Früh, Freundin, Flirten, Wahrheit und Stolpersteine

Moin, früher wach als nötig, aber immerhin 8 Stunden geschlafen. Gestern bereits gegen 1 pennen gewesen, weil ich so müde war. Mit der besten Freundin Mails geschrieben, aber mit keinem Kerl, die können warten und nächste Woche schon, bin ich kein Premium-Mitglied mehr auf der Flirt-Plattform. Ich scheine ein neues Talent zu haben, beliebt sein bei Leuten, die ich nicht leiden kann. Das war vor der Krankheit nicht so, da musste ich immer jederzeit jeden die Wahrheit ins Gesicht schleudern. Das war nicht so gut für mich, besonders beruflich, immer mit der Wahrheit zu wedeln. Fragt man mich, kriegt man immer noch die Wahrheit, aber fragt keiner, bin ich einfach so nett wie es mir möglich ist. Bin ich jetzt ein Schleimer? Oder einfach nur schlauer? Gestern war die Arbeit ruhig, keine Beratungen für mich, aber dafür genug andere Sachen zu tun, ich musste sogar länger bleiben, um noch Dinge zu erledigen. Danach dann einkaufen und abends Badewanne, geputzt habe ich hier gar nichts, macht aber nichts, kein Besuch in Sicht. Ein BVG-Abo abgeschlossen ab Juni, immerhin zahle ich mit Abo nur 63 Euro statt 81 Euro im Monat, bin gespannt wie die Busfahrer reagieren, wenn ich nicht mehr mit meinem Sozialticket winke. Meine berufliche Zukunft bleibt spannend, ich würde wirklich gern Trainerin werden. Aber erst muss meine Chefin zustimmen und dann muss ich mich erfolgreich bewerben, beides noch Stolpersteine. Obwohl in Bewerbungen schreiben bin ich eigentlich gut und ich sammel schon Argumente, warum ich geeignet bin. Make-up in China bestellt, ich komme in das Alter, wo Make-up die Attraktivität steigert, nichts mehr mit strahlender Porzellanhaut, ohne Schminke. Gleich zum Vater, dass Wetter ist mies und ich bin nicht sehr motiviert, aber das Hunde-Kuschelmonster wartet auf mich.

14 Gedanken zu „Früh, Freundin, Flirten, Wahrheit und Stolpersteine

      • mein frust bezieht sich in der hauptsache auf eine frau.
        freilich bin ich ganz gerne mal bissig- ironisch…, wenn`s um frauen geht. ich denke aber, dass frauen sich auch dann und wann… du weißt schon… gewisserweise abfällig über männer äußern. das ist aber dann nicht tierisch ernst gemeint.

        • Ich weiß, manchmal gehöre ich auch zu diesen Frauen, aber das erzähle ich dann besser der besten Freundin und nicht im Blog. Also ich habe dich schon ein paar mal als Frauenhasser empfunden, das kommt bei mir als Frau natürlich nicht so gut an.

          • ich bin sicher kein frauenhasser. ich dachte, das wüsstest du als jahrelange leserin.
            freilich lasse ich es schon mal verbal knallen, wenn mir was tierisch auf den sack geht. das gehört zum authentischen schreiben dazu. wenn ich mir jedesmal überlegen muss, wessen gefühle ich vielleicht verletzen könnte, bräuchte ich erst gar nicht anfangen.

          • Ich denke, du bist eigentlich ein toleranter Mitmensch und deine abfälligen Bemerkungen zu Frauen überlese ich einfach, weil ich weiß, dass das nur eine Seite an dir ist.

          • ich bin ziemlich tolerant… meine büro-kollegin macht sich deswegen manchmal über mich lustig.
            intolerant werde ich eigentlich nur, wenn man mich persönlich anpisst. das gilt für männer und frauen. frauen liebe ich eigentlich, weil ich… mit ihnen besser reden kann als mit den meisten männern. das fing mit meiner mutter an und setzte sich bei meine arbeitskolleginnen fort. freilich gibt`s immer mal wieder hühner, die ich zum kotzen finde. das wäre ja komisch, wenn man mit niemandem probleme hätte.
            vielleicht sollte ich nicht immer die wahrheit sagen… damit hast du ja auch schlechte erfahrungen gemacht, wie du schreibst.

          • Genau so sehe ich dich eigentlich auch, als tolerant, aber halt auch manchmal frustriert. Na sagen wir es mal so, wenn eine Frau deine Gedichte liest und danach dein Gesuch nach einer Haussklavin, wird sie dich wohl nicht anschreiben. In meiner alten Firma hatte ich echte Probleme damit, denn ich verachtete den Chef und sagte ihm das auch. Irgendwie war aber dadurch sein Wille mich gut zu bezahlen, mich zu befördern und allgemein gut zu behandeln nicht gegeben, auch wenn ich viel und gute Arbeit gemacht habe.

          • das mit der haussklavin war doch reine ironie! mamma mia. was sind wir doch heute alle so überempfindlich – was sich unter anderem in diesem genderisierungswahnsinn ausdrückt. die leute verlernen dadurch, auch zwischen den zeilen zu lesen. alles wird wörtlich genommen. was für ein schwachsinn!
            natürlich bin ich auf der arbeit auch vorsichtig mit der wahrheit. niemals würde ich dort z.b. von meinen blogs erzählen…

  1. Auch in Ironie steckt Wahrheit. Mich hat es damals erschreckt, aber ansonsten lese ich dich gern. Ich bin auch sehr vorsichtig wen ich von meinen Blog erzähle, Kollegen gehen gar nicht.

  2. Man muss nicht immer die Wahrheit sagen, da kann man besser schweigen. Schon gar nicht auf der Arbeit. Das nennt sich Diplomatie.
    Einen anderen Menschen verachten? Könnte ich nur, wenn ich wüsste, das er/sie einen wirklich schlechten Charakter hätte. Aber auch dann würde ich es eher nicht zeigen, sondern ihm nach Möglichkeit aus den Weg gehen. Aber meistens ist das auch gar nicht so, sondern der Mensch denkt und fühlt einfach völlig anders als ich. Und darum versteheb ich ihn und seine Handlungen nicht.
    Dafür würde ich auch die Arbeitsstelle wechseln, wenn der Mensch nicht zum Aushalten wäre.

    Ich habe eine Freundin, die mal in ihrem Geschäft in Gegenwart des Kunden (aus unserem Freundeskreis, der sich völlig daneben benommen hatte) laut zum Kollegen gerufen hat: „Bediene du den mal, ich bediene keine Ars**l*cher.“
    Das hätte ich zum Beispiel nie gemacht. Ich wäre einfach weggegangen. 🙂

    • Ok Diplomatie nicht schleimen. Der Begriff gefällt mir schon besser. Mein Ex-Chef hat einen wirklich schlechten Charakter und abstoßend sieht er noch dazu aus. Ich hätte wohl die Arbeitsstelle wechseln sollen aber habe es leider nie getan, weil ich so an meinem Arbeitsprojekt hing. Als blieb ich, bis ich total verrückt wurde und fast gestorben bin. Ich wäre wahrscheinlich auch nur einfach weggegangen. 0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.