Kieferorthopädin, Whatsapp, Antibiotika und grau

Guten Morgen, wieder zu wenig geschlafen, aber wird schon. Gestern fragte mich mein Schatz was denn eine Kieferorthopädin ist, den leider war er mit seinem nun entzündenden Zahn bei einer Kieferorthopädin und nicht bei einer Zahnärztin. Was hat sich diese Frau gedacht, jenseits ihrer Qualifikation Zähne zu reparieren und anscheinend alles falsch zu machen? Die Dame würde ich jetzt gern verklagen und hoffe, meine Zahnärztin macht es besser. Eine Absage für die Trainerausbildung bekommen, ist aber klar, mir fehlen schlichtweg 5000 Euro und ein potenzieller Arbeitgeber. Die beste Freundin hat Whatsapp entdeckt, da können wir also aufhören SMS zu schreiben. Neue Turnschuhe warten auf mich, gestern sprach mich auch eine Kollegin an, dass meine alten Turnschuhe wohl nur noch bedingt regenfest sind, denn an der Seite ist ein großes Loch. Der Flüchtling will nicht mehr zu mir kommen, denn ich bin kein Anwalt für Menschenrecht, den braucht er aber, das habe ich ihm gestern das fünfte Mal erklärt und die Botschaft ist angekommen. Mein Schatz hatte wieder Nachtschicht, zum Glück helfen die Antibiotika, mehr geholfen hätte früher zu wissen was eine Kieferorthopädin ist. Diese Woche keine Pizza mit dem Vater, denn der muss seine Neue herumzeigen und ich will nicht dabei sein. Wieder ein grauer Tag, ich will Frühling, ist ja nicht auszuhalten. Auf in den Tag, auf zur Arbeit, alles wird, nur weitermachen.

Zu wenig Schlaf, Vater, Bruder und Turnschuhe

Moin, noch nicht ganz wach, zu spät schlafen gewesen, weil die beste Freundin am Rad drehte und zu früh wach, weil er von der Nachtschicht kam. Er hat Zahnschmerzen und muss dringend zum Zahnarzt, ich hoffe, er lässt sich noch überreden zu meiner Zahnärztin zu gehen, immerhin ist er teuer privat versichert. Wieder ein grauer Tag, es wird Zeit, dass das aufhört, grau, grau und grau. Gestern beim Vater war ok, ich habe ihm eine Rede gehalten und später mit dem Bruder über die Neue des Vaters gesprochen. Er scheint damit kein Problem zu haben und rechnet sogar schon mit ihrem Einzug bei ihm. Hilfe! Wir waren dann im Wald und später hat der Bruder Hummus, Salat und Bohnen gemacht, das war jetzt nicht nur vegetarisch, sondern vegan. Heute keine Verpflichtungen, gut ein paar Telefonate und Briefe warten auf mich, aber kein tagesfüllendes Programm. Vielleicht kann ich später noch 1-2 Stunden schlafen. Meine Turnschuhe sind kaputt, ist klar, wenn man ein Ausgabenstopp beschließt, gehen wichtige Dinge kaputt. Aber gut von den 55 Euro, die ich als Steuerrückzahlung erwarten kann, sind neue Turnschuhe möglich. Er schnarcht und je länger er nicht mehr hier lebt, umso mehr möchte ich ihn um mich haben. Es ist gut, dass ich jetzt 3 Tage freihabe, ich brauche die Zeit um mich zu sortieren und abzuregen. Die Flugbuchung für den Sommerurlaub wurde verschoben, die Hoffnung auf fallende Preise wegen Corona besteht. Wobei es nicht nur Urlaub sein wird, wir werden uns auch um den Nachlass kümmern. Auf in den Tag, wenn der erste Kaffee alle ist, fange ich an zu telefonieren.

Date, Freundin, Termine, Kuchen und Maultaschen

Guten Morgen, noch nicht ganz da, der Kaffee schmeckt, die Sonne scheint. Alles gut soweit, mein Date gestern war gut, auch wenn er sich beschwerte, dass ich beim ersten Date zu wenig weiblich daher gekommen bin. Damit muss er aber leben, ich bin halt der Turnschuhe und Jeans Typ. Ich habe kein Problem damit, dass ich ab und zu für lesbisch gehalten werde. Ich fand beim ersten Date seine Sandalen mit Socken auch nicht gut. Mit der besten Freundin geschrieben, sie wird bald verreisen, ich werde sie wahrscheinlich vermissen. Viel los in meinen Terminkalender, morgen auch zwei Termine an meinen freien Tag. Erst zum Arzt und dann zur Eigentümerversammlung. Arbeit gestern war ruhig, aber wegen den Einbruch aufgeregt gewesen. Noch Reste vom Kuchen gesichert und den Rest entsorgt, es tut mir leid, wenn Lebensmittel entsorgt werden. Aber ich kann mich nicht nur von Kuchen ernähren. Heute gibt es beim Vater Maultaschen auf seinen Wunsch. Gestern dem Jobcenter ihre Rückforderung überwiesen, ich hoffe, ich kriege keine Post mehr von denen. Heute kommt der Bruder auch zum Frühstück, das finde ich erfreulich, er nimmt sich viel zu wenig Zeit für unseren Vater und mich. Auf in den Tag, der Hund ist sicher wieder im Kuschelmodus.

Schlaf, Bewerbung, Turnschuhe, freier Tag, Blumen und blutig

Guten Morgen, die Sonne scheint und ich hatte 8 Stunden Schlaf in Etappen. Da ist doch mal was. Meine ehemalige Ausbilderin meint, ich soll mich bewerben, auch wenn ich noch nicht das OK von meiner Chefin habe. Gut, Bewerbungen kann man zurücknehmen. Werde mich nach dem Kaffee ans Schreiben machen, aber erstmal aufwachen. Gestern über DPD geärgert, hier hat niemand geklingelt und ich hatte gestern wirklich kein Bedürfnis nach Baumschulenweg zu fahren, um mein Paket abzuholen. Aber es war wichtig, es waren meine neuen schwarzen Turnschuhe, meine alten Turnschuhe hatten ein Loch und sahen ziemlich fertig aus. Beim Anprobieren der neuen Schuhe gleich gemerkt, dass das besondere Schuhe für mich sind, das war schon als Teenager so, das mir bestimmte Turnschuhe Erdung gegeben haben. Sehr schön kein Loch mehr im Schuh und Erdung. Ich freue mich auf den freien Tag morgen, ich werde wohl den Griechen sehen und keinen der anderen Kerle. Heute Spätdienst, eine Beratung wartet und dann noch ganz viel Spaß^^ mit Excel, der Tag wird also schnell vorbeigehen. Meine gelben Margeriten im Wohnzimmer blühen immer noch, sehr schön. Auf den Balkon habe ich Kapuzinerkresse gesät und bin gespannt, ob ich bald wunderbar blühende Kresse habe. Außerdem habe ich gestern Tomatenpflanzen gekauft, die muss ich aber noch pflanzen. Alles gut derzeit außer meine ramponierte linke Hand, mit dem Brotmesser ein Brötchen aufschneiden, ist eine Disziplin, an der ich blutig gescheitert bin. Aber besser darin scheitern, als an anderen Dingen. Auf in den Tag, es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Abwechslungsreich, Turnschuhe, Urlaub, Feiertag und vielleicht

Morgen, noch nicht ganz da und wieder zu wenig geschlafen. Ein abwechslungsreicher Tag steht mir bevor. Der Tag beginnt mit einem Besuch eines Kooperationspartners, geht weiter mit Bürodienst und Beratung und abends dann das Treffen mit meiner Ausbilderin. Genug Programm für mich, an einem müden Freitag. Das Geld ist doch schon da und ich habe mir ein neues Paar schwarze Turnschuhe bestellt. Obwohl ich sicher 20-30 Paar Schuhe habe, trage ich in den letzten Jahren immer nur das gleiche Paar schwarze Turnschuhe. Gestern ein sehr ruhiger Tag ohne Beratungen für mich, danach nur einkaufen, Mails schreiben und chatten. Auch heute scheint die Sonne, ich hätte gerne frei, aber wird schon. Vielleicht mache ich heute mal meine Urlaubsplanung, die Projektleiterin verlangt danach und dachte schon, ich reiche meine Pläne nicht ein, weil ich sie nicht ernst nehme, damit hat es aber nichts zu tun, sondern weil ich unfähig bin einen Urlaubsantrag überhaupt und richtigzustellen. Die Hormone haben sich wieder beruhigt, sehr gut, ein Problem weniger. Keine Ahnung was ich anziehen soll, es erscheint warm, aber das kann täuschen, eine Jacke war aber gestern auch zu viel. Ab unter die Dusche und los gelächelt, der Tag wird vorbeigehen und nächsten Mittwoch winkt wieder ein Feiertag. Mit den Kerlen kann ich nur sagen, vielleicht, vielleicht, vielleicht.