Valentinsstunden, Spandau und Verantwortung

Guten Morgen, er hätte gestern gar nicht zu mir kommen dürfen, denn er hatte keine Zeit, aber er war trotzdem hier für den Valentinstag bzw. für 2 Valentinsstunden. Heute früh musste er um 7 in Spandau sein, da möchte ich nicht tauschen. Heute wieder alleine Dienst. Irgendwie häuft sich das, die ewige Wochenend-Vertretung. Gestern thailändisch bestellt für uns, war lecker, er hat die Ente in seinen Essensplan aufgenommen, vor Deutschland hatte er nie Ente gegessen. Er hat mir Blumen gebracht, selbst zusammengestellt, ich freue mich und finde sie hübsch. Bei der Telekom scheine ich ein Neukunden-Guthaben zu haben, denn bisher habe ich nichts bezahlt, ist aber laut Rechnung alles richtig. Irgendwie kommt mir die Arbeitswoche unrealistisch vor oder fremd, ich gehe da jeden Tag hin, aber irgendwie fühlt es sich anders an. Vielleicht ist es die neue Verantwortung die jetzt auf meinen Schultern lastet, ich trage diese Verantwortung ohne Probleme, aber es ist seltsam, früher war ich nicht soviel allein bei der Arbeit. Aber es läuft ja alles, ich bin mittlerweile fast 2 Jahre dabei, natürlich kann ich alleine Dienst machen. Es ist immer noch seltsam, dass er nicht mehr hier wohnt, aber ich brauche Ruhe und Schlaf. Die Veränderungen in meinen Leben häufen sich gerade und dazu brauche ich immer etwas Rückzugszeit, um alles zu verdauen. Heute nur ein paar Stunden arbeiten und dann frei, ich brauche kein Essen für morgen einkaufen, denn morgen gehen mein Vater und ich mit Freunden essen. Freunde die mich seit über 30 Jahren kennen. Auf in den Tag, als Verantwortliche auf Arbeit und dann bald Wochenende.