Büro, Familienfeier, Bluthochdruckspitzen und Danke

Guten Morgen, genug geschlafen und ein sonniger Tag grüßt. Heute Büro, mal sehen, wie es wird. Habe wieder Boden unter den Füßen, aber schaue dabei gestresst und gestern auch aggressiv durch die Gegend. Alle gehen sie mir auf den Sack und ein Boxsack wäre eine Lösung. Besonders wütend auf den Vater, der seine Neue wieder lieber als mich zur Familienfeier schleppt. Aber gut seine Familie, die sich bisher auch nicht für mich interessiert hat. Mit meinem Schatz gestern telefoniert, er ist ein großer Risa Chicken Fan geworden, eine gute Wahl wie ich finde. Gestern wieder ein potenzielles Brautkleid anprobiert, auch das gefällt mir nicht, also zurück mit der Post. Keine Ahnung wie so ein Kleid für mich aussehen sollte. Ich weiß nur wie ich mich darin fühlen möchte und dieses Gefühl ist bisher nicht eingetreten. Vermisse meine Mutter, ich wünschte sie wäre da, ist sie aber nicht und wird sie auch nicht mehr. Die Sache mit dem Erbe in Spanien ist schiefgelaufen, der Anwalt hat jetzt einfach gemacht was er für richtig hält, das waren aber nicht unsere Wünsche. Der Tee schmeckt und ich mache mir Sorgen, weil ich auch Bluthochdruckspitzen habe, Bluthochdruckspitzen an denen meine Mutter verstarb. Ich kann nichts machen, außer versuchen meinen Blutdruck gering zu halten und so die möglichen Spitzen ebenfalls gering zu halten. Heute früh sind meine Werte aber erfreulich gering, sieht gerade nicht nach Sterben aus. Arbeit ist anstrengend, leider aktuell überwiegend, mit fehlt die Leichtigkeit und Freude. Aber ich weiß da draußen wartet kein besserer Job auf mich und wenn müsste ich lange suchen. Vermisse meinen Schatz, zu lange nicht gesehen, aber mir ging es nicht gut und ich wollte kein Treffen. Die Vögel singen ein Lied, wenn die wüssten, aber die wissen nichts, außer ob es Futter gibt und der Käfig sauber ist. Keine Angst mehr beim Bus fahren, nur Staus regen mich auf, wenn man schneller laufen als Bus fahren kann, macht das alles keinen Sinn. Danke für diesen guten Morgen!

Pink und Danke!

Keine Ahnung was los ist, aber nach all den Schwarz der letzten Jahre, erscheint mir mein Leben derzeit immer mehr Pink. Wird aber auch mal Zeit nach der fast durchgehenden Trauer und Behinderung der letzten 6 Jahre. Jetzt darf ich auch mal wieder lachen und auf der Sonnenseite sein. Danke an alle meine Helfer und Förderer, danke dass ihr mir so viel zu traut und an meiner Seite bleibt. 🙂

Frauentag, gleichberechtigt und danke Mama

Guten Morgen zum Frauentag! Warum haben die Kerle heute eigentlich auch frei? Ich finde, die könnten heute auch arbeiten gehen, es sei denn sie müssen eine Frau beglücken. In unserer Gesellschaft gibt es noch soviel Diskriminierung von Frauen, da wäre es doch nur fair, dass die Frauen allein einen Tag mehr freihaben. Gestern auf Arbeit viel telefoniert und wichtige Sachen mit den Kolleginnen bequatscht. Ab sofort habe ich noch mehr Verantwortung und damit wohl auch mehr zu tun. Das freut mich, ich komme endlich an im Team und nehme eine gleichberechtigte Rolle ein. Brötchen warten im Tiefkühler auf mich und es ist ein Filmnachmittag oder Abend mit dem Albaner geplant, genaueres weiß ich noch nicht. Vorher muss ich hier allerdings noch putzen, wenn Besuch kommt gelten andere Kriterien, als für mich allein. Grau grüßt der Tag, die Frauen in Deutschland haben wohl keinen Sonnenschein gebucht. Kahle Bäume wippen im Wind, Kinder schreien im Hausflur, schon ein komischer Gedanke, dass meine Wohnung, bald auch rechtlich meine Wohnung sein könnte. Ich hatte eigentlich nie vor hier für immer zu bleiben. Aber ohne Lottogewinn, ist das hier wohl das Beste, was mir passieren kann, danke Mama. Wer hätte gedacht, dass eine kellnerte Teenager Mutter mit Hauptschulabschluss, es soweit bringt, das sie ihrer Tochter eine gute Alterssicherung hinterlassen kann? Sie war so eine starke Kämpferin und hat sich über alle Vorurteile und Hindernisse  hinweggesetzt. Niemand hat ihr damals zugetraut, dass sie noch studieren würde und mir die gleichen Möglichkeiten eröffnen würde. Danke Mama, ich weiß du wachst auch im Himmel über mich. Heute also ein Song von deiner Lieblingsliste: