Ausgeschlafen, Paket, Freunde und Vater

Grauer Morgen, aber endlich lange geschlafen, zwar wieder wach um acht, aber wieder hingelegt. Wenigstens am Sonntag will ich ausschlafen. Gestern auf Arbeit nicht viel passiert, nur kurz da gewesen und mit der Ehrenamtlichen unterhalten. Danach einkaufen und nach Hause Pakete einsammeln. Meine (Asi-) Nachbarin hat ein Paket für ihn angenommen und fragte mich mehrfach, ob er mein Mann sei, keine Ahnung warum sie wissen wollte, ob wir verheiratet sind. Es schien fast so, dass sie seine Pakete nur an die Ehefrau rausrückt. Nächste Woche habe ich zwei Treffen mit Freunden geplant, die letzten Monate des Zusammenlebens, habe ich meine Freunde vernachlässigt. Das darf eigentlich nicht passieren und geht gar nicht, wegen der Beziehung die Freunde nicht mehr sehen. Sollte die Beziehung mal nicht gut laufen oder sogar in die Brüche gehen, sind es die Freunde die einen auffangen, aber auch nur, wenn man sie vorher nicht total vernachlässigt hat. Die Beziehung der besten Freundin kriselt, es könnte sein, dass sie bald wieder Single ist und dann muss ich für sie da sein. Der beste schwule Freund ist verwirrt wegen Liebesdingen, Themen bei denen ich eigentlich die Zuhörerin bin. Nächste Woche werde ich Zeit für beide haben. Beziehungsmässig geht es mir gut, bei mir gibt es keinen Streit und auch keine Trennung, im Gegenteil, vielleicht steht dieses Jahr noch eine Hochzeit an. Heute zum Vater, ich muss mit ihm über meine Gefühle wegen der Neuen sprechen und später werden wir mit Freunden und Hund über das Tempelhofer Feld spazieren. Die Blutdruckwerte sind seitdem er und der Hund weg sind wieder deutlich geringer, Mitbewohner zu haben, scheint mich aufzuregen. Aber die Konsequenz, dass ich alleine gesünder lebe, möchte ich nicht dauerhaft ziehen. Auf in den Tag, alles wird gut, weitermachen.

Sonne, liegende Drachen und Restaurant

Guten Morgen, trotz einer nicht erfreulichen Blutdruckmessung am Morgen. Die Sonne scheint, ich habe schon gekuschelt und der Kaffee senkt sich dem Ende zu. Heute zum Vater und Hund, mal sehen wie es wird. Gestern das Drachenfest war ein Reinfall, weil es keinen Wind gab. So konnten die Drachen nicht fliegen, sie versuchten es mehrfach, aber die Drachen legten sich schnell wieder auf den Boden. Gefühlt ganz Berlin war gestern auf dem Tempelhofer Feld, aber alles war sehr friedlich. Er hatte die Chance meinen Vater kennenzulernen. Ich denke, für den Anfang ist es gut gegangen. Heute Abend nicht kochen, sondern Restaurant, ich bin eingeladen, ich finde nach einem Jahr
jeden Sonntag für den Vater kochen, ist das auch mal angemessen, dass ich mal nicht koche. Gestern zu faul gewesen zu kochen, so gab es tiefgefrorenes Nasi Goreng zu Hause. Auf Arbeit gestern nicht viel passiert, warten auf Godot, aber die Kollegin war nett. Genug aber nicht wirklich gut geschlafen, ich hoffe, ich werde nicht krank, derzeit ist eine Nasenseite verstopft, obwohl die Allergiesaison vorbei ist. Er ist zur Arbeit, mein nächstes Ziel ist die Dusche. Die Sonne scheint und zeigt einen schönen Herbsttag. Derzeit 21 Grad hier, aber es kommt mir kühler vor. Auf in den Tag, ich habe Hunger, aber gefrühstückt wird mit dem Vater.

20190921_165617