Hund, Ostern, Kloschild, Allergie und fehlende Feiertage

Guten Morgen, heute mit Hund. Er war lieb die Nacht, ich vermute es ist von Vorteil wenig hören zu können, wenn man mit uns beiden in einem Raum schläft. Ostern war nicht der Hit, nur ein kurzes Frühstück, dafür testen lassen, ein zu großer Aufwand. Das Wetter war mies und so auch keine Lust auf Wald. Gestern wieder lange mit ihm diskutiert, da läuft gerade vieles schief und ich habe langsam keine Lust mehr. Der Hund wartet auf seine Gassirunde am Morgen, meine Lust ist begrenzt. Ich werde diese Woche wohl im Homeoffice bleiben und nächste Woche ist dann Urlaub. Gestern Kotelett mit Kartoffelspalten und Salat gemacht, war ganz gut. Mit dem Balkon nicht vorangekommen, da mir Blumen fehlen, im Internet kriegt man keine Topfpflanzen, die Lieferwege sind zurzeit zu unberechenbar und lange. Also habe ich Samen gekauft, schon jetzt wissend, dass mir das zu lange dauern wird, bis dann mal was blüht. Der Vater arbeitet zu viel, es gäbe freie Stellen, um ihn zu entlasten, aber wegen Corona wird niemand eingestellt. Also muss er doppelt arbeiten und man sieht es ihm leider auch an. Auf der Arbeit für mich schlechte Neuigkeiten, noch keine Ahnung wie ich damit umgehe, für den Moment bin ich wütend. Mal sehen wie ich heute einen längeren Waldspaziergang auf Arbeit einbaue, der Hund will das sicher und mir würde es auch guttun. Ein Kloschild besorgt, ich hasse es, wenn man mich im Bad stört und er findet es auch nicht lustig. Also braucht es ein Zeichen, wann das Bad besetzt ist oder auch nicht. Der Hund hat wieder gegraben und die Nachbarn schlagen dann die Heizung, das finde ich übertrieben und gemessen an ihren eigenen täglichen Lärmpegel, mehr als unangemessen. Er hat bald ein Vorstellungsgespräch, ich drücke ihm die Daumen, würde aber generell von der Arbeit in einer Agentur abraten. Das ist ein Haifischbecken, wer nicht schnell genug ist, wird gefressen. Sehe etwas Sonne und schaue auf verwelkte Tulpen, das Leben geht einfach weiter, manches geht, manches bleibt. Die Birke macht mich gerade fertig, jedes Jahr die gleichen Attacken auf meine Atemwege. In Coronazeiten doppelt blöd, denn jeder verdächtigt mich, wenn ich schniefe. Überlege meine Arbeitstage auf Montag-Freitag umzustellen, arbeitet man Dienstag bis Samstag sind Feiertage wie der Ostermontag keine bezahlten Feiertage für mich, eine fortlaufende Ungerechtigkeit. Die Kolleginnen habe eine kurze Arbeitswoche und ich darf durchackern. Auf in den Tag, der Hund wartet und muss sicher Geschäfte machen und ich renne dann mit Tüte hinter ihm her. Dann beginnen wir den Tag mal passend mit Snoop Dogg:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.