Schlafen, einkaufen, putzen und selbständiger Eremit

Guten Morgen, wach gewesen gegen 8, aber wieder hingelegt. Es ist Sonntag, was will man da um 8 machen? Für mich ist die einzige valide Antwort: Schlafen! Gestern auf Arbeit war es sehr ruhig und so bin ich auch früher gegangen, ich wusste, ich muss noch einkaufen und ich wusste, die chaotische Wohnung wartet. Der Kühlschrank ist wieder voll und die Vorräte aufgestockt, dafür habe ich in zwei Supermärkten mehr Geld gelassen, als ich gestern verdient habe. Aufgeräumt habe ich einen Teil der Bude, der Rest muss heute passieren, ganz oben auf der Liste: Bad putzen, Vogelkäfige reinigen und Boden wischen. Seltsam heute allein zu sein, ich hatte das nicht geplant, aber deswegen ist es trotzdem ein Geschenk. Er findet es seltsam, dass ich auch mal gern allein bin, ich bin kein Mensch, der Gesellschaft um jeden Preis will. Ich komme gut alleine klar und kann das auch genießen. Vielleicht bin ich deswegen ein schrulliger Eremit, vielleicht aber auch nur eine selbstständige Frau, die Niemanden braucht, um in guter Gesellschaft zu sein. Gegessen habe ich gestern Lasagne und Schokolade, für mich ein leckerer Abend. Den Vögeln geht es gut, aber sie schweigen, der Kaffee schmeckt und die Sonne scheint. Seltsam meine kleine Welt, aber ich bin derzeit glücklich, so wie es ist.

5 Gedanken zu „Schlafen, einkaufen, putzen und selbständiger Eremit

  1. Nach einer ziemlich enttäuschenden Beziehung und einem Umzug war ich mal 10 Jahre lang allein. Zwischenzeitlich in einer WG, aber ich war mir im Großen und Ganzen selbst genug. Es hat auch seine Vorteile, dass man nur für sich ist. Allerdings waren meine Telefonpartner wohl ziemlich von mir genervt. Damals war das Internet noch nicht so weit, dass man sich dort hätte austauschen können. Oder WhatsApp – undenkbar! Damals schrieb man sich die ersten SMS. Trotzdem vermisse ich die Zeit manchmal, also die Zeit nur mit mir und für mich.

    • Genau Einsamkeit, aber maximale Freiheit und Ruhe. Das kann auch ganz schön sein. Ich denke heute ist es leichter alleine zu sein, ich habe abends immer Unterhaltungen über den Laptop und/oder Smartphone. Ich kenne diese Zeit auch noch, ohne Internet. Da waren Verabredungen irgendwie noch verbindlicher und exklusiver, weil keiner auf sein Smartphone gestarrt hat. Dann nimm dir doch deine Zeit für dich, eine Reise allein?

      • Gute Idee, aber es wird andersrum laufen. Er wird alleine verreisen, er hat einen konkreten Wunsch. Dann bin ich eine Weile für mich. 🙂
        Oh ja, wenn ich damals schon solche Kontaktmöglichkeiten gehabt hätte wie heute, wäre einiges leichter gewesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.