Schlaf, Chef, rote Autos und müde

Guten Morgen, schon besser. Das war eindeutig zu viel Stress und zu wenig Schlaf die Tage. Auch heute Nacht wenig Schlaf, weil ich einfach nicht einschlafen konnte, nachdem ich entdeckt hatte, dass man mein alter Chef nach 8 Jahren auf einen meiner Social Media Profilen war. Was will dieser Arsch? Ich hatte ihn doch gelöscht und wie ich auch dachte gesperrt. Mit diesem Mann möchte ich sicher mein ganzes Leben nichts mehr zu tun haben. Es reicht doch, wenn er mein Leben einmal zerstört und sich daran bereichert hat. Mit dem Vater war es gestern angenehm sehr viel geredet und etwas Neues zu meiner Vergangenheit erfahren, einen Fakt den meine Mutter mir nie mitgeteilt hatte, aber ihm. Gestern nicht mit dem Freund gechattet, irgendwie reicht es gerade, wir reden immer sehr lange, aber aktuell habe ich den Eindruck, dass seine Depression meine schlimmer macht. Das ist nicht so gut, bei aller Sympathie. Ich brauche jemanden der mir, wenn ich sage: „Die Welt ist scheiße“ widerspricht und nicht noch 10 Beweise liefert wie scheiße die Welt ist. Das ist, dann glaube ich, dann auch für ihn nicht so förderlich. Stille hier und Sonnenschein, nicht so viel über die Vergangenheit nachdenken, ich kann sie nicht mehr ändern. Was in meiner Hand liegt, ist das Jetzt und Morgen, der Rest gehört, wem auch immer. Was mich vorgestern endgültig verunsichert hat, war die Sache mit den Autos, vor meiner Tür. Im direkten Blickfeld standen 7 rote Autos. Ein statistisch unwahrscheinlicher Fakt. Denn rot ist bei den Deutschen mit 7,2 % aller Autos keine übliche Autofarbe. Vor meinem Fenster waren aber 7 Autos von 20 rot. Um sicherzugehen, dass ich nicht spinne, habe ich es fotografiert, aber z.B. dem Vater ist bei dem Bild nichts aufgefallen. Vielleicht wirklich Zufall vielleicht mögen meine Nachbarn halt sehr rote Autos. Aber ich wohne hier schon Jahre und es gab noch nie so viele rote Autos. Aber ob Zeichen oder nicht, ich ignoriere das lieber. Es ist einfach die Angst, dass das Gastlighting und/oder die Psychose wieder losgeht. Vielleicht reagiere ich auch viel zu sensibel, warum schaue ich überhaupt auf Autofarben? Autos kann man auch ignorieren, ich fahre noch nicht mal Auto. Was auch immer ich da vor über 8 Jahren mit einem Fremden über die Bedeutung von Autos und Autofarben besprochen habe, ist viel zu lange her um heute noch Gültigkeit zu haben. Vielleicht alles Zufall, die roten Autos, der Ex-Chef auf meinem Profil, ich scheine gerade zu viel Zeit zu haben zu beobachten und nachzudenken. Wird Zeit, dass ich wieder arbeite statt hier zu Hause Autos zu beobachten und im Internet zu surfen. Der Mann möchte heute vielleicht vorbeikommen, könnte gut sein, ich denke heute würde ich sogar kochen. Vergessen, vergessen, ich wünschte ich könnte vergessen wie andere Menschen, aber ich vergesse nicht. Ich schaffe es hier und da Erinnerungen zu verdrängen, aber irgendwo in meinem Hirn bleiben sie erhalten und grüßen dann irgendwann, wenn es gerade gar nicht passt. Der Kaffee schmeckt und ich bin nicht wirklich motiviert irgendwas Sinnvolles zu tun, sollte ich aber, bevor ich wieder parkende Autos beobachte und dann auch noch drüber nachdenke. Es gibt auch eine Erfindung die heißt Gardine, da sieht man dann gar keine parkenden Autos mehr. Hunger, gerade habe ich selten Hunger, ist aber vielleicht ganz gut so, nachdem ich jetzt mein aktuelles Gewicht kenne, wie gesagt großes Erstaunen bei der Hausärztin, wie man mit dem Gewicht so gesunde Blutwerte haben kann. Mein linkes Bein tut nur nicht mehr weh, es ist auch endlich abgeschwollen, die linke Wade war dicker als die rechte, was ich an den Hosen merkte, gestern machte die Hose kein Problem mit der linken Wade und ich bin schmerzfrei kilometerweit gelaufen. 2021 ein Jahr für die Tonne, aber wir sind selber schuld, dass die Natur keinen Bock mehr auf uns hat. Die Erde ist nicht unser Untertan, die Erde ist unsere Mutter. Vielleicht lege ich mich gleich wieder hin, gestern habe ich in Etappen 12 Stunden geschlafen, mein Körper ist sehr erschöpft, meine Seele ist erschöpft, jetzt wo ich nach 3 Jahren Angst weiß, dass mein Körper abgesehen von Übergewicht in Ordnung ist. Das ist eine zentnerschwere Last die von meinen Schultern gefallen ist und jetzt bin ich müde.

7 Gedanken zu „Schlaf, Chef, rote Autos und müde

  1. Liebe Nadine,

    mache dir keine Gedanken über statistische Verteilungen. Rote Autos kommen nicht vom Teufel. Meine liebsten Autos waren in rot: ein 2CV und ein Volvo-Kombi. Es kommt häufiger vor als man denkt, dass es so bestimmte Cluster gibt.
    Die Geschichte mit deinem Chef würde ich ausblenden. Wenn Du dich nicht rührst, wird er dich in Ruhe lassen. Vielleicht plagt ihn mittlerweile auch ein schlechtes Gewissen. Aber das sollte dir egal sein.
    Dass viele Gedanken immer wieder hochkommen, überrascht mich nicht. Du hast ja vor einigen Eintragungen geschrieben, dass Du hochintelligent bist. Dazu gehört auch eine sehr starke Merkfähigkeit. Verloren geht nichts, auch wenn man sich nicht erinnern kann, wenn man aktiv einen bestimmten Gedächtnisinhalt hervor holen will.
    Das Einzige, was hilft, ist loslassen. Ich tröste mich bei solchen Gelegenheiten (es gibt eigentlich nur zwei Menschen, denen ich das Schlimmste an den Hals wünschen würde) mit dem Gedanken, ich weiß nicht, worunter der andere noch leidet oder zu leiden haben wird. Ich brauche mich damit nicht zu beschweren oder ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich ihm die Pest an den Hals wünsche. Die Menschen, die einen selbst betrügen oder schlecht behandeln, bekommen in der Regel schon ihr Scherflein ab.

    Wir haben auch keine Gardinen. Ich habe das immer in Holland bewundert und bin froh, dass wir das bei uns auch so handhaben. Nur im Zimmer der Kinder gibt es Gardinen, aber das ist eher wegen der Sonneneinstrahlung.

    Liebe Grüße
    Hans

    • Lieber Hans,
      Mir kommt es aber so vor, als kämen Sie vom Teufel, einfach wegen den alten Erinnerungen. Ich glaube nicht, dass dieser Mann ein Gewissen hat, dabei hat er mir sehr viel zu verdanken. Oh ja Loslassen, dass muss ich wohl, ich weiß nur noch nicht wie. Könntest du jemanden verzeihen, der dich so ausgenutzt und krank gemacht hat? Ich glaube ja an Karma, aber wie es mir scheint, geht es dem Kerl hervorragend, kein Anzeichen von einer Strafe durch das Leben, aber vielleicht muss ich einfach weiter abwarten. Ich habe mittlerweile Gardinen, nachdem ich jahrelang ohne gelebt hatte. Berlin ist keine Stadt wo man möchte, dass die Nachbarn so gut informiert sind.

      Liebe Grüße

      Nadine

      • Naja, ich wurde nicht so krank wie Du, aber ich habe mich immerhin von der Ärztin untersuchen lassen, die mir sofort ein Anti-Depressivum verschrieben hat. Es war sehr schwer, damit aufzuhören. Die Warnungen waren zu stark, dass man das nicht ohne Kontrolle tun dürfe.

        Ich habe mich manchmal sehr über bestimmte Leute ärgern müssen. Verzeihen ist nicht angesagt, glaube ich. Auch nicht verdrängen. Einfach in eine Ecke schieben, wo sie keinen EInfluss (psychisch) mehr haben können. Dass der eine Typ wie in meinem Fall wirklich kriminell gehandelt hat, hat mich aus meinem Grant entlassen. Andere Menschen wurden noch mehr geschädigt. Ich habe halt einen wirklich lieb gewonnenen Job verloren.

        Ohne dich zu kennen, will ich eigentlich das Folgende nicht schreiben. Tue es aber doch, ich bin ja unverbesserlich.

        Auch deine Krankheit war vielleicht notwendig, um andere Einflüsse auf dein Leben als nicht so gravierend erscheinen zu lassen. Eines Tages wirst Du denken können: Scheiße, habe ich das notwendig gehabt. Und dann – hoffe ich für dich – kommt die Antwort. Ja es war Scheiße, aber mein Leben hat sich dann doch noch recht gut entwickelt.

        Und ein guter Rat von mir, der ich noch immer mindestens 27 kg zu viel wiege. (eigentlich sind es 37kg zu viel, aber es reicht mir schon, wenn ich nicht mehr als adipös klassifiziert werde.) Abnehmen.
        Hätte ich vor drei Jahren begonnen, abzunehmen, würde ich mich jetzt nicht vor einer Operation fürchten müssen. Nein, wirklich fürchten tu ich mich nicht. Jetzt muss ich noch drei Wochen auf eine Diagnose warten. Ich fahre einfach nach Montenegro, wovon mir der Arzt vielleicht abgeraten hätte. Aber ich denke, dass ich in einem anderen Zustand wäre, wenn ich wenigstens 20 kg weniger hätte. Diät ist nichts für mich. Schokolade kann ich auch nicht ganz weglassen. Aber ich esse zum Frühstück weniger und dann nur eine Hauptmahlzeit am späteren Nachmittag. Also Jause stellt mir meine Frau einen halben Apfel und Nüsse hin. Einmal am Tag trinke ich Kaffee. (Zum Frühstück gibt es Tee.) Dass ich viel und gern koche, kannst Du ja auf Facebook sehen.
        Ich mache mir eher Sorgen um dich, weil Du rauchst. Solltest Du nämlich den Entschluss fassen, mit dem Rauchen aufzuhören, macht das alle Abnehmversuche zu nichte.

        Der einzige Ratschlag, den ich dir geben kann, ist: KEINE DIÄT. Einfach ein bisschen bewusster essen und die Portionen reduzieren. Bei mir hilft das, wenn auch nur sehr langsam. Doch 1-2 kg im Monat kann man ohne zu“ hungern“ abbauen.

        Liebe Grüße Hans

        • Lieber Hans, wieder ein sehr langer Kommentar. Mit aber vielen interessanten, bedenkenswerten Informationen und Ratschlägen. Für eines war meine Krankheit gut, ich konnte mich mit meiner Mutter aussöhnen und ihre letzten Jahre mit ihr verbringen. Das wäre mir ohne die Krankheit entgangen. Auch denke ich, dass ich jetzt beruflich, mit einem sozialen Beruf, besser aufgehoben bin. Aber der Groll gegen die alten Chefs sitzt noch tief und ich denke das werde ich nie verzeihen. Diät kommt für mich nicht infrage, denn ich habe mit 12 mit Diäten angefangen und bin dadurch erst dick geworden. Ich denke ich weiß sehr viel über Ernährung und kann auch gut kochen, der Schweinehund will nur meistens nicht. Ich weiß noch nicht wie ich das mache, aber perspektivisch muss ich beides: Gewicht reduzieren und das Rauchen einstellen. Vielleicht hilft ja auch erstmal eine Reduktion von Beidem. Wünsche einen schönen Abend und grüße nach Kroatien!

  2. Pingback: Murmeltier, kochen, Schlaf und Ohrwurm | Nadine in Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.