Bananen, Masken, Festnetz und Workshop

Morjen, noch verpennt, aber für den Moment alles gut. Er war da und hat die Bananen gerettet und zum Teil auch mich. Viel geredet, mir geht es schon besser und das Drama ist für den Moment verschwunden. Mein Schatz ist ein großer medizinischer Maskenträger, schon strange ihn so zu sehen. Bei mir bleibt es bei Stoffmasken, ich habe mir eine zweite bestellt, falls das hier länger dauert und ich wechseln muss. Als modischen Trend sehe ich die Masken aber nicht, es ist kacke eine Maske zu tragen, basta. Der Tag grüßt grau mit ein bisschen Sonnenschein, heute arbeiten, aber ich durfte feststellen, dass mir SEO sogar etwas Spaß macht. Aufgehört soviel online zu bestellen, Lebensmittel kriege ich auch in Kreuzberg oder Neukölln und Toilettenpapier habe ich ja jetzt. Mein Festnetztelefon hat jetzt neue Akkus, wunderbar, Telefonate über 15 Minuten sind wieder möglich, mein Festnetz stirbt so schnell nicht, auch wenn ich denke tendenziell ist ein Festnetzanschluss Geschichte. Bin jetzt doch gespannt wie hoch meine Gehaltserhöhung sein wird. Da ich aber derzeit nicht ins Büro kann, muss ich wohl auf die Überweisung warten. Der Kaffee schmeckt und der Blutdruck ist zu hoch, alles zu aufregend gerade. Der Workshop gestern war deutlich besser als erwartet und ging auch relativ schnell vorbei. Habe was gelernt und finde Gebärdendolmetscher im Videochat irritierend. Heute keinen Grund das Haus zu verlassen, das Essen für den Vater morgen steht, auch erwarte ich heute keine Pakete und auch keine Briefe. Auf in den Tag, selbst gebackenes Brot wartet und ich habe meine Ruhe wieder gefunden, alles gut bei mir jenseits von Corona und wohl ein großer Mahalia Fan geworden: