Schlaf, Brandenburg, Depression und Zeitreisen

Guten Morgen, endlich genug geschlafen, aber immer noch müde. 9,5 Stunden habe ich jetzt geschlafen und könnte weiterschlafen. Der Vogel stresst, das Haus schweigt. Gestern doch noch in Brandenburg gewesen, er hatte sogar Essen organisiert. Leider war mir nicht so nach Essen, es war zu früh und mir noch schlecht. Irgendwie geht es mir immer noch nicht gut, ja ich glaube aktuell bin ich depressiv. Corona zerstört so viele Biografien, vielleicht auch meine. Nichts großartig vor, außer den Vater auf eine Pizza zu sehen, bei der Nachbarin müsste ich auch noch klingeln, denn sie hat mein Päckchen. Der Kaffee schmeckt, meine Frauenorgane schmerzen und ich bin so müde. Der Tag wirkt auch depressiv, graue Wolken, graue Aussichten. Es ist schwierig ewig im Tunnel zu sein, wenn man kein Licht am Ende sieht. Corona kein Ende in Sicht, Arbeit keine Lösung greifbar und meine gesundheitlichen Probleme auch nicht so schnell lösbar. Der Mann ist auch müde, müde vom kämpfen um eine Zukunft, was dann doch meist nur zum Überleben langt. Freunde, auch alle mies drauf, ich bin auch an den Punkt niemanden mehr zuzuhören. Überall Katastrophen, alles so bedrückend und mit Worten nicht wegzureden. Optimismus verzweifelt gesucht. Zahlreiche Mückenstiche erzählen vom Spaziergang im Wald am Sonntag und jucken. Zwischendurch immer wieder die Versuchung in Verschwörungstheorien abzurutschen. Ist Corona für die Profite der Pharmaindustrie erfunden worden? Bin ich jetzt von Bill Gates gechipt worden? Wer weiß es? Es gibt so viele Argumente auf beiden Seiten, aber ich mag nicht mehr zuhören. Kann das alles nicht einfach aufhören? Das kann doch nicht zu viel verlangt sein, ich wünsche mir doch nur ein kleines glückliches Leben. Aber wahrscheinlich war meine Vergangenheit glücklich genug? Ich meine nicht meine individuelle Vergangenheit, ich meine die Vergangenheit in Deutschland, von meiner Geburt bis Corona gab es keine Kriege oder Pandemien hier. Vielleicht bin ich auch einfach ein verwöhntes Kind, dass aus dem Paradies geschmissen wurde. Dabei denke ich das meine persönliche Moral- und Umweltbilanz gar nicht so schlecht aussieht, ist aber egal, denn meine Mitschüler haben massiv Scheiße gebaut, besonders die älteren Semester. Mutter Natur haut uns jetzt kollektiv in die Fresse, auch den Ökos und Hippies. Zeitreisen, ich würde gern zurück in die 80er zurück, da war noch scheinbar alles gut und man hätte für heute noch was ändern können, leider war ich damals zu klein dafür und meine Erwachsenen machten lieber Party im Wohlstand. 2020 eine Zahl, die ich damals gruselig fand, ich weiß jetzt warum…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..