt zu Hause, eine kurze Pause für mich, aber bald wieder nach Kreuzberg. Das mit meiner Oma hier war ok, aber einen erholsamen Schlaf hatte ich heute Nacht auf dem Sofa nicht. Bin müde, bin traurig, alles so real, scheiß Realität. Sie kommt nicht wieder, das Spiel ist vorbei. Immerhin eine Freundin von mir war dabei und viele Unbekannte, die aber wussten, wer ich bin. Komische Sache, ich fühle mich alt, allein und versuche tapfer zu sein. Meine Oma war heute mein bester Kunde im Laden, nicht nur, weil sie der einzige Kunde war. Ruhe, ich wünsche mir Ruhe, aber noch sind viele da. Ich mag nicht mit ihren Namen angesprochen werden, aber ich ähnle ihr halt, klar das da die Trauernden verwirrt sind. Mein Lieblingsonkel war auch dabei, ich darf jetzt sogar seine Telefonnummer haben, normalerweise gibt er ungern seine Telefonnummer und Adresse raus. Viele Hilfsangebote bekommen, ich hoffe, das sind nicht nur alles Sprüche der Trauer. Weiter gehts, freue mich auf mein Bett heute.

Trauerfeier

Gestern langer Tag mit späten noch einkaufen, denn ich hatte keine Getränke und kein Toilettenpapier hier. Meine Oma ist im Bad und wurschtelt wie sie es selber nennt. Hoffe die Feier wird schön, ich vermute viele Menschen. Auf in den Tag.

Ausgeschlafen, Schulung, Familie und Fernsehbox

Guten Morgen, endlich mal ausgeschlafen. Die Schulung gestern war gut, alle Fragen beantwortet bekommen, die noch offen waren. Danach noch kurz nach Kreuzberg, aber nicht zum Essen geblieben, sondern nach Hause gefahren. Immer noch keine Ahnung was ich auf der Trauerfeier anziehe. Heute Laden, wahrscheinlich rumdiskuttieren müssen, weil eine Frau eine neue Tasche gekauft hat, sie jetzt 2 Wochen genutzt hat und sie jetzt zurückbringen will. Heute Nacht fällt der Rest der Familie ein, mal sehen wie das wird. Diese Woche mehr gearbeitet als vereinbart, weil ich zusätzlich Beratungen hatte und Vertretungen übernommen habe. Heute der Tag wird lang, Laden bis 19 Uhr, Hunderunde und dann nach Hause putzen, Bett frisch beziehen und auf meine Oma warten. Vor der Arbeit noch die alte Fernsehbox wegbringen, denn Vodafone berechnet für diese schrottige Box doch tatsächlich 300 Euro, wenn man sie nicht zurückschickt. Niemand auf dem freien Markt würde soviel für dieses Stück Plastik bezahlen. Auf in den Tag, egal was ich mache, sie bleibt tot.

Keine Lust, Familienauflauf, Sofa und Vögel

Guten Morgen, sehr verpennt, gar keine Lust heute aufzustehen und zur Arbeit zu gehen. 6 Stunden und ein bisschen habe ich geschlafen, ich wünsche mir endlich eine lange Nacht. Egal, da muss ich durch. Gestern 8 Stunden Arbeit und danach nach Kreuzberg kochen und Hunderunde. Ein Teil der Familie sollte in Berlin gelandet sein. So richtig Lust habe ich nicht auf Familienauflauf, was ich will interessiert aber nicht. Freitagnacht dann auf dem Sofa pennen, das wird was. Hoffe, ich darf heute nach der Arbeit nach Hause fahren, damit ich heute Nacht wenigstens ausschlafen kann. Geld ist alle, Essenspauschale eingefordert, die Pizza gestern war gut, aber der Fertigteig war eher geschmacksneutral. Sonntag mit dem Bruder verabredet. Mein neuester Vogel singt das Lied des alten Vogels, für einen kurzen Augenblick dachte ich mein alter Vogel würde noch leben. Stullen schmieren, Lächeln einpacken, auf in den Tag.