Kaffee, Sturm, krank und Countdown

Guten Morgen, geweckt worden mit einem frisch gekochten Kaffee am Bett. Sehr schön, da verzeihe ich auch, dass es eigentlich zu früh war, um aufzustehen. Draußen ist es dunkel, windig und es regnet, kein schönes Wetter. Wir schauen nach anderen Unis, aber ein günstiges Studium in Englisch zu finden ist schwierig. Jetzt gibt es Brötchen und ich habe viel Zeit, denn heute steht nichts an. Ich muss nur zur Post, meine Pakete abholen. Die Vögel singen ein Lied und es gibt eine Sturmwarnung. Gestern beim Vater war ok und das Essen war lecker. Der Hund war sehr haarig, aber kuschelig. Die Kollegin ist weiterhin krank, mal sehen wie wir zwei verbliebenen Frauen das organisieren und stemmen werden. Aufräumen muss ich hier und die Vogelkäfige reinigen. Alles friedlich hier in Treptow, nur der Wind weht Bäume, Äste und Blätter durch die Gegend. Der September endet und mein Countdown zum Geburtstag läuft ab, vorbei die Zeit wo ich gerne älter sein wollte. Ich will leben, aber gerne als ewige 39-jährige. Die Vögel piepen und ich gebe Kolbenhirse aus, das scheint eine willkommene Gabe zum Morgen zu sein. Vielleicht wieder ins Bett, ich denke nicht, dass ich da draußen heute irgendwas verpasse. Es ist immer noch seltsam, dass sie tot ist, ich denke immer noch, sie kommt gleich um die Ecke, auch nach über einem Jahr. Die beste Freundin meldet sich nicht mehr nach ihrem Geburtstag, ich hoffe, es geht ihr und ihrer Mutter gut. Auf in den Tag, die Brötchen warten.

Arbeit, Master, Termine und Lachs

Guten Morgen, heute mal andersrum, ich gehe vor ihm ins Bett, ich stehe nach ihm auf. Die ganze Woche war es andersrum. Diese Woche fast 40 Stunden gearbeitet, aber es geht mir gut, eigentlich sogar besser, als mit wenig Arbeit, denn die Arbeit lenkt mich ab von möglichen Dramaanfällen, die meine Seele bereithält. Gestern lange auf Arbeit gewesen und viel beraten, es war ganz gut und meine Blutdruckwerte während der Arbeitswoche waren fast alle normal. Er muss vielleicht nach Nigeria, um einen Master vor der Universität zu verteidigen. Ich wusste nicht, dass er eigentlich schon einen Master hat. Das Essen mit der besten Freundin am Freitag war ganz gut, aber sie schürt das Misstrauen in mir, ihm gegenüber.  Die Bude sieht aufräumbedürftig aus, die Vögel brauchen frischen Sand, der Boden muss gewischt werden und frische gewaschene Wäsche trocknet und will weggeräumt werden. Nächste Woche ist mein Terminkalender auch sehr voll, ich meine es waren 8 Termine in 4 Arbeitstagen plus das normale Geschäft. Heute zum Vater, ich plane Nudeln mit einer Lachs-Spinat-Sahne-Soße, ich hoffe, es wird schmecken. Der Kaffee schmeckt und der morgendliche Blutdruck ist ok. Morgen ausruhen und aufräumen, ich habe keine Pläne, vielleicht bleibe ich auch im Bett. Auf in den Tag, ein grauer Tag wartet und mein Leben geht weiter.

Arbeit, krank, Essen und Sonne

Guten Morgen, am Samstag um 8 will auch er nicht aufstehen. Arbeiten müssen wir aber beide heute, ich aber früher. Der Tag wird anstrengend, ich habe 3 Beratungen und offene Sprechstunde, mal sehen wie es wird. Der Kaffee schmeckt und ich versuche nicht krank zu werden, wenn 4 von 6 krank sind, wird es schwierig mit dem regulären Betrieb auf Arbeit. Die Schulung gestern war gut, ich fühle mich jetzt etwas vorbereiteter, sollte der nächste Selbstmord-Kandidat in meiner Beratung sitzen. Das Essen mit der besten Freundin danach war nett, ich fand es etwas zu teuer, aber gut ihr Geburtstag. Abends mit ihm gestritten, weil er mir aus Versehen etwas geschickt hat, was für einen Freund war und weil er meine Rückfragen dazu auf Deutsch nicht verstanden hat. Wir konnten es aber klären, alles gut. Mal gespannt wie es heute wird, der morgendliche Blutdruckwert ist normal für mich, nicht niedrig, aber auch nicht hoch. Meine Terminberatungen heute gehen alle über Psychose, ich hoffe das triggert mich nicht zu sehr. Aber wer, wenn nicht ich, weiß viel über Psychose und kann die Geschichte einer endenden Psychose erzählen? Ich sehe etwas Sonne, ich hoffe, davon gibt es heute mehr, es reicht doch, wenn es kalt ist. Auf in den Tag, auch heute werde ich alles schaffen.

Fortbildung und bloggen im Bus

Guten Morgen, zu früh, aber heute gibt es eine Fortbildung nach meinen Wunsch. Also Fresse halten und glücklich sein. Wo kommen wir denn dahin. Wunscherfüllung ja, aber nicht vor 10 am Morgen? Gestern eine Pizza allein in Kreuzberg gehabt, der Vater kam nicht, der ganze Stress für nichts. Die beste Freundin hat Geburtstag, mal sehen wie sie heute drauf ist. Bloggen im Bus, meine neue Diziplin, aktuell in Kreuzberg und auf dem Weg. Ich hoffe es wird nicht langweilig heute, 8 Stunden Fortbildung sind schon ne Nummer. Aufgewacht und los gelacht.

Nicht allein, Pizza, Geburtstag und Selbstmord

Guten Morgen, heute nix mit entspannt am Morgen bloggen, er war vor mir wach und okkupierte das Wohnzimmer. Gestern Abend sehr gefreut, sehr niedriger Blutdruck, heute früh wieder viel höher. 😔 Viel zu tun bis Samstag, aber ich werde es schon schaffen. Jetzt auf dem Weg zur Arbeit und danach Pizza Vorbereitungen für den Vater. Die Sonne scheint und ich gucke zerknautscht in den Tag, aber wurde heute schon gekuschelt. Gestern noch das Paket für die beste Freundin weggebracht, doch jetzt will sie mich morgen doch sehen, da werde ich Bock drauf haben, wenn ich morgen 8 Stunden eine Fortbildung zum Thema Selbstmord habe, danach Geburtstag zu feiern. Aber Familie verpflichtet. Schmerzhafte Frauentage, hoffentlich will heute niemand mit mir streiten, könnte böse ausgehen. Auf in den Tag, jeden Tag genießen.

Supervision, Umarmung, Wecker und Paket

Guten Morgen, wieder früh, denn heute ist Supervision. Kein richtiger Bedarf gerade, ich würde lieber schlafen. Heute Nacht wach geworden, eng umschlungen und rumgezuckt und mich schnell aus der Umarmung gelöst. Was ist denn mit mir los? Im Schlaf eine enge Umarmung suchen? Das ist sehr ungewöhnlich für mich. Gestern sehr langer Tag 9 Stunden Arbeit und über 11 Stunden aus dem Haus. Nur eine Beratung gemacht und die ging in die Hose, naja ich war ja ehrlich und habe mehrfach gesagt, dass ich ihren Fall nicht nachvollziehen kann. Heute bisher ganz passabel, aber mein Weckergeräusch ist der Horror. Obwohl ich eigentlich das Schlafmonster bin, schläft er gerade mehr als ich. Grau ist es und mein Thermometer zeigt 21 Grad nicht der Hit. Gestern Makali und Reste gegessen und sonst nicht viel. Heute nach der Arbeit muss ich das Paket wegbringen, ich hoffe, es ist vor dem Geburtstag der besten Freundin da. Blutdruckwerte zu hoch, aber noch keine Katastrophe, ich entwickele langsam Gelassenheit bei zu hohen Werten. Auf in den Tag, immerhin heute auch früh frei.

Früh, Gulasch, Paket und Senat

Grausamer Morgen, es ist dunkel und viel zu früh und geschlafen habe ich auch nicht so toll und erst recht nicht lang. Blutdruck zum morgen ok, die Aussicht heute bis 19 Uhr zu arbeiten nicht so toll. Gestern einkaufen gewesen, geputzt und gekocht. Es gab Gulasch, das auch ganz gut gelungen ist. Jetzt ist die Bude aufgeräumt und im Kühlschrank warten selbst gekochte Reste. Nicht so richtig Bock in die Arbeitswoche zu starten, aber wird schon. Ein Paket wartet halb gepackt auf die beste Freundin, heute kann ich es nicht wegbringen, aber vielleicht morgen. Der Grund warum ich wach bin, ist ein Termin für den Berliner Senat, Beamte scheinen es früh zu mögen. Ich freue mich immer noch über meine orange Wand im Wohnzimmer, auch wenn sie gelb werden sollte. Keine Ahnung was ich heute anziehen soll, meine frisch gefärbten Lieblingshosen hängen noch auf dem Wäscheständer. Wird Zeit, dass das Gehalt kommt, aber ich vermute, bis Ende der Woche ist es da. Kaffee, erstmal Kaffee und dann auf nach Marienfelde.