Zu wenig Schlaf, Vater, Bruder und Turnschuhe

Moin, noch nicht ganz wach, zu spät schlafen gewesen, weil die beste Freundin am Rad drehte und zu früh wach, weil er von der Nachtschicht kam. Er hat Zahnschmerzen und muss dringend zum Zahnarzt, ich hoffe, er lässt sich noch überreden zu meiner Zahnärztin zu gehen, immerhin ist er teuer privat versichert. Wieder ein grauer Tag, es wird Zeit, dass das aufhört, grau, grau und grau. Gestern beim Vater war ok, ich habe ihm eine Rede gehalten und später mit dem Bruder über die Neue des Vaters gesprochen. Er scheint damit kein Problem zu haben und rechnet sogar schon mit ihrem Einzug bei ihm. Hilfe! Wir waren dann im Wald und später hat der Bruder Hummus, Salat und Bohnen gemacht, das war jetzt nicht nur vegetarisch, sondern vegan. Heute keine Verpflichtungen, gut ein paar Telefonate und Briefe warten auf mich, aber kein tagesfüllendes Programm. Vielleicht kann ich später noch 1-2 Stunden schlafen. Meine Turnschuhe sind kaputt, ist klar, wenn man ein Ausgabenstopp beschließt, gehen wichtige Dinge kaputt. Aber gut von den 55 Euro, die ich als Steuerrückzahlung erwarten kann, sind neue Turnschuhe möglich. Er schnarcht und je länger er nicht mehr hier lebt, umso mehr möchte ich ihn um mich haben. Es ist gut, dass ich jetzt 3 Tage freihabe, ich brauche die Zeit um mich zu sortieren und abzuregen. Die Flugbuchung für den Sommerurlaub wurde verschoben, die Hoffnung auf fallende Preise wegen Corona besteht. Wobei es nicht nur Urlaub sein wird, wir werden uns auch um den Nachlass kümmern. Auf in den Tag, wenn der erste Kaffee alle ist, fange ich an zu telefonieren.

Stein, Labbertag, allein und Hochzeits-Alien

Moin, derzeit meine Spezialität: Schlafen wie ein Stein. Auch heute Nacht, eine traumlose Auszeit ohne Unterbrechungen. Ich weiß ein Geschenk, erst neulich klagte eine Frau, dass sie gern mal wieder lange und tief durchschlafen möchte, ich kann das im Gegensatz zu ihr. Gestern auf Arbeit nicht viel passiert, besonders abends wurde es etwas langweilig. Heute Labbertag, das wird anstrengend. Heute früh allein und das ist auch gut so, wir haben uns die letzten Tage viel gesehen. Feststellen dürfen, dass ich mich in einem potenziellen Hochzeitskleid fühle wie ein Alien, das passt einfach nicht zu mir und auch die beste Freundin fand die Fotos im Kleid merkwürdig. Es ist ja auch merkwürdig, Jahrzehnte habe ich mich dagegen gewehrt und jetzt versuche ich es und es fühlt sich fremd und unpassend an. Ich bin halt keine Braut, ich bin eher der Kumpeltyp. Mal sehen wie ich mit diesem Problem umgehe, aber ich vermute komme ich in einer lila Latzhose zur Hochzeit, wird er blöd gucken. Aber gut, dass ich kein stilles, kleines, Weibchen bin, sollte er jetzt schon wissen. Schauen wir weiter, vielleicht wird es auch einfach nur ein schönes Kleid ohne diesen ganzen weißen Spitzenkram. Grau grüßt der Tag, Abwechselung ist derzeit nicht angesagt, wir haben grau oder grau bei mittleren Temperaturen. Denke viel über den Tod meiner Mutter nach, sie war zum Ende hin eine körperbehinderte Schmerzpatientin, davon bin ich weit entfernt, also lebe ich länger? Irgendwas muss ich ja von meinem genetischen Vater haben, ich hoffe ich habe seine Hirngefäße, die nicht so schwach sind, wie die von meiner Mutter. Auf in den Tag und die männerlose Ruhe genossen, morgen geht es wieder zum Vater, denn er möchte die Pizzaabende doch nicht einstellen. Auf in den Tag, in Hosen und Turnschuhen, so ganz ohne Kleid.

Frei, keine Todesgefahr, rassistisch und Liebe

Guten Morgen, noch nicht ganz gerafft, dass ich heute freihabe und morgen auch. Das ist doch sehr erfreulich und genug geschlafen habe ich auch. Heute kommt er, ich freue mich, wir werden reden und später kochen, gegrillte Hähnchenschenkel, Süßkartoffelpommes und Salat, das ist ein Gericht, was auch er mag. Gestern ruhig auf Arbeit, eine Beratung gemacht und mit einem eigentlich grummeligen Türken Formulare gewälzt, zum Ende hin hat er dann doch gelächelt. Grau grüßt der Tag und hier sieht es seit Wochen nicht so gut aus, denn ich hatte keine Lust zu putzen. Der Blutdruck ist sehr niedrig, habe ich meine Ruhe, ist auch da Ruhe. Das beruhigt, heute also keine Todesgefahr durch Bluthochdruck, eigentlich schon die ganzen letzten Tage nicht. Vielleicht werde ich doch, wie ich ursprünglich mal dachte noch eine sehr alte Frau. Meine Oma ist über 70 und meine Urgroßmutter hat es über 90 geschafft, das wünsche ich mir auch. Da ich bisher keine Post vom Anwalt bekommen habe, denke ich auch, dass mein genetischer Vater noch lebt. Aber ob der lebt oder nicht, interessiert mich eigentlich nicht, abgesehen von meiner eigenen Lebenserwartung. Sollte er irgendwann sterben, werde ich nicht zu seiner Beerdigung gehen, das sollen mal meine Halbschwestern machen, die kannten ihn wenigstens. Müll rausbringen müsste ich und das Bad putzen, aber erstmal gar nichts und Kaffee. Ich habe ein schönes, neues, rotes Wollkleid zum Wickeln, ich vermute, das könnte mein neues Lieblingskleid für zu Hause werden. Ich glaube, er wird es auch mögen. Langsam macht es Klick in meinen Kopf, es war gut, dass er ausgezogen ist, das gibt mir die freie Wahl mit ihm zu sein oder auch nicht. Auch die Hochzeitspläne sind wohl eher romantisch und nicht wegen der Papiere, denn alle meine Recherchen haben ergeben, dass er auch ohne Hochzeit bleiben darf, denn er wird bald einen deutschen Bildungsabschluss haben und das berechtigt zum Bleiben, wenn er Arbeit findet und er hatte immer Arbeit seitdem er in Berlin ist. Ich denke, er ist einfach altmodisch und bereit sich zu binden und deswegen auf eine Heirat erpicht. Was ich dagegen zu oft dachte, war wohl rassistisch und paranoid, er ist kein Flüchtling, er ist Student und er liebt mich. Es wird alles werden, aber ich brauche Zeit, ich dachte immer ich wäre so weltoffen und tolerant und da diskriminiere ich den Mann den ich liebe. Zum Glück hasst er mich nicht dafür und hat Geduld, auch bei einem deutschen Mann würde ich mir wegen einer Heirat in die Hose machen und Ausflüchte suchen. Ich sollte aufhören zu denken und Böses zu suchen und einfach genießen.

Nacht, psychotische Beratungen, Vater und Geschenke

Guten Morgen, lange und gut geschlafen, das findet auch mein Blutdruck gut, heute früh nur 118, ein Wert den ich nur erreiche, wenn die Nacht wirklich lang und erholsam war. Ich glaube er hat auf dem Sofa gepennt, heute früh zwischen 3 und 5 winkte er mir vom Sofa, als ich auf die Toilette wollte. Gestern ein ruhiger Tag auf Arbeit, E-Mail-Beratung und eine normale Beratung, leider wieder ein Mensch mit Diagnose Psychose, da muss ich immer aufpassen, dass mich das nicht zu sehr triggert. Eigentlich könnte man doch denken, dass Menschen, die eine Psychose hatten, Menschen mit Psychose besser beraten können, ich glaube aber, dass kann ich nicht. Ich fühle mein Gegenüber zu intensiv und muss dann aufpassen, nicht selber psychotisch zu handeln. Heute mit vollen Taschen zum Vater, es gibt viel zu bereden, wir haben uns wochenlang nicht gesehen. Der Tag grüßt grau und meine Vögel piepsen, er liegt jetzt im Bett, denn er hat verstanden, dass ich morgens meine Zeit für mich möchte. Ich überlege Prime Now auszuprobieren, ein Neukundengutschein winkt, der sollte die überhöhten Preise wieder wettmachen. Der Adventskalender ist gerade nicht so ergiebig, es gab Shampoo und Haarspray, beides nicht für mich geeignet. Habe jetzt alle Geschenke für die Kinder an Weihnachten, es gilt 3 Kinder zu beschenken, eins davon kenne ich nicht. Mal sehen, ob ich mein Ziel ende nächster Woche, ohne Unterstunden, meinen letzten Arbeitstag in diesem Jahr zu absolvieren noch klappt. Auf in den Tag, obwohl ich denke, dass ich heute auch ohne Probleme den ganzen Tag im Bett bleiben könnte.

Zahnarztbesuch, Friede, Erdnusssoße und Massage

Guten Morgen, soweit alles gut, genug geschlafen, keine Schmerzen, normaler Blutdruck und Friede mit ihm. Heute mal ein Zahnarztbesuch, auf den ich mich fast freue, ich will endlich wieder einen funktionierenden Weisheitszahn. Wird das toll, wenn ich die nächsten Tage wieder normal essen kann. Er wartet auf Arbeit, Arbeit gibt es per Anruf, aber bisher hat keiner angerufen. Gestern ein sehr entspannter Tag, wir haben abgehangen, gequatscht, gekuschelt und ich habe dann später die Erdnusssoße mit Hähnchen und Reis gekocht, ein Essen was wir beide mochten. Jetzt gerade Kaffee und Brötchen, alles gut, nur dass ich mich beeilen muss, denn mein Zahnarzt ist am anderen Ende der Stadt. Nach dem Zahnarzt wartet jedoch ein Massagetermin auf mich, ich freue mich und hoffe, ich erwische keinen indiskreten Kerl für die Massage. Eine Masseurin wäre mir deutlich lieber. Bei einem Kerl kann es schnell zweideutig werden. Gestern stundenlang mit dem Drucker gekämpft, erst Papierstau und dann andere Probleme, irgendwann druckte er wieder, aber bestimmte Dokumente nur verwackelt. Mit meinem früheren Laserdrucker wäre mir das nicht passiert. Auf in den Tag und in die Woche, das Leben wartet auf mich und will gelebt werden.

Arbeitswoche, Tipper, Krone und Erdnusssoße

Guten Morgen, heute ehrlich gemeint, der Morgen ist tatsächlich ok. Das Drama von gestern ist verflogen und wir haben uns heute Nacht friedlich und harmonisch das Bett geteilt. Wir beide waren im Arsch durch die Arbeitswoche, also viel geschlafen und heute gar kein Programm. Überlege Erdnusssoße mit Huhn zu machen, aber später, irgendwann später. War gestern geschwächt vom Drama, heulen und zu wenig Schlaf, so war ich auf Arbeit sehr froh, dass auch nicht viel passierte und ich nur eine kleine Beratung hatte. Bin dann nach nur 3 Stunden auch nach Hause gefahren, genug für die Woche. Der Kaffee schmeckt, die Kippe auch und ich liege im Bett und tippe vor mich hin. Er tippt schweigend auf seinem Smartphone im Wohnzimmer, wir scheinen wohl beide morgendliche Tipper zu sein. Die beste Freundin hat die Tochter ihres neuen Freundes kennengelernt, so wie es scheint keine Katastrophe. Ich habe immer noch Zweifel und fühle mich überrumpelt, aber gleichzeitig liebe ich ihn. Nur noch durchhalten bis zum 21.12.2019, dann habe ich es für dieses Jahr geschafft und arbeite erst wieder im nächsten Jahr. Morgen wird endlich meine neue Krone eingesetzt, der Zahn tut latent weh, ich hoffe das erledigt sich dann morgen. Ich möchte endlich keine Zahnschmerzen mehr und wieder unbedacht kauen können. Die Wohnung ist friedlich und ich habe genug geschlafen, mal sehen was heute alles nicht passiert.