Bowl, Wasser, Umarmungen, aufgewacht und alte Musik

Guten Morgen, seltsam so wach mitten in der Nacht an einem Sonntag. Gestern eine Halloumi Bowl gemacht, war ganz lecker und ansonsten aber nicht viel. Viel geschlafen, Wäsche gewaschen und abends einen Film geschaut. Überlegt einkaufen zu gehen, aber ich brauche nichts und selbst wenn, beim Netto um die Ecke gibt es am Samstag eigentlich nichts mehr und wegen mehrfacher Wasserrohrbrüche in der Gegend, ist es gerade schwierig hier weg und hinzukommen. Ich lebe hier also gerade irgendwie wie auf einer Insel mitten in der Stadt. Dazu dann noch das kaputte Waschbecken im Bad, also Wasserprobleme habe ich gerade genug um mich herum. So viel Aufregung in dieser Woche, einatmen, ausatmen und schlafen gehen. Es regnet im noch dunklem Berlin, Regen ist gut, reinigt die Luft, gibt den Pflanzen Wasser.

Die Straße noch ruhig, das Haus noch ruhig. Ich weiß nicht, ob mein Nachbar noch lebt, keine Ahnung, ob das Krankenhaus ihm helfen konnte, aber nachfragen möchte ich auch nicht. Zähle die Tage bis der Mann zurück ist, sich Umarmungen beim Vater und den Kollegen holen, ist nicht das Gleiche. So komme ich nie auf eine Umarmung am Tag, die, wie ich finde, mindestens nötig ist. Bin immer noch eine Anhängerin der „Free hugs“ Aktion, ich finde, das ist mal eine Maßnahme, um seelische Gesundheit zu fördern. Aber immerhin habe ich einen Job, wo ich die Kollegen und ja sogar die Chefin umarme, das gab es früher nie in meinem Leben und ich denke, das ist auch allgemein selten, so einen herzlichen Umgang auf der Arbeit zu haben. Fühle mich immer noch seltsam, aufgewacht nach 30 Jahren, wie konnte ich vergessen, wer ich bin? Scheiß Trauma, es ist so als hätte es mir damals mein Leben ausgeknipst und ich wandelte weiter als Zombie. Aufwachen als 45-Jährige, nachdem frau gestern gefühlt noch 15 Jahre war, ist schon eine Nummer, klarkommen mit 15 Jahren Vergangenheit, die man großteils vergessen hatte, die nächste Herausforderung.

Wer ist diese Frau? Das sollte doch wenigstens ich wissen? Hören wir dazu Musik aus der Vergangenheit, die aber aktuell wieder passt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..