Hühnerfrikassee

Ich liebe Hühnerfrikassee und es ist immer gut, wenn ich irgendwie krank bin. Meistens jedoch wird es dann die fertige TK-Packung und Reis dazu gekocht. Dabei habe ich noch ein Rezept, von meiner verstorbenen Berliner Oma und es nie gekocht. Aber jetzt, denn ein Suppenhuhn und reichlich Zeit sind vorhanden:

  1. Man nehme ein Suppenhuhn und kocht es circa zwei Stunden in einer salzigen Brühe. Wenn es fertig ist, Fleisch von den Knochen lösen und in mundgerechte Stücke zerkleinern. Brühe zur Weiterverwendung aufbewahren.
  2. Mehlschwitze herstellen: 3 Esslöffeln Öl/Butter erhitzen und nach und nach 2 Esslöffel Mehl hinzugeben und dann mit einem halben Liter Brühe ablöschen.
  3. Drei Eigelbe und eine Packung Crème fraîche (Alternative: Schmand) zusammenrühren und separat aufkochen.
  4. Finale: Fleisch und Gemüse (z. B. Möhren, Erbsen, Champignons oder Spargel) in die restliche Brühe einrühren, Mehlschwitze einrühren, aufkochen und am Schluss bei reduzierter Hitze mit der Crème fraîche Soße verfeinern und abbinden. Abschmecken mit Salz und Pfeffer.

Reicht locker für vier Personen und mehr, in meinen Fall werde ich dann wohl einige Portionen einfrieren und bei Bedarf erwärmen. Ach ja Beilage bei mir Reis, geht aber sicher auch mit einer anderen Beilage. Kosten von mir dabei aktuell ungefähr 4 Euro, ohne Reis.

2 Gedanken zu „Hühnerfrikassee

  1. Kleiner Tipp: das Huhn zusammen mit Suppengemüse kochen > wird noch viel aromatischer! Aber trotzdem noch für das Frikassee Gemüse hinzugeben – am besten gedünstet und nicht gekocht sowie kurz angebratene Champignons. Etwas mehr Aufwand, der sich aber lohnt. Und ich finde, dass dazu auch sehr gut Nudeln oder Kartoffeln passen. Kartoffeln als Pellkartoffeln (also mit Schale gekocht) – am liebsten Linda (gibt es hier oft sehr günstig aus der Region in größer abgepackter Menge z. B. bei Edeka oder auf Märkten), weil die einfach geschmacklich als Pellkartoffeln unübertroffen sind. Aber auf jeden Fall eine festkochende Sorte.

    • Also ich finde Reis am besten, ich aber vielleicht Gewohnheit. Also ich habe gestern später klein geschnittene Möhren, TK-Erbsen und klein geschnittenen Kohlrabi dazu gegeben, war sehr lecker und wird jetzt eingefroren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.