Sonne, Visum, Bafög und Arbeitswoche

Guten Morgen, heute wirklich alles gut, die Sonne scheint mein Schatz hat ein neues Visum bis 2021 und Erleichterung und Freude macht sich breit. Heute früh E-Mails an seine Arbeitgeber geschrieben, um mitzuteilen, dass es ein neues Visum gibt und um nach neuen Verträgen zu fragen. Deswegen jetzt bloggen aus dem Bus. Zum Glück habe ich heute Spätschicht, so starte ich entspannt in die Arbeitswoche. Eine Beratung wartet und geschätzte 20 unbeantwortete Mails ebenfalls. Alles wird gut, nur das Bafögamt bleibt ein Angstgegner, aber auch dafür wird es eine Lösung geben. Auf in die Woche, es gibt viel zu tun.

Fleißig, Date, Arbeitsvertrag, Temperaturen und Kontrolle

Guten Morgen, noch nicht ganz wach, wirr geschlafen. Gestern nach der Arbeit noch fleißig gewesen und etwas Haushalt gemacht. Immerhin Wäsche gemacht, Blumen gegossen und das Bett frisch bezogen. Heute wahrscheinlich ein Date mit dem Kerl von Montag, wir mögen uns, alles weitere muss man sehen. Keine Lust heute zu arbeiten, aber ich muss heute nicht lange. Meine Fälle sind derzeit kompliziert, Anwalt müsste man sein, bin ich aber nicht und soll ich laut Arbeitsvertrag auch nicht sein. Neuen 30-Stunden-Arbeitsvertrag unterschrieben, das Extra-Geld ist doch reizvoll und genug zu tun gibt es auch. Gestern leider kein Sommerregen zum Abend oder Nacht, schlafen bei über 25 Grad in der Bude geht noch, ist aber grenzwertig. Meine ideale Schlaftemperatur liegt eigentlich bei 15 Grad. Gestern noch meine Leinenhosen genäht, bei den Temperaturen Jeans zu tragen ist nicht so optimal. Es ist immer noch komisch ohne sie zu leben, ich wurde geboren, um ihr einen Grund zum Leben zu geben, welchen Grund gibt es jetzt? Ich bin früher immer davon ausgegangen, dass ich ein langes Leben haben werde, jetzt weiß ich, dass es jeden Tag vorbei sein könnte, denn ich habe ihre Gene. Auf in den Tag, selbstbestimmt gehetzt, aber frei von staatlicher Kontrolle.

Ruhe, Feiertag, Dates, Bermuda-Dreieck, Meeresfrüchte und Arbeitsvertrag

Sonnenschein, Ruhe und ausgeschlafen. Sonntag und heute nur zum Vater. Ist schon mies, dass morgen mein freier Tag ein Feiertag ist, wo jeder frei hat, auch die Leute die nicht am Samstag gearbeitet haben. Mein Scheißdate von letzter Woche wollte gestern, dass ich zu ihm komme, ich aber nicht. Auch ein anderes Date habe ich abgelehnt. Da bin ich schon in keiner Flirtbörse mehr und trotzdem gibt es Date-Anfragen. Aber ich blieb gestern lieber zu Hause im Bermuda-Dreieck zwischen Coach, Badewanne und Küche. Geputzt habe ich hier gar nicht, dabei wäre es nötig. Vielleicht morgen ein Date, vielleicht aber auch nicht. Der Kaffee schmeckt und ich bin noch etwas verpeilt. Heute will ich das hier kochen, mal sehen, ob es gelingt. Ich bin zwar nicht so eine gute Köchin wie meine Mutter, aber ich mag wie mein Vater Meeresfrüchte, die sie hasste. Keine Ahnung warum Meeresfrüchte derzeit teurer sind als Fleisch. Gestern die Beratung hat mich frustriert, es gibt Probleme für die ich keine Lösung weiß, dabei hätte ich gern eine Lösung. Mein neuer Arbeitsvertrag mit 30 Stunden liegt vor, aber ich habe ihn noch nicht unterschrieben. Wir sind schon ein komischer Laden, wo Angestellte bei Beförderung und Stundenerhöhung nicht spontan „Ja!“ schreien. Wir alle scheinen zu wissen, dass Freiheit und Freizeit auch wertvoll sind. Mal sehen wie heute wird und ob ich an der Kerle-Front vielleicht doch einfach aufgebe.