Etappenschlaf, Hund, Schmerzmittel und Kapuzinerkresse

Das waren diese Nacht viele Etappen, ständig wach gewesen, aber wieder eingeschlafen. Jetzt auf in den Tag, aber noch nicht ganz wach. Die beste Freundin hat aufgehört für ihre Ausstellung zu arbeiten, weil plötzlich unklar ist, ob sie stattfindet. Gestern beim Vater war gut, aber er pennte noch, als ich ankam. Der Hund gestern war sehr kuschelig, aber auch haarig und das Wetter zwischen Sonnenschein, Wind und Regen. Gestern Abend zu Hause noch telefoniert und gechattet. Es war seltsam gestern Dinge meiner Mutter aus der ehemals gemeinsamen Wohnung wegzuräumen, aber 9 Monate nach ihrem Tod mal ihre Schuhe und Jacken aus der Garderobe im Flur wegzuräumen ist nicht zu früh. Außerdem ihre ganzen Pillen, die sie genommen hat in eine Kiste für die Apotheke gepackt. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob es die Pillen waren die sie umgebracht haben. Hochdosierte Schmerzmittel über eine lange Zeit zu nehmen, ist auf jeden Fall nicht gesundheitsfördernd. Die selbst gesäte Kapuzinerkresse auf den Balkon sprießt vor sich hin, ich freue mich auf die Blüten. Zur Post muss ich, zum Müll und zum Supermarkt, aber erstmal Ruhe und aufwachen. Die Sonne scheint, die Straße rauscht und meine Vögel haben auch was zu sagen. Gut dass ich freihabe, ich gucke sonst zu verkniffen aus der Wäsche. Brötchen warten im Tiefkühler, für mich erstmal Kaffee und dann mal weitersehen.

Schlaf, Bewerbung, Turnschuhe, freier Tag, Blumen und blutig

Guten Morgen, die Sonne scheint und ich hatte 8 Stunden Schlaf in Etappen. Da ist doch mal was. Meine ehemalige Ausbilderin meint, ich soll mich bewerben, auch wenn ich noch nicht das OK von meiner Chefin habe. Gut, Bewerbungen kann man zurücknehmen. Werde mich nach dem Kaffee ans Schreiben machen, aber erstmal aufwachen. Gestern über DPD geärgert, hier hat niemand geklingelt und ich hatte gestern wirklich kein Bedürfnis nach Baumschulenweg zu fahren, um mein Paket abzuholen. Aber es war wichtig, es waren meine neuen schwarzen Turnschuhe, meine alten Turnschuhe hatten ein Loch und sahen ziemlich fertig aus. Beim Anprobieren der neuen Schuhe gleich gemerkt, dass das besondere Schuhe für mich sind, das war schon als Teenager so, das mir bestimmte Turnschuhe Erdung gegeben haben. Sehr schön kein Loch mehr im Schuh und Erdung. Ich freue mich auf den freien Tag morgen, ich werde wohl den Griechen sehen und keinen der anderen Kerle. Heute Spätdienst, eine Beratung wartet und dann noch ganz viel Spaß^^ mit Excel, der Tag wird also schnell vorbeigehen. Meine gelben Margeriten im Wohnzimmer blühen immer noch, sehr schön. Auf den Balkon habe ich Kapuzinerkresse gesät und bin gespannt, ob ich bald wunderbar blühende Kresse habe. Außerdem habe ich gestern Tomatenpflanzen gekauft, die muss ich aber noch pflanzen. Alles gut derzeit außer meine ramponierte linke Hand, mit dem Brotmesser ein Brötchen aufschneiden, ist eine Disziplin, an der ich blutig gescheitert bin. Aber besser darin scheitern, als an anderen Dingen. Auf in den Tag, es gibt nichts Gutes, außer man tut es.