Pizza, Corona-Tests, Medikamente, neu und alt

Guten Morgen, nicht so gute Nacht, weil zu spät schlafen gewesen. Gestern Büro, ein empfunden sehr teurer Einkauf bei Lidl, schlafen und dann Pizza mit Vater und Hund. Wobei für den Hund gab es nur Leckerli. Die Pizza ist erstaunlich gut geworden, es ist wohl auch dringend nötig, den fertigen (gekauften) Teig vorher gar nicht zu kühlen und liegenzulassen und die belegte Pizza wirklich erst in den Ofen zu schieben, wenn die Backtemperatur bereits erreicht ist. So schmeckt dann auch ein Lidl Teig als Pizza. Im Büro gestern nur Telefonate für mich, passte aber, im Büro sein tat trotzdem gut. Heute wieder Büro, weil wirklich Termine vor Ort, produktiver bin ich im Homeoffice, aber für Geist und Körper ist es besser regelmäßig im Büro zu sein. Der Mann hat nächste Woche Geburtstag und ich habe einen kleinen Plan gemacht, unter der Woche nach der Arbeit groß feiern ist ja dann doch wohl eher nicht. Getestet auf der Arbeit, negativ, aber gut nach den aktuellen Untersuchungen zu der Zuverlässigkeit von Tests, vielleicht auch nur scheinbare Sicherheit.

Immer noch nicht boostern lassen, ich will einfach nicht eine ganze Woche flachliegen, wie die letzten zwei Male. Ich und Medikamente und Impfstoffe, ein Bereich wo ich wohl ein sehr großes Sensibelchen bin. Vielleicht, weil ich in meinen Leben wenig Impfungen hatte und eigentlich nie (regelmäßig) Medikamente genommen habe. Vielleicht war damals die Pharmaindustrie und ihre Interessen einfach auch weniger vertreten. Heute versucht man alles mit Pillen zu heilen, wozu früher oft auch einfach Zeit gereicht hat. Ja, die alte Lady faselt wieder aus ihrer Jugend, während sie neben sich das Relikt Festnetztelefon stehen hat und vor sich einen Plattenspieler sieht. Vielleicht hänge ich zu sehr an der Vergangenheit, vielleicht war die Vergangenheit aber auch in manchen Punkten besser als das Jetzt. Die Gegenwart bietet natürlich auch erfreuliche Neuerungen, aber ich lehne den Satz: „Neu ist immer besser!“ immer noch ab, einfach, weil er zu radikal ist. Immer neu ist genauso schädlich wie Stillstand. Aber ich denke, es gilt mit Bedacht auszuwählen, was bleiben kann und was neu gehört.

Die Straße rauscht, der Kaffee schmeckt und ich liege verpennt auf dem Sofa. Ein fliegendes Sofa wäre doch mal was, so als moderne Form des fliegenden Teppichs. Gestern beim Einschlafen geglaubt ich würde fliegen, das war schön, aber irgendwie auch gruselig, also beim Abheben doch wieder die Augen geöffnet. Wenn Träume zu schön werden habe ich seit 2013 Angst zu sterben. Heute vorgenommen Hähnchenflügel mit Bulgur zu machen, mal sehen, wie es wird. Heute früh alte Musik, danach für mich neues Müsli zum Frühstück…

3 Gedanken zu „Pizza, Corona-Tests, Medikamente, neu und alt

  1. Ich wünsche dir einen schönen Tag.Ja,neu kann gut sein,aber auch nicht altes ist gut. Anscheinend ist alles relativ. Man sieht wohl,was man sehen will. Und man glaubt,was man glauben will. Ich habe meinen Booster schon,war nicht schlimm,ich hatte diemal nicht einmal erhöhte Temperatur.Die liebsten Grüsse und alles Gute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.