Alptraum, Isolation, Sauerkraut und Verlobungsring

Guten Morgen, seit langem wieder geträumt und es war ein Alptraum. Als ich um 5 Uhr kurz aus dem Traum erwachte, blieb ich gezielt etwas wach, nur um sicherzugehen, dass ich beim Weiterschlafen nicht zurück in den Traum falle. Das ist gelungen, ich träumte, dass ich von einem Kerl und seiner Assistentin gekidnappt wurde und in einer hübschen Wohnung gefangen gehalten wurde. Ich versuchte zu telefonieren, ich versuchte ins Internet zu gehen, um, um Hilfe/Rettung zu bitten, aber nichts gelang. Sie hatten mir auch mein Handy weggenommen und im Traum musste ich dann feststellen, dass ich nur die Telefonnummer meines Vaters auswendig kann. Ein Hilfeanruf, gelang trotzdem nicht. Ich bekam Panik und Angst und bin dann erwacht. War ich erleichtert allein in meiner Wohnung zu erwachen, einer Wohnung, zu der ich die Schlüssel habe und in der alle Kommunikationsmöglichkeiten bestehen. Vielleicht war das ein Corona-Trauma-Traum. Sonst ganz gut geschlafen, doch der Tag grüßt grau, aber der Kaffee schmeckt. Gestern wenig zu tun gehabt auf Arbeit, leider, ich hätte gern mehr gearbeitet. Zum Feierabend dann sehr deutsch gekocht: Kassler mit Sauerkraut und Kartoffelpüree. War lecker, was die Quarantäne plötzlich wieder für Gerichte hervorzaubert. Vor Corona, hätte ich das nie gekocht. Es ist schön freizuhaben, ein Tag für mich, vielleicht heute durch den Wald zur Paketstation. In Kreuzberg sollte heute Ruhe sein, ich glaube Sicherheitsvorkehrungen für den ersten Mai können entfallen. Die Kinder der Nachbarn machen Krach, es ist schon hellhörig hier und die machen immer Krach. Mein Schatz kommt morgen und hat auch richtig viel Zeit für uns eingeplant, ich freue mich und werde asiatisch kochen, das mag er, genau wie die türkische Küche, für deutsches Essen kommt bei ihm nicht wirklich Begeisterung auf. Festgestellt, dass Dr. Alban und Seal nigerianische Wurzeln haben und das die dumme kleine Laura vom Wendler, vom Design her, einen fast identischen Verlobungsring wie ich hat. Ich hatte meinen Ring aber vorher. Putzen müsste ich, die ersten Corona Wochen der Überaktivität zu Hause sind vorbei, ich verspüre kein Bedürfnis mehr mit der Zahnbürste irgendwelche Rillen zu reinigen, derzeit unterlasse ich sogar das normale putzen. Der Blutdruck ist heute früh zu hoch, aber das ist wohl noch der Traum, ich sitze zwar wirklich isoliert zu Hause, aber ich habe dabei alle Kommunikationskanäle und die Option das Haus zu verlassen, immerhin besser als im Traum. Auf in den Tag, Brötchen und der Wald warten.

32 Gedanken zu „Alptraum, Isolation, Sauerkraut und Verlobungsring

          • nein, an das univerum, den sinn des lebens, die liebe, das zusammenspiel der kräfte, die liebe, das leben, schicksal, bewusstsein, gut und böse…

          • Oh wie tiefschürfend und intellektuell, mein Gehirn ist dazu derzeit nicht fähig, bin derzeit einfach gestrickt und brauche Ablenkung. Da sind Kochrezepte und Klatsch und Tratsch genau richtig.

          • sowas wie tratsch kann ich auch mal, aber es befriedigt mich nicht. als ablenkung kann ich mir auf youtube eine vorlesung über astronomie oder philosophie reinziehen.
            oder im park bzw. biergarten sitzen und einfach in die luft schauen – geht auch. oder irgendwas noch halbwegs niveauvolles im tv.
            klatsch und tratsch im sinne von „was machen die prominenten?“ erzeugen in mir ein würgen. solche geistigen tiefflüge verübeln mir mein dasein als bewusst denkendes und fühlendes individuum. ich kann da auch nicht lange zuhören…

          • Dann lenkst du dich wohl anspruchsvoller ab als ich. Mein Kopf ist so voll von Corona und Ängsten dazu, sodass ich noch nicht mal fernsehen gucken kann, mir fehlt einfach die Konzentration oder die Inhalte sind wirklich alle so uninteressant. Ich weiß dass Klatsch und Tratsch Bullshit ist, aber besser als irgendeinen Azubi-Virologen zu lauschen und mitzuerleben, wie die Politik alles macht, was die Azubis so für den Moment meinen.

          • ich denke, du tust den wissenschaftlern und ärzten unrecht. und, wie ich es bereits sagte: virologen machen keine politik. sie werden in solchen zeiten gefragt und geben ihre antworten… nicht mehr und nicht weniger. einige lehnen sich etwas weiter aus dem fenster, als der sache dienlich… so sind wir menschen eben.
            mein „anspruchsvolles“ denken hilft mir, relativ gut mit solchen medialen verwirrungs-situationen umzugehen und nicht gleich in angstzustände oder gar panik zu verfallen. ich fühle mich befähigt, seriöse von eher unseriösen statements zu trennen und die richtigen prioritäten zu setzen. wie ich es bereits gestern sagte: wir leben wegen corona nicht plötzlich in einer anderen welt… alles könnte tausendfach schlimmer bei einer pandemie ablaufen.

          • Ich weiß nicht, ob ich es besser machen würde, würde ich Deutschland regieren. Aber ich wünsche mir Informations- und Handlungssicherheit, die gibt es aber nicht und ich finde, den Frust darüber darf man schon äußern. Für mich ist es schon eine andere Welt und klar, schlimmer geht es immer.

          • man sollte alles äußern dürfen, was einem auf der seele liegt. solche sachen wie eine pandemie lassen sich nicht einfach händeln. wir sind viel zu verwöhnt von den letzten jahrzehnten des wohlstands und der konsumsicherheit.
            nadine, niemand kann in die zukunft schauen, und darum hält sich die politik richtigerweise noch mit versprechungen zurück. aber auch innerhalb der politik gibt`s diskurse. ein wunder, dass sie sich im moment relativ gut einigen…
            es ist nicht einfach, den bürgern zu sagen, dass sie auf dies und das wahrscheinlich noch monate verzichten müssen. niemand will die bürger dauerhaft gängeln. man sieht ja bereits, wie manche demonstrierend mit dem grundgesetz wedeln… plötzlich entdeckten sie das grundgesetz für sich und plustern sich auf. irre! dabei werden unsere grundrechte bereits vor der corona-krise beschnitten; und sowieso ist es eine binsenweisheit, dass das recht dort ist, wo geld und macht sind.

          • Ist mir alles bekannt, aber diese auf unbestimmte Zeit Unsicherheit ist doch sehr belastend. Ja man weiß immer erst was man hatte, wenn man es verloren hat. Uns ging es viele Jahrzehnte sehr gut, dass ist mir jetzt auch klar, auch wenn ich es lange als Selbstverständlichkeit gesehen habe. Ja die Reichen hatten schon immer mehr Rechte, ich verstehe zum Beispiel nicht warum Fußballspieler regelmäßig auf Corona getestet werden, während das Pflegepersonal nicht getestet wird. Logisch und notwendig ist das nicht, aber ein Fußballspieler hat einfach mehr Geld als eine Krankenschwester.

          • das mit den fußballern ist noch nicht durch…
            und uns geht es immer noch sehr gut.
            haben wir das verdient? und dann quatschen wir auch noch blöde rum…. wir menschen sind schon ein eingebildetes und doofes völkchen.

          • Ja eine undankbare Drecksbande die Deutschen, kein Blick über den Tellerrand. Fast überall auf der Welt geht es den Menschen schlechter wegen Corona.

          • klar. aber veränderungen muss man nicht immer negativ deuten. die tragen auch ein positives potential in sich, wenn man ein offener geist ist.

  1. Oh .. Verlobungsring! Von so etwas habe ich lange nicht mehr gehört, obgleich ich von meinem Alter her eher zu solchen Sachen einen – zumindest mentalen – Zugang haben sollte.
    Und schon wieder wurde mir mein Alter bewusst, als ich diese Namen gelesen habe, die mir leider nichts sagen – wer ist Seal oder Wendler? Da Du aber Klatsch erwähnt hast, werde ich die nicht mal googeln, habe wie Herr Bonanzamargot eine stark ausgeprägte Abneigung gegen die Boulevardpresse. Stimmt, jeder beschäftigt sich selbst mit den Aktivitäten, die ihm am Herzen liegen bzw. im Moment passend erscheinen.
    Schöne Grüße aus der Schweiz

    • Hallo Rosenscherz, den Verlobungsring hatte ich gefordert, ohne Ring, keine Verlobung. Ich denke, ich bin da ein altmodisches Mädchen und auch nicht mehr so jung. Also Seal und Dr. Alban hatten ihre große Zeit in den 90ern, das ist also eigentlich was für die Älteren unter uns. Mir liegt Klatsch nicht am Herzen, aber es lenkt mich derzeit ab, sich statt mit dem Ernst der Lage, mit totalem Schwachsinn zu beschäftigen. Vielen Dank, Grüße zurück aus Berlin!

      • ja, es gibt viele welten auf der welt. rosenherz-welten, nadine-welten, bonanza-welten… die müssen nicht notwendigerweise zeitlich nacheinander stattfinden. die passieren ständig parallel, ohne dass die eine welt ahnung von der anderen hat, zumindest nicht viel.
        klatsch und tratsch lenken ab. sex wäre noch besser. liebe ist in meinen augen das beste ablenk-mittel. nadine ist also eine glückspilzin in diesen nicht einfachen zeiten.

        • Diese Welten (unter anderem RosenSCHerz-Welt) müssen sich auch nicht unbedingt überschneiden. Warum reden wir immer von einer Ablenkung, als wären die Dinge, die uns am Herzen liegen oder uns beruhigen – wenn auch augenblicklich – irgendwie nebensächlich? Natürlich leben wir in einer Welt, die von der Wirtschaft und Politik zu einem großen Teil regiert wird und deren Ereignisse und beschäftigen. Eine primäre Beschäftigung müssen die aber bei weitem nicht immer sein. Sex, Musik, Philosophie, Literatur, Kochen, einfach in die Luft schauen etc. sind absolut gleichwertig mit den sogenannten „existenziellen“ Phänomenen.

          • finde ich auch. solange mir niemand das in der nasebohren (in meinen vier wänden) verbietet, fühle ich mich frei!
            nasebohren ist übrigens eine super ablenkung…

          • Die Freiheit in meiner eigenen Wohnung unbeobachtet und unkontrolliert tun zu können was auch immer ich möchte weiß ich zu schätzen, aber draußen wird es dann weniger lustig.

          • Und nur die stören mich, die anderen nerven vielleicht mal, aber die bedrohen meine Freiheit nicht.

          • das ist die eine seite, wo sie mir auch negativ auffallen… auf der anderen seite sollen sie uns aber vor verbrechen schützen. mit der polizei ist es ein wenig wie mit muttern: man sieht hauptsächlich das negative, wenn sie schimpft oder uns bestraft; wir sehen wenig bis gar nicht die arbeit, die sie für uns macht.

      • Vielen Dank für die Grüße, Nadine 🙂 Ich ordne mich beinah der 68-Generation zu und Jimi Hendrix, Janis Joplin, Jefferson Airplane, Canned Heat & Co sind mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich befürchte, die Stars aus den 90ern fast komplett verpasst zu haben ..
        Über die Verlobung habe ich als Kind relativ viel von meinen Großtanten erzählt bekommen, bei denen erfolgte das mit allen erdenklichen Formalien und kam mir damals furchtbar aufwendig vor. Gab es bei Dir auch eine entsprechende feierliche Zeremonie oder habt Ihr Euch für ein unkomplizierteres Prozedere entschieden?

        • Gerne Rosenscherz! 🙂 All diese Musik ist mir auch bekannt, denn meine Mutter wurde Anfang der 60er geboren und ich durfte viele Jahre ihrer Musik lauschen. Da ich kaum mehr Familie habe, war die Verlobung nur eine Sache zwischen uns beiden, einen Kniefall mit Ring, habe ich dann aber doch erwartet und das hat er auch gemacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.