Besser, Ärzte, Gewicht, Gesundheit und Liebe

Guten Morgen, heute schon viel besser, vielleicht weil ich ausgeschlafen bin, vielleicht weil die Horroruntersuchungen beim Kardiologen endlich vorbei sind und sicher auch, weil mir das Gespräch mit dem Vater geholfen hat. Die Sonne scheint, der Kaffee schmeckt, der Blutdruck ist unaufgeregt unten und ich muss Informationen von den Ärzten erstmal sacken lassen. Alles kommt jetzt auf die Ergebnisse der Blutuntersuchung an, ob weitere Pillen nötig sind. Außerdem, welche Überraschung^^, wäre es wohl generell sinnvoll Gewicht zu reduzieren und aufzuhören zu rauchen. Gestern musste ich nämlich auch auf die Waage und ich war geschockt. Jetzt im Sommer weniger und/oder gesünder zu essen, sollte kein Problem sein, aber das Rauchen einstellen oder reduzieren, das wird deutlich schwieriger. Ich versuche dann aber mal beides und hoffe das Beste für die Blutresultate. Ich denke für einen Menschen wie mich, ist eine Blutdruckuntersuchung, die mich nicht schlafen lässt, denkbar ungeeignet, denn das setzt mich so sehr unter Stress, dass die Werte nur hoch sein können und so wie gestern, die Seele auch kurz vor dem Durchknallen ist. Pizza gestern tatsächlich bestellt und mit dem Vater geteilt, die roten Abdrücke der Messgeräte auf meinem Körper sind fast verschwunden. Gestern todesmutig noch gestaubsaugt und der Nachbar reagierte umgehend mit lauter Technomusik, nicht sein ernst, dass ich noch nicht mal 10-20 Minuten die Woche staubsaugen darf. Dem Mann gestern Lebensmittel und Putzutensilien geschickt, er hat sich gefreut, streng genommen hätte ich diesen Einkauf aber mir selber schicken sollen, denn er war viel gesünder als den Kram, den ich für mich bestelle. Aktuell ist meine Stimmung wohl als depressiv einzuordnen mit der Gefahr zum psychotischen, wenn ich nicht schlafe und/oder unter Stress stehe. Ich sehe aber nicht ein, dass ich wegen Stress im Beruf jetzt meine mühsame und unter Schmerzen erzielte Medikamentenreduktion wieder rückgängig mache. Dafür habe ich jetzt Monate gekämpft und gelitten und bei meinem jetzigen Medikament würde eine Dosiserhöhung auch wieder Beinkrämpfe bis zur Unfähigkeit zu laufen bedeuten. Ruhe, ich brauche noch Ruhe und vielleicht noch andere Medikamente für den durch Neuroleptika und die Zeit zerstörten Körper. Die Vögel sind ruhig oder nicht störend und ich habe Angst vor dem Blutergebnis. Es zu wissen ist aber besser, als unwissend zu verfallen. Die Videokonferenz gestern war ok, ich lasse mich aktuell zu nichts drängen, erst kommt die Gesundheit, denn Gesundheit ist unbezahlbar. Ich werde nicht den gleichen Fehler wie meine Mutter machen und Arbeit über Gesundheit stellen bzw. ich habe den Fehler schon mehrfach gemacht und gelobe jetzt Besserung. Ich lasse mich nicht wieder total zerstören und zerstöre mich auch nicht selber, um eine gute Arbeitnehmerin zu sein. Mein Körper ist schon kaputt, aber ich hoffe das lässt sich reparieren, noch bin ich jung genug dafür. Noch ein Song zum Tag für mich und für alle die da draußen gerade nicht weiter wissen…

Frohes Neues, Ruhe, Sonnenschein und Zufriedenheit

Ein frohes neues Jahr da draußen! Ich hoffe, ihr seid alle gut hereingekommen und liegt jetzt entspannt verkatert irgendwo rum. Wir hatten einen ruhigen Abend und waren nur gegen Mitternacht draußen, um das Feuerwerk zu beobachten und anzustoßen. Alles gut bei mir und auch ganz passabel geschlafen. Die Sonne scheint und wir haben 2020 und ich lebe. Ich finde die Zahl 2020 irgendwie faszinierend, das hört sich so nach Zukunft an. Morgen wieder arbeiten, aber ich vermute wir werden unbelästigt bleiben, wer will schon eine Beratung am 2. Januar?  Ich denke die deutsche Welt, dreht sich erst wieder ab dem 6. Januar, also warten wir ab was passiert. Ich bin heute faul, habe bisher nur gefrühstückt und mit ihm viel geredet, Dusche bisher Fehlanzeige. Es haben wenige zum Neujahr geschrieben, aber ich habe auch nur 3 Leute angeschrieben. Mein Leben ist schon ganz schön, ich habe eine sichere günstige Wohnung, einen guten Job und Liebe, da gibt es doch nichts zu meckern, ich für meinen Teil bin zufrieden. Neujahrsvorsätze habe ich keine, außer die Überlegungen Gewicht zu reduzieren und vielleicht das Rauchen sein zu lassen. Aber für den Moment genieße ich die Ruhe, nichts los da draußen, es fahren sogar fast keine Autos, so kann es gerne bleiben, aber ich vermute ab morgen oder spätestens am 6. Januar macht die laute hektische Stadt weiter wie bisher. Ich wünsche allen da draußen Zufriedenheit und einen entspannten Tag im neuen Jahr.