Feiertag, Vögel, Kaffee, Schlampe und Ausstellung

Moin, Moin, aha, Feiertag. Ausgeschlafen, aufgewacht und meine Vögel schreien los, der Nachbar quittiert das mit Schlägen gegen die Heizung. Interessiert aber meine Vögel nicht. Ich bin als bezahlendes Mitglied raus aus der Flirtplattform, jetzt habe ich keinen Zugriff mehr auf die über 1000 Kerle, die mich angeblich mögen. Gut so, denn wenn frau erstmal ein paar Hundert aussortiert hat, kommt sie sich wählerisch vor und hoffnungslos. Gestern auf Arbeit alles gut, kam nicht zu Excel, weil es Beratungen gab. Heute früh wach, denn gestern früh müde und ich muss noch putzen, bis heute der Besuch kommt. Nicht kalt, aber graue Aussichten heute, ich glaube, da habe ich keinen Bock auf Park oder Wald. Der Tag gehört heute mir, aber nicht die Nacht, denn morgen Frühdienst. Aktuelles Motto, Kaffee! Dann überlegen mit Frühstück und Ankleidethemen. Die Idee nackt in unaufgeräumter Wohnung die Tür aufzumachen, ist dann doch kein Thema. Soviel Schlampe, bin ich dann doch nicht. Ich mag meine neuen Turnschuhe, auch wenn meinen Kollegen nichts aufgefallen ist. Habe verpasst eine Monatsmarke zu kaufen, das wird nicht witzig, dass morgen früh vor der Frühschicht zu erledigen. Mit dem neuen BVG-Abo werde ich dieses Problem nicht mehr haben. Die beste Freundin ist glücklich, es winkt eine Ausstellung für sie, ich hoffe, sie zieht das durch. Also erstmal klar kommen, wird schon alles, weitermachen.

16 Gedanken zu „Feiertag, Vögel, Kaffee, Schlampe und Ausstellung

          • Ja, das kann einem ewig vorkommen.
            Andersherum funktioniert es auch: Meine Ex verließ mich vor über einem Jahr – und der Schmerz wirkt, als wäre es gestern passiert.

          • Eigentlich sagt man, dass wenn man keine Antwort innerhalb von maximal 48 Stunden auf eine Internetnachricht bekommt, dass man es vergessen kann. Das hatte ich bereits getan, da schrieb er mir wieder. Das tut mir sehr leid für dich, ich trauere nach fast einem Jahr auch noch meinen Ex hinterher und bisschen auch dem Albaner. Meine Methode dagegen ist halt andere treffen, solange bis hoffentlich wieder der Blitz einschlägt.

          • Meine Methode ist Hass. Eine andere Frau wird schon irgendwann kommen. Mittels eines Flirt-Forums bestimmt nicht. Da sind mir zu viele seelisch behinderte unterwegs.
            Gehäuft.

          • Hass bringt dich aber nirgendwo hin, erst recht nicht zur Liebe. Du schadest mit Hass nur dir selber, denn Hass zerstört. Ich flirte seit den 90ern im Netz und habe dadurch auch schon mehrfach gefunden. Aber gut die Zeiten haben sich verändert, heute taugt das Netz wohl nur noch als Ego-Booster und für Sex.

          • Mit dieser Internet-Flirt-Maschinerie habe ich keine Erfahrung…
            Hass reinigt die Seele. Natürlich sollte Hass nicht zu Mord und Totschlag führen… Aber wer liebt, muss auch hassen, wenn es dafür einen Grund gibt. Nur wer hasst, kann Frieden finden. Wer die negativen Gefühle übertüncht, wird als Arschloch sterben.

          • Da will ich dir nicht völlig widersprechen, dass Hass und Liebe zusammengehören. Besonders, wenn es unschön auseinander geht. Aber die Hass-Zeit sollte begrenzt sein und einen nicht auffressen oder verbittern lassen. Denn dann ist man ein Arschloch zu sich selbst und zu anderen. Nimm dir deine Zeit, aber lasse den Hass nicht dein Leben regieren.

          • Der Hass zu dieser Person regiert ebenso wenig mein Leben wie der Alkohol. Ich weiß, wer ich bin, und was mich kaputt macht. Ich bin zu feige, die Konsequenzen zu ziehen und mich umzubringen. Ich dachte, die Liebe könnte mich retten… Eigentlich denke ich das immer noch, denn ich habe nichts anderes… Ich hätte mir so sehr eine dauerhafte Liebe gewünscht.

          • Das wünsche ich mir doch auch, aber dass die wahre Liebe weiß du wohnst und bei dir klingelt, ist doch sehr unwahrscheinlich. Die Liebe zu einer Person oder durch eine Person kann dich aber nicht retten, das ist dein Job.

      • Es gibt auch Unwetter, die lange dauern. Sehr lange. Nehmen wir mal den Roten Fleck auf dem Jupiter, ein sagenhafter riesiger Sturm… Die Liebe ist eine universelle Größe – und kein Witz, den man nach ein paar Tagen abhaken kann.

        • Aber wenn man realisiert, dass es nicht universell war, sondern eher temporär, dann sollte doch auch der Schmerz temporär sein. Klar die große Enttäuschung ist da, aber ich kann universelle Liebe von meiner Seite aus auch ziemlich schnell einstellen, aber gut, die Hälfte der Beziehungsdauer, brauche ich dann schon, um endlich loszulassen und alles zu vergessen. Wie lange wart ihr zusammen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.