Paket, Frühstück, beste Freundin und Sonnenschein

Guten Morgen, geweckt worden vom Paketboten, für die Nachbarn, nicht für mich. Ärgerlich besonders, weil es die einzigen Nachbarn sind, die ich nicht leiden kann. Er hat das Paket angenommen, ich hätte die Annahme verweigert. In der Tat warte ich auch auf ein Paket, aber bisher hat es hier dazu nicht geklingelt. Die Waschmaschine läuft und er ist im Bad, ich fühle mich ganz gut an meinen freien Tag und weiß noch nicht, was ich mit dem Tag anstelle. Er hat Pläne, gut so, hier zusammen abhängen ist nur bedingt lustig, besonders wenn wir beide nichts zu tun haben. Nichts zum Frühstücken da, ich sollte zum Supermarkt gehen. Morgen in aller frühe Zahnarzt, meine Vorfreude ist stark begrenzt, das wird teuer und unangenehm. Die Bude sieht ganz passabel aus, aber zu putzen findet sich hier immer was. Gestern hat mich ein Freund besucht, es war ganz schön, wir haben lange nicht mehr gesprochen. Die beste Freundin ist stark verliebt und hängt bei ihm im Norden von Berlin ab, ich frage mich, ob sie noch bei ihm einziehen wird. Die Sonne scheint und blauer Himmel grüßt. Das Sortieren der Sachen meiner Mutter machte mich gestern traurig, wie soll man sich über 20 Paar neue Socken freuen, wenn es ihre waren? Bin ich blöd, weil ich ihre guten Sachen weiternutzen möchte? Ich weiß sie hätte es so gewollt, aber will ich das eigentlich? Täglich an sie erinnert werden? Mal sehen was mit dem Tag passiert, aber ich habe tendenziell gute Laune heute.

7 Gedanken zu „Paket, Frühstück, beste Freundin und Sonnenschein

  1. In Österreich hat sich die Post eine Lösung einfallen lassen für Pakete, die ich gut und gelungen finde. Die Postbox! Eine Box in der Nähe des Briefkastens, wo die Pakete eingelegt werden. Ins Postfach kommt die Benachrichtigung, auf dem sich ein Code befindet zum Öffnen. Mit diesem lässt sich die Postbox aufschließen und das Paket entnehmen. Fertig. Kein Klingeln, kein Warten, kein Abgeben, keine Suche, kein Ausfidnig machen, keine unliebsamen Nachbarn, die man befragen muss. Postbox!

    • Ist die Postbox dann innerhalb des Wohnhauses oder im Umkreis von max. 1 km? Hier in Deutschland gibt es Paketstationen, an die man seine Pakete senden kann und sie dann mit einer Karte und einer PIN abholen kann. Aber leider gibt es zu wenige Paketstationen, hier in meiner Gegend gibt es keine um Umkreis von 4 km.

  2. Die Postbox gibts sowohl im Wohnhaus, wie auch in der Öffentlichkeit am Land. Bei mir 2,5 km vom Wohnort entfernt, wo auch der Postkasten steht und wo Post eingelegt wird.

    • Das hat die Deutsche Post auch schon im Angebot als Paketkasten gehabt. Es wurde aber eingestellt. Sowas wäre auch nur möglich mit Erlaubnis der Hausverwaltung, weil der Kasten auch nicht ganz klein ist.

    • 2,5 km ist mir ehrlich gesagt schon zu weit entfernt, da würde ich weiterhin versuchen auf meine Adresse zu bestellen und hoffen, dass im Notfall meine Nachbarn das Paket annehmen.

      • 2, 5 km zu weit weg? Bei uns in der Gemeinde befindet sich mein Postkasten im Ortszentrum. Es gibt gewöhnlicherweise für mich keine keine Zustellung an die Haustür. Nur wenn ein extra großes Paket angeliefert wird, kommt der Postbote die 2,5 km angefahren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.