Zahnarzt, Psycho-Werbefilm, Außenseiter und aufwachen

Guten Morgen, wieder zu wenig geschlafen, aber ich fühle mich passabel. Heute ein unmöglich früher Zahnarzttermin, es ließ sich nicht anders einrichten und die neue Schiene wartet, da kann ich meine Zahnärztin nicht versetzten, nachdem sie das für mich geregelt hat. Gestern sehr viel beraten und gemerkt, dass ich wohl doch etwas zu viel gemacht habe, denn ich wusste nicht mehr alles zu den Kunden, wie sonst eigentlich immer. Früh zu Hause gewesen und nicht mehr gekocht, aber den Film Vanilla Sky zu Ende gesehen. Der Lieblingsfilm des Kollegen von 1998, bevor der Film erneut verfilmt mit Tom Cruise zum Werbefilm für Scientology wurde? Ist mein ehemaliger Kollege ein Scientology Anhänger? Wobei 1998 gab es nur das Original und noch nicht die Cruise/Scientology Verfilmung. Auf jeden Fall ein kranker Film, ich hatte ihn früher schon mal geschaut und fand ihn nur wirr, heute mit dem Wissen zu psychischen Krankheiten und meiner eigenen Geschichte verstehe ich glaube ich besser, worum es geht. Aber, das der Kollege Narzist ist, darauf wäre ich damals nicht gekommen, heute würde ich es unterschreiben, damals dachte ich hier und da nur er neige zu Depressionen. Die Wahnvorstellungen/Träume des Hauptdarstellers erinnern jedoch an eine Psychose. Wie auch immer, mal sehen, ob ich irgendwann mal das Original sehe, für den Moment bin ich bedient. Gestern noch mit dem Mann gestritten und mit dem Internetfreund gechattet und tatsächlich vor Mitternacht im Bett gewesen. So früh wach sein ist immer noch seltsam, aber verschafft mir den Freiraum den Morgen gemütlich beim Kaffee trinken und schreiben zu verbringen. Blutdruck und Herzschlag die Tage wieder schneller, zu viel Aufregung, Arbeit und zu wenig Schlaf. Der Kaffee schmeckt und ich bin noch nicht ganz wach, so viele gestörte einzigartige Menschen in meinen Leben. Besonders die Programmierer der Neunziger, alles Freaks und ich damals mittendrin. Schon krass, dass die heute alles bewegende Technologie, das Internet, von Leuten erschaffen wurde, die alle Außenseiter waren. So richtig gedankt hat es ihnen keiner, außer dass sie damit eine lebenslange Jobgarantie hatten/haben. Zurück zum jetzt, ein grauer Tag grüßt, ich habe seit gestern Frauenschmerzen, bin also doch nicht durch Impfung von Bill Gates sterilisiert worden, aber verwirrt waren meine Frauendinge schon nach der Impfung. Der Song des Tages, auch passend zum Film: Aufwachen!

Schlaf und Vanilla Rain

Guten Morgen, keine sechs Stunden Schlaf, aber ich bin wach und es ergibt Sinn früh im Büro zu sein. Homeoffice gestern war ok und wieder kein Problem die Stunden vollzukriegen. Zum Glück immer noch keine total durchgeknallten Anrufer. Nach der Arbeit Paket abgeholt und einkaufen gewesen. Das neue Parfüm ist nicht meins, viel zu stark und aufdringlich, erst nach Stunden riecht es so, dass ich es annähernd gut finde. Aufgrund einer Erinnerung gestern angefangen den Film „Vanilla Sky“ zu sehen. Tom Cruise bleibt ein Depp und attraktiv, ja attraktiv fand ich ihn mal in den Achtzigern, vor Scientology. Der Tag grüßt grau, die Sonne dämmert und der Kaffee schmeckt. Angefangen morgens immer erstmal reichlich Wasser zu trinken und zum Kaffee später dann einen Keks zu essen. Keine Lust zu kochen gehabt gestern, also gab es TK-Hühnerfrikassee und Basmatireis. Ich weiß nicht, woher meine Erinnerungs-Blitze kommen, plötzlich erinnere ich mich an Dinge, die 20 oder 30 Jahre her sind. Doch die Erinnerungen sind echt, es gibt Zeitzeugen, es ist nur seltsam, warum mein Gehirn, das plötzlich auskramt. Durch die Neuroleptika war vieles davon jahrelang eingefroren und jetzt regnet es auf meinen Kopf? Lange lebte ich ohne klare Vergangenheit, jetzt setzt sie sich wieder zusammen. So viele falsche Erinnerungen aus der Psychose mussten aussortiert werden, dann lieber meine Vergangenheit, auch wenn die auch nicht lustig war. Hoffe mein neuer Fernseher kommt bald und das er ok ist, weiß man ja nie bei Warehouse-Deals. Der Vogel stresst und ich bin nicht hungrig, eigentlich einen anderen Song gesucht, aber darüber gestolpert, eine dicke, asiatische Lady Gaga, damit kann ich mich besser identifizieren, als mit dem Original:

Regen, eigentlich liebe ich Regen, besonders den Sommerregen, aber Gedankenregen ist echt anstrengend, aber Regenschirme waren noch nie was für mich.