Alle melden sich, Rotkohl, Mutter und wieder ich?

Guten Morgen, noch gar nicht richtig wach. Gestern tatsächlich einkaufen gewesen und noch einen Sack Altkleider weggebracht. Danach ein Schläfchen und dann über 4 Stunden telefoniert, denn gestern war der „alle melden sich“ Tag. Heute neue Kochbox kriegen und schwimmen in Köpenick, danach gibt es dann wohl Fleisch mit Pommes, diese Woche aber auch vegetarische Gerichte bestellt. Gestern Reste von vorgestern gegessen, der Rotkohl ist nach wie vor meine große Helferin. Morgen dann wohl ins Kino, der neue Matrix Film ist wohl Pflicht für alle über 40, was für ein Zufall ich habe auch interessierte Freunde in dem Alter und bin verabredet. Das Gute in meinem Bezirk, wir haben ein Kino wo keiner hingeht, ich genieße es in leeren oder fast leeren Kinos zu sitzen. Zu viele Mitmenschen sind doch meist nur störend. Nachdem wieder Platz im Kleiderschrank ist, ein paar Oberteile bestellt, immer nur Sachen von Mutti auftragen, ist genau genommen vielleicht doch zu viel des Guten. Vor allem, nachdem ich diese Sachen vor ihrem Tod niemals getragen hätte. Ich werde sie auch so nicht vergessen. Ich habe so viele Sachen von ihr, es muss dazu nicht auch noch alle ihre Kleidung sein. Versuche ich doch mal wieder ich zu sein.

Der Mann weilt mit Magen-Darm-Problemen immer noch beim Cousin, ich denke, das tut ihm gut, also der Cousin. Heute Mission Vogelkäfig umstellen, sie kommen wieder in einen ruhigen Raum und ich darf hier wieder atmen? Ich bin nämlich immer noch allergisch auf die Vögel. Dass die hier stehen, war eigentlich nur wegen des Mannes. Dabei werde ich den Altar der Mutter wohl auch abbauen. Sie ist auch so immer bei mir, ich brauche doch nur in den Spiegel schauen oder in meine Küche gehen, überall sie. Mir ist vieles klar geworden, was sie betrifft, viele unserer Kriege waren Missverständnisse, schade, dass ich das nicht früher bemerkt habe. Aber besser spät als nie. Genieße die Ruhe zwischen den Jahren und bin erfreut, dass es wieder wärmer wird die Woche. Leider sind nämlich meine Getränke auf dem Balkon eingefroren. Weihnachten gab es schon gefrorene Paprika vom Balkon. Schauen wir mal wie es weiter geht mit der alten, dicken Lady in Berlin, die braucht jetzt wieder einen Terminkalender und kleidet sich neu ein. Ach, ich lasse einen kleinen, talentierten Mann für mich sprechen:

2 Gedanken zu „Alle melden sich, Rotkohl, Mutter und wieder ich?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.