Feuergesicht, Nazi-Tante, die Sorgen anderer und aufwachen

Guten Morgen, ne eher gute Nacht. Aber war auch früh im Bett. Das mit der Kosmetik gestern war erstmal ein Fehler. Nach der Behandlung sah mein Gesicht nämlich feuerrot aus und damit musste ich dann vom Kudamm zurück nach Hause. Seltsame, neugierige bis belustigte Blicke inklusive. Richtig Leute ich bin eine schwere Alkoholikerin, habe einen Sonnenbrand oder ich bin einfach eine eitle 45-Jährige die nicht wusste wie sich Needling auf das Gesicht auswirkt. Also heute bleibe ich mit meinem Feuergesicht erstmal zu Hause. Hier gibt es noch Papierkram zu erledigen und ein IKEA Tisch will aufgebaut werden, außerdem sollten Pakete kommen. Gekocht nicht wirklich, Reste gegessen, vielleicht heute wieder kochen, ich habe schon Tage Bock auf Hühnchen mit Erdnusssoße und eine Süßkartoffel habe ich auch noch da. Gestern noch sehr lange mit der Tante gesprochen, leider konnte sie es nicht lassen sich sicher eine Stunde über ihre Querdenker-Thesen zu äußern und sich dann, wissend von meinem Ehemann, über die stinkenden Neger auszulassen. Ja politisch korrekt ist was anders, aber ich mag sie trotzdem, auch wenn sie Scheiße labert. Sie ist einfach ein Stück Erinnerung an die Mutter, auch wenn meine Mutter so einen Scheiß niemals erzählt hätte, ich habe einfach ihre Stimme, ihren Dialekt genossen. So ist halt, wenn Brücken zur Vergangenheit plötzlich mit Scheiße bedeckt sind.

Die Tage immerhin weniger Bock mich vollzustopfen, aber das Rauchen kann ich nicht lassen, scheitern für Angefangene. Die Neuroleptika Erhöhung hat wieder Nebenwirkungen, meine Hand schläft wieder ein und kurzzeitig auch die Zehen. Aber noch geht es, angenehm ist aber was anderes. Aktuell also dicke Frau mit Feuergesicht, eingeschlafener Hand und vielleicht auch Fuß, wach in der Nacht. Diese Woche noch zu einer anderen Ärztin und ins Lager, aber erst, wenn mein Gesicht sich wieder beruhigt hat. Die Nachbarin ist weiter am Austicken, gestern äffte sie sehr laut meinen Vogel nach, ja hellhörig hier oder sie sehr laut oder beides? Arbeit vermisse ich gerade gar nicht, keinen Bock gerade mich um die Sorgen anderer zu kümmern. Meine Seele, meine Gehörgänge brauchen auch mal Ruhe, ich lasse die Sorgen anderer mal die Sorgen anderer sein, ich selber habe auch eigene. Neige gerade dazu meine Mutter zu idealisieren, dabei war sie vieles, aber nicht ideal. Mein Leben ist auch nicht so ideal, vielleicht doch wieder neu beginnen? Aber ich bin zu alt für den Scheiß, ich habe so oft neu angefangen im Leben, hört das irgendwann mal auf? Also während des Lebens? Der Kaffee schmeckt in der Dunkelheit, leben, aber ich bin immer noch am Aufwachen und finde das gar nicht lustig…

Zahnarzt, Psycho-Werbefilm, Außenseiter und aufwachen

Guten Morgen, wieder zu wenig geschlafen, aber ich fühle mich passabel. Heute ein unmöglich früher Zahnarzttermin, es ließ sich nicht anders einrichten und die neue Schiene wartet, da kann ich meine Zahnärztin nicht versetzten, nachdem sie das für mich geregelt hat. Gestern sehr viel beraten und gemerkt, dass ich wohl doch etwas zu viel gemacht habe, denn ich wusste nicht mehr alles zu den Kunden, wie sonst eigentlich immer. Früh zu Hause gewesen und nicht mehr gekocht, aber den Film Vanilla Sky zu Ende gesehen. Der Lieblingsfilm des Kollegen von 1998, bevor der Film erneut verfilmt mit Tom Cruise zum Werbefilm für Scientology wurde? Ist mein ehemaliger Kollege ein Scientology Anhänger? Wobei 1998 gab es nur das Original und noch nicht die Cruise/Scientology Verfilmung. Auf jeden Fall ein kranker Film, ich hatte ihn früher schon mal geschaut und fand ihn nur wirr, heute mit dem Wissen zu psychischen Krankheiten und meiner eigenen Geschichte verstehe ich glaube ich besser, worum es geht. Aber, das der Kollege Narzist ist, darauf wäre ich damals nicht gekommen, heute würde ich es unterschreiben, damals dachte ich hier und da nur er neige zu Depressionen. Die Wahnvorstellungen/Träume des Hauptdarstellers erinnern jedoch an eine Psychose. Wie auch immer, mal sehen, ob ich irgendwann mal das Original sehe, für den Moment bin ich bedient. Gestern noch mit dem Mann gestritten und mit dem Internetfreund gechattet und tatsächlich vor Mitternacht im Bett gewesen. So früh wach sein ist immer noch seltsam, aber verschafft mir den Freiraum den Morgen gemütlich beim Kaffee trinken und schreiben zu verbringen. Blutdruck und Herzschlag die Tage wieder schneller, zu viel Aufregung, Arbeit und zu wenig Schlaf. Der Kaffee schmeckt und ich bin noch nicht ganz wach, so viele gestörte einzigartige Menschen in meinen Leben. Besonders die Programmierer der Neunziger, alles Freaks und ich damals mittendrin. Schon krass, dass die heute alles bewegende Technologie, das Internet, von Leuten erschaffen wurde, die alle Außenseiter waren. So richtig gedankt hat es ihnen keiner, außer dass sie damit eine lebenslange Jobgarantie hatten/haben. Zurück zum jetzt, ein grauer Tag grüßt, ich habe seit gestern Frauenschmerzen, bin also doch nicht durch Impfung von Bill Gates sterilisiert worden, aber verwirrt waren meine Frauendinge schon nach der Impfung. Der Song des Tages, auch passend zum Film: Aufwachen!